Dienstag, 21. November 2017

Fuchsjagd wegen fehlender natürlicher Feinde?

Fuchsjagd wegen fehlender natürlicher Feinde? Das seit April 2015 in Luxemburg geltende Verbot der Fuchsjagd hat seinerzeit auch in Deutschland viele Diskussionen ausgelöst. Immer wieder taucht dabei von verschiedenen Seiten die Behauptung auf, die Jagd auf den Fuchs wäre unumgänglich, denn er habe keine natürlichen Feinde und würde sich deshalb ungebremst vermehren.

Die seit über einhundert Jahren in jagdfreien Arealen gewonnenen Erkenntnisse sprechen eine andere Sprache. Die Fuchsbestände dort erleiden keine signifikanten Verluste, zum Beispiel durch die Jagd, und nehmen dennoch nicht zu. Beispiel Nationalpark Bayerischer Wald: hier wurden Füchse im jagdfreien Teil über einen mehrjährigen Zeitraum beobachtet (man spricht vom sogenannten Monitoring). In der entsprechenden wissenschaftlichen Publikation des Nationalparks erfährt man, dass die durchschnittlichen Reviergrößen eines Fuchsrüden hier bei 4,3 Quadratkilometern liegen und nur 1,7 Welpen pro Wurf zur Welt kommen. Die Ursache für die geringe Geburtenrate liege in der stabilen Sozialstruktur der Füchse. In intensiv bejagten Arealen bringen Füchse drei- bis viermal so viele Jungtiere zur Welt.

Als natürliche Feinde von Füchsen gelten Wolf, Luchs, Uhu und Steinadler.
https://www.wildtierschutz-deutschland.de/single-post/2017/11/21/Fuchsjagd-nat%C3%BCrliche-feinde Einen entscheidenden Anteil in deren Beuteschema stellen Füchse aber nicht da r. Beim Luchs beispielsweise macht Fuchsfleisch gerade mal vier Prozent seiner Nahrung aus. Unter Berücksichtigung der relativ großen Reviere von Luchsen (von 80 qkm bis über 300 qkm) kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass deren Wirkung auf den Fuchsbestand viel zu gering ist, als dass sie eine regulierende Wirkung annehmen könnten.

Gerne übersehen wird auch, dass an die Stelle von natürlichen Feinden der Straßenverkehr getreten ist. Dieser fordert mitunter mehr Opfer unter den Wildtieren, als das auf selber Fläche durch das Vorhandensein natürlicher Feinde der Fall wäre.

Ein interessanter Aspekt in diesem Zusammenhang ist übrigens auch das Verbot der Greifvogelbejagung. Als dieses 1970 in Deutschland eingeführt wurde, prognostizierten große Teile der Jägerschaft ein regelrechtes Schreckensszenario. Der Bestand der Greifvögel würde bedrohlich ansteigen, sie würden Singvögel und Kleinsäuger in Deutschland binnen weniger Jahre gänzlich a usrotten. Sogar eine Bedrohung für den Menschen wurde allen Ernstes propagiert. Und man müsse die Greifvögel weiterhin unbedingt bejagen um deren Bestand zu regulieren, da sie keine natürlichen Feinde hätten, so die Jagdbefürworter.

Seit über 45 Jahren nun dürfen Greifvögel in Deutschland nicht mehr bejagt werden, bis heute hat sich nichts von den furchterregenden Weissagungen bewahrheitet. Die Natur braucht den Menschen nicht als Regulator, sie regelt sich selbst durch Nahrungsangebot, Sozialstrukturen, Krankheiten und durch klimatische Einflüsse.

Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Pressekontakt
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Wandel als Normalfall - Case Study zum Innovationsmanagement im Mittelstand

Der Begriff der disruptiven Innovationen scheint mit dem aufkommenden Digitalisierungszeitalter untrennbar verbunden. Geschäftsmodelle inklusive ihrer Produkte und Dienstleistungen in den verschiedensten Bereichen, die sich über Jahrzehnte bewährt hatten, werden immer häufiger von innovativen Erneuerungen abgelöst und teilweise vollständig verdrängt. Diese schnell ablaufende Entwicklung beschreibt den revolutionären Charakter einer Disruption.
Dem Umstand, dass diesem Phänomen nicht nur traditionelle Großkonzerne, sondern mindestens genauso etablierte kleinere und mittlere Unternehmen ausgesetzt sind, trägt eine kürzlich veröffentlichte Case Study an der HHL Rechnung. Prof. Dr. Stephan Stubner, Inhaber des Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Lehrstuhls für Strategisches Management und Familienunternehmen und Rektor der HHL, hat hierfür zusammen mit Matthias Baumann, HHL-Doktorand am selben Lehrstuhl, den realen Fall von Automaten Technik Baumann für Studierende aufb ereitet.

Fall aus der Praxis

Im Jahr 2015 übernahm Volkswagen Financial Services mit Sunhill Technologies einen der europaweit größten Anbieter von Parkticketlösungen für das Smartphone. Mit diesem Kauf sah Automaten Technik Baumann (ATB), führender Hersteller für Dienstleistungsautomaten für die Bereiche Parken, ÖPNV, Post und Ähnliches, sein Geschäftsmodell bedroht. Die Verantwortlichen befürchteten, ihre Produkte würden durch das mobile Parkticket auf dem Smartphone obsolet.
Mit der Bearbeitung dieser Case Study soll das Ausmaß der Bedrohung, die von der beschriebenen Übernahme ausgeht, für das Geschäftsmodell von ATB korrekt eingeschätzt und strategische Alternativen für das KMU herausgearbeitet werden. Fragen der strategischen Neuausrichtung und des Umgangs mit der digitalen Disruption werden damit aus der Sicht des Mittelstand-Managements begegnet. "Unser Ziel war es, ein bislang wenig beachtetes, aber trotzdem kundennahes Geschäf tsfeld, das mit den Herausforderungen digitaler Innovationen konfrontiert ist, für Studierende als strategisch herausfordernde Case Study aufzubereiten", betont Stubner.

Mangelnde Ressourcen als Kernproblem

Charakteristisch für KMU ist in diesem Zusammenhang vor allem die Ressourcenbeschränkung, die die direkte Konfrontation mit den neuen Wettbewerbern erschwert, welche oftmals über wesentlich größere Ressourcen verfügen. Typische Strategien bei einer disruptiven Innovation, wie die Akquise eines neuen Wettbewerbers oder der Aufbau der benötigten Fähigkeiten in einer eigenen Abteilung, scheitern oftmals an den fehlenden finanziellen und personellen Mitteln. "KMUs sollten stattdessen in neue Geschäftsbereiche und Geschäftsmodelle auf Basis Ihrer bisherigen Stärken, sog. Key Capabilities, investieren und diese erschließen - auch wenn das einen Rückzug aus dem bisherigen Geschäftsfeld zur Folge hat", fordert Baumann. Die Flexibilität von KMUs würd e dadurch zu einer wesentlichen Fähigkeit, um langfristig in einem sich rasant ändernden Wettbewerbsumfeld bestehen zu können.

Die Fallstudie ist über Ivey und Harvard Business Publishing verfügbar und wird auch international an verschiedenen renommierten Universitäten gelehrt.

Die HHL Leipzig Graduate School of Management
Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie durch hervorragenden Service für ihre Studierenden. Das Studienangebot umfasst Voll- und Teilzeit-Master in Management- sowie MBA-Programmen, ein Promotionsstudium sowie Executive Education. Die HHL ist akkreditiert durch AACSB International. www.hhl.de

HHL gGmbH
Gudula Kienemund
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: media@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Pressekontakt
HHL gGmbH
Gudula Kienemund
Jahnallee 59

04109 Leipzig
Deutschland

E-Mail: media@hhl.de
Homepage: http://www.hhl.de
Telefon: 0341-9851-614

Immobilienbewertung: Die Basis für den Verkauf

Zu Beginn eines Immobilienverkaufs steht immer die Frage nach dem Preis. Darum ist es wichtig, den Wert des Objekts zu kennen - auch um hohe finanzielle Verluste zu vermeiden. Die erfahrenen Immobilienexperten von Ben Taieb aus Darmstadt führen eine Analyse des regionalen Markts durch und ermitteln professionell den Wert von Immobilien.

"Oft weicht die eigene Einschätzung zur Höhe des Preises für die Eigentumswohnung oder das Haus vom wirklichen Wert ab", so Ben Taieb, Geschäftsführer des gleichnamigen Maklerunternehmens. "Das ist ja auch verständlich, denn die emotionale Verbundenheit färbt den Blick und das Geld, das über die Jahre investiert wurde, möchten Eigentümer am liebsten auch wieder rausbekommen. Nicht selten würden die Eigentümer ohne professionelle Unterstützung auch unter Marktpreis verkaufen und damit finanzielle Einbußen riskieren." Das Expertenteam von Ben Taieb kennt sich mit dem Darmstädter Immobilienmarkt bestens aus und weiß, wel che Preise realistischerweise erzielt werden können.

Wendet sich ein Immobilienbesitzer an das Maklerbüro, so nehmen die Spezialisten zunächst eine fundierte und auf bewährten Verfahren basierende Wertermittlung vor. Sie betrachten dazu beispielsweise das Baujahr, die Lage sowie die Ausstattung und berücksichtigen auch die individuellen Details eines Objekts. Im Anschluss folgt zum Vergleich mit anderen Immobilien und zur Zielgruppenbestimmung eine umfassende Wohnmarktanalyse. Denn auch die aktuelle Marktlage hat entscheidenden Einfluss auf den Preis. Außerdem richten die Makler von Ben Taieb ihre Vermarktungsstrategie danach aus und ziehen die Ergebnisse für die Prognose, in welchem Zeitraum die Immobilie verkauft werden kann, zu Rate.

Ben Taieb und sein Team liefern somit alle relevanten Informationen, die die Grundlage für einen erfolgreichen Verkauf und den höchstmöglichen Ertrag bilden. Zusätzlich beraten und unterstützen sie ihre Kunden mit ih rem Fachwissen und ihrer langjährigen Erfahrung über den gesamten Verkaufsprozess hinweg. Dabei stehen ein diskretes Vorgehen, lösungsorientiertes Handeln und die individuellen Anliegen des Verkäufers immer im Fokus.

Weitere Informationen beispielsweise zu Haus Darmstadt, Immobilien in Darmstadt, Immobilienmarkt Darmstadt und mehr sind auf https://www.immobilien-darmstadt.de zu finden.

Ben Taieb Immobilien
Ben Taieb
Rheinstraße 29

64283 Darmstadt
Deutschland

E-Mail: info@immobilien-darmstadt.de
Homepage: https://www.immobilien-darmstadt.de
Telefon: 0 61 51 / 787-0900

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 20. November 2017

Die "Totmacher" sind wieder zugange - Drückjagden auf Wildschweine und Rehe

Die Ob in meiner Heimat am Westerberg zwischen Ingelheim, Gau-Algesheim, Appenheim und Groß-Winternheim, oder in Ihrer Region, jetzt finden wieder verstärkt Drückjagden auf Schwarzwild (Wildschweine) statt, hier und da sogar auf Rehe. Die Drückjagd ist eine Bewegungsjagd, bei welcher etliche Treiber mit ihren Hunden das Wild aufscheuchen und den Jägern vor die Büchsen "drücken". Ziel is t es, möglichst viele Wildschweine zu töten.

Durch den Einsatz der Treiber und von Hunden flüchtet das Wild häufig in Panik. Gezielte und tödliche Schüsse sind dabei gemäß diverser Veröffentlichungen zu dem Thema eher die Ausnahme. Nicht nur weil die Tiere hochflüchtig sind, sondern auch weil viele Jäger keine ausreichend gute Schießpraxis haben und das Schießvermögen auch oft keiner regelmäßigen Prüfung unterzogen wird. Bei vielen Drückjagden werden im Vorfeld vom Jagdleiter nicht einmal Nachweise zur Schießfertigkeit angefordert.

Im Sonderdruck "Wildbrethygiene" (Januar 2008) des Deutschen Landwirtschaftsverlages beschreibt der Verfasser Dipl.-Vet. Med Stefan Suhrke, dass Untersuchungen ergeben haben, dass bei Bewegungsjagden nur 25 - 30 % des Wildes durch Blattschuss erlegt werden. Das bestätigt auch die TVT - Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz: "Ist das Wild in Bewegung sind tödliche Treffer viel schwieriger als bei stehendem W ild anzubringen. ... So wurde bei Drückjagden auf Schwarzwild (Anm. Red.: Wildschweine) in Hessen nur etwa ein Drittel mit Blattschuss erlegt, der Rest der Strecke wies Waidwund-, Keulen- oder Laufschüsse auf (Anm. Red.: Bauchschüsse, Rückenverletzungen, Schüsse in Gliedmaßen u.a.). Rehwild wies bei etwa 30 % der männlichen und 60 % der weiblichen Tiere Bauchschüsse auf (Krug, unveröffentlicht)."

Viele Jäger trauen sich in diesen Fällen nicht einmal, einen Fehlschuss ihren Jagdkollegen zu gestehen mit der Folge, dass eine Nachsuche nach dem verletzten Tier nicht stattfindet. Selbst wenn der Fehlschuss eingestanden wird, findet eine unverzügliche Nachsuche, wie sie das Gesetz fordert, aufgrund des Organisationsablaufs einer Bewegungsjagd in den seltensten Fällen unverzüglich statt, so dass viele Tiere entweder nach Stunden oder Tagen leidvoll verenden oder ihr weiteres Leben als Krüppel fristen.

Auch ist es dem Gesetz nach verboten, Wild jeder Art zu beunruhigen. Und das gilt auch für Jäger. Aber genau das passiert hier. Nicht nur Schwarzwild - alle Tiere des Waldes, ob Rehe mit ihren Kitzen (auch im Dezember noch!), Federwild (Rebhühner, Fasanen), Wildvögel oder Füchse werden unter erheblichen Stress gesetzt und geraten häufig in Panik. (An-)geschossen wird oft alles, was nicht ausdrücklich ausgeschlossen wird. Nicht selten werden Jungtieren ihre Eltern weggeschossen.

Kritiker dieser Art zu jagen, darunter zunehmend aus den Reihen der Jäger, vertreten wie wir die Meinung, dass diese Jagdform weder "waidgerecht" noch tierschutzrechtlich tragbar ist. Selbst die auflagenstarke Jägerzeitschrift "Wild und Hund" bezeichnet revierübergreifende Bewegungsjagden als "Totmacher" und spricht in diesem Zusammenhang von "Jagd-Event" u nd "Schande".

Die gleiche Zeitschrift zitierte bereits 2002 den bekanntesten deutschen Wildschweinkenner und Jäger Norbert Happ: "Die Nachwuchsschwemme ist hausgemacht". Für die explosionsartige Vermehrung der Wildschweine seien die Jäger selbst verantwortlich: "Ungeordnete Sozialverhältnisse im Schwarzwildbestand mit unkoordiniertem Frischen und Rauschen und unkontrollierbarer Kindervermehrung sind ausschließlich der Jagdausübung anzulasten", so Happ.

Wissenschaftler verweisen seit Jahren darauf. Anhand einer im renommierten "Journal of Animal Ecology" veröffentlichten Langzeitstudie (2009, S.1278-1290), die auf zahlreiche weitere universitäre Arbeiten und Untersuchungen Bezug nimmt, wird wissenschaftlich belegt, dass der hohe Jagddruck hauptverantwortlich für die hohe Wildschweinpopulation ist. Je mehr Jagd auf Wildschweine gemacht wird, insbesondere auf erfahrene Bachen, umso stärker vermehren sie sich.

Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Pressekontakt
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Immobilienvermarktung mit Erfolg

Einzigartig, auffällig und profitabel - so sieht die optimale Werbung für einen Immobilienverkauf aus. Marquardt Immobilien aus Herrenberg setzt deshalb auf individuelle Vermarktungsstrategien, aufmerksamkeitsstarke Maßnahmen und eine zielgruppengerechte Ansprache.

"Jede Immobilie ist etwas Besonderes und verdient eine individuelle Betreuung, wenn es um den Verkauf geht", erklärt Sylvia Gairing, die Leiterin des Vertriebs für Neubau- und Bestandsimmobilien bei Marquardt. "Darum entwickeln wir ein Werbe- und Marketingkonzept, das genau auf die jeweiligen Eigenschaften des Objekts abgestimmt ist." Außerdem richten die Herrenberger Immobilienexperten ihre Maßnahmen so aus, dass die entsprechende Zielgruppe wohldosiert über verschiedene Kanäle angesprochen wird.

"Wie sich Immobiliensuchende informieren, ist durchaus unterschiedlich", weiß die langjährige Immobilienberaterin aus Erfahrung. "Nicht jeder liest die Tageszeitung oder sucht im Internet nac h Immobilienangeboten. Manche kommen auch erst auf den Gedanken, eine Immobilie zu kaufen, weil sie in der Nachbarschaft das Verkaufsschild im Garten sehen."

Das Team von Marquardt setzt deshalb für den Verkaufserfolg auf vielfältige Werbemittel. Passend zum Objekt stellen sie ein Paket mit etablierten Maßnahmen und individuellen Aktionen zusammen. Bei der Erstellung des Exposés liegt beispielsweise der Fokus auf professionellen und ansprechenden Bildern, die mit Liebe zum Detail mit den wichtigen Informationen und Texten verknüpft werden. Um die Zielgruppe zu erreichen, werden Print- und Online-Anzeigen geschaltet, Aushänge in Schaufenstern gemacht, Mailingaktionen durchgeführt oder Flyer in der Nachbarschaft verteilt. Mit einem einfühlsamen Home Staging werden die Räume so hergerichtet, dass sich Interessenten sofort bei der ersten Besichtigung direkt wie zuhause fühlen.

"Und auch ein einwandfreier Ablauf ist uns sehr wichtig, der ebenso alle Sicher heitsaspekte berücksichtigt. Wir bereiten alle Objektunterlagen vor, kümmern uns um den passenden Energieausweis und sorgen für einen reibungslosen Notartermin. Außerdem prüfen wir die Interessenten und deren Bonität, bevor wir zu einem Besichtigungstermin einladen", so Sylvia Gairing. "Über den gesamten Verkaufsprozess hinweg legen wir sehr viel Wert darauf, im Dialog mit unseren Kunden zu stehen. Wir stimmen unsere Aktivitäten im Vorfeld ab, informieren regelmäßig und transparent über den aktuellen Stand, beantworten Fragen und unterstützen bei Verhandlungen und der Übergabe."

Weitere Informationen Herrenberg Immobilien, Bauträger Böblingen, Makler Böblingen und mehr sind auf https://www.immobilien-marquardt.de erhältlich.

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Sylvia Gairing
Spitalgasse 4

71083 Herrenberg
Deutschland

E-Mail: willkommen@immobilien-marquardt.de
Homepage: https://www.immobilien-marquardt.de/
Telefon: 07032 95575-60

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Sonntag, 19. November 2017

Radballnetzer geht erstmals mit Weltmeisterschaft LIVE auf Sendung

Radballnetzer geht erstmals mit Weltmeisterschaft LIVE auf Sendung Nicht vor Ort und doch mittendrin. Das ist für den Hallenradsport alles andere als selbstverständlich.


Während inzwischen alle Spiele der Fußball- und Handball-Bundesliga live im Fernsehen oder im Internet zu sehen sind, bilden Übertragungen vom Hallenradsport immer noch die Ausnahme. Schon während der deutschen Meisterschaft in Hamburg kamen die zu Hause gebliebenen Fans dank den Brüheim's von Radballnetzer.de in den Genuss, alle Wettkämpfe auch zu Hause auf dem Sofa anschauen zu können. Der 65-Jährige aus Stotternheim bei Erfurt ist mit seinem Sohn Lars Brüheim und dessen Freundin Anna Ehrlich sowie einem Auto voller Übertragungstechnik in die Süderelbe-Arena gekommen. "Wir wollen schließlich Qualität bieten", sagt er. Bisher hat er Radball-Videos für seinen Youtube-Kanal produziert. Kürzlich hat er dann das Live-Streaming für sich entdeckt. Nach etlichen Tests war das Final-Five-Turnier der Radballer in Stein das erste Event, mit dem Brüheim live auf Sendung ging. Es folgte die DM 2017 in Hamburg und der Saale-Sparkassen-Cup in Mücheln.

Am 24.-26.11.2017 folgt nun die erste vollständige Liveübertragung einer Weltmeisterschaft überhaupt.
In Dornbirn/Österreich läuft die Kamera an allen drei Tagen von neun Uhr am Morgen bis zum Ende der Wettkämpfe. Die Radball-Netzer zeigen vollen Einsatz. Den Namen hat sich Reinhard Brüheim, 2011 nach der deutschen Meisterschaft in Erfurt in Anlehnung an den ehemaligen Weltklasse-Fußballer Günter Netzer verpasst, der als Kommentator bei Fußball-Spielen Kultstatus erlangte. In Erfurt erklärte er sich damals kurzfristig bereit, den Livestream der Radballsp iele zu kommentieren. Radball-Netzer ist inzwischen eine Marke in der Szene.

Den Anstoß, Radballspiele zu filmen, hat vor gut zehn Jahren Brüheims Schwiegersohn gegeben. Als der Australier auf Besuch in Deutschland war, probierte er Radball aus und wollte das auch seinen Freunden in der Heimat zeigen. Also filmte Brüheim die ersten Versuche und lud den Film auf Youtube hoch. "Das war der Anfang", sagt Brüheim. Jetzt startet er mit Livestreaming durch. Der Internetsender Sportdeutschland.TV hat ihn gerade ins Boot geholt. Die DM in Hamburg war das erste gemeinsame Projekt. Mit dem Bund Deutscher Radfahrer hat Brüheim vereinbart, dass er im kommenden Jahr alle deutschen Meisterschaften im Hallenradsport streamen wird. Nach der WM in Dornbirn folgt gleich ein Wochenende drauf noch das UCI Weltcup Finale in Willich.

Für das kommende Jahr ist für jedes Wochenende eine Liveübertragung geplant. Diese können auf Radballnetzer.de/Live und auf Sportdeutschland.t v kostenlos angeschaut werden.

Radballnetzer
Lars Brüheim
Große Gasse 23

99195 Kleinrudestedt
Deutschland

E-Mail: lars@radballnetzer.de
Homepage: http://radballnetzer.de
Telefon: 015785368946

Pressekontakt
Radballnetzer
Lars Brüheim
Große Gasse 23

99195 Kleinrudestedt
Deutschland

E-Mail: lars@radballnetzer.de
Homepage: http://radballnetzer.de
Telefon: 015785368946

Grenzen der vermeintlichen Energiewende

Grenzen der vermeintlichen Energiewende Die Energiewende-Politiker folgen immer noch dem Ideologen Franz Alt, der mit seiner Verheißung "Die Sonne schickt uns keine Rechnung" unerfüllbare Hoffnungen in die Welt setzte. Doch die Grenzen der angestrebten Wende sind längst erreicht. Weltverbesserer und Profiteure wollen sie trotzdem weitertreiben - gegen das Gemeinwohl. Welche Grenzen sind erreicht oder bereits überschritten?

Physikalische Grenzen
In der Physik gelten die Gesetze, die auch ein hundertprozentiges Votum des Deutschen Bundestages nicht zu ändern vermag. Gegen solche Gesetze wurde und wird mit der Energiewende immer wieder verstoßen, weil angeblich neunzig oder mehr Prozent de r "Wissenschaftler" diese Wende für richtig befunden hätten.

Für eine sichere Stromversorgung gilt: Dem Stromverbraucher muss jederzeit der von ihm nachgefragte Strom mit einer stabilen Frequenz von 50 Hertz (Hz), also mit 50 Schwingungen pro Sekunde, zur Verfügung stehen. Es muss also die Leistung ständig der sich jeweils ändernden Nachfrage angepasst werden.

Teure Regelkraftwerke
Dazu sind sogenannte Regelkraftwerke erforderlich, die sofort Strom in das Netz schicken, wenn die Nachfrage steigt, und die Leistung zurücknehmen, wenn der Bedarf sinkt. Der wetterwendische Strom aus Wind- und Solaranlagen wird nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) bevorzugt in das Netz eingespeist. Vor allem der Windstrom weist kurzfristige starke Schwankungen auf, denn die die Stromlieferung ("Leistung") von Windkraftanlagen ändert sich mit der dritten Potenz der Windgeschwindigkeit. Verringert sich die Windgeschwindigkeit auf die Hälfte, sinkt die Leistung a uf ein Achtel. Umgekehrt jagen Böen kurzfristig die Stromlieferung ebenfalls um die dritte Potenz nach oben.

Auch der Solarstrom sinkt kräftig, wenn Wolken die Sonne verdecken. Diese eingespeisten Leistungsschwankungen müssen durch zusätzliche Regelkraftwerke ausgeglichen werden. Die rund 30.000 Windkraftanlagen und die vielen Solarstromanlagen haben den Bedarf an Regelleistungen inzwischen verzehnfacht. Vor der Energiewende musste dafür ein Betrag von rund 100 Millionen Euro im Jahr aufgewendet werden. Heute sind es mehr als eine Milliarde Euro im Jahr. Und die Regelaufwendungen nehmen mit jeder weiteren Ökostromanlage zu.

Ökostrom stört stabile Frequenz
Doch auch das Einhalten einer stabilen Frequenz von 50 Hertz im Netz ist mit den mehr als 60.000 dezentralen Ökostromanlagen ein Problem. Die rund 100 großen Dampfkraftwerke haben gewaltige Schwungmassen, die nur träge auf Leistungsschwankungen reagieren. Im synchronisierten Verbund haben si e eine hohe Frequenzstabilität. In dieses stabile Netz können Ökostromanlagen nur einspeisen, wenn ihre Frequenz mehr oder weniger gut an die Netzfrequenz angeglichen ist. Ökostromanlagen können also nur in ein stabiles Netz einspeisen. Hätten wir nur Ökostromanlagen, wäre eine Synchronisation auf eine stabile Netzfrequenz unmöglich. Bereits geringe Abweichungen einzelner Anlagen würden zu einem Wellensalat im Netz führen.


Nach den Berechnungen vom Stromverbraucherschutz NAEB e.V., einer Vereinigung von Energiefachleuten aus ganz Deutschland, verlangt eine sichere Stromversorgung im Netz eine Grundlast von mindestens 45 Prozent aus frequenzstabilen großen Kohle-, Kern- oder Gaskraftwerken. Das Stromnetz kann also maximal einen Ökostromanteil von 55 Prozent verkraften. Es ist eine Utopie, Ökostromanteile von 80 oder gar 100 Prozent anzustreben. Mit den derzeit vorhandenen Ökostromanlagen wird bei Starkwind und gleichzeitigem Sonnenschein die Grenze von 55 Prozent Ökostrom heute schon häufig überschritten. Der überschüssige Ökostrom muss dann unter Zuzahlung an andere Abnehmer entsorgt werden. In 2017 hat allein die Entsorgung bis Oktober mehr als 100 Millionen Euro gekostet.

Wirtschaftliche Grenzen
Ökostrom muss in das Netz bevorzugt eingespeist werden. Der Erzeuger erhält dafür nach dem EEG 20 Jahre lang eine hohe Vergütung. Der wirtschaftliche Wert des wetterwendischen und nicht planbaren Ökostroms ist jedoch gering. Um ihn loszuwerden, wird er an den Strombörsen zu jedem noch so niedrigen Angebot abgegeben. Dies ist Ökostrom-Dumping. Die Verluste müssen die Stromverbraucher dann in der EEG-Umlage mitbezahlen. Ohne Ökostrom wären die Strompreise weitaus günstiger. Doch durch die Ökostromumlage entstehen neben Dänemark die höchsten Strompreise in Europa.

Da Strom ein wesentlicher Produktionsfaktor ist und die Nachfrage nach Strom durch die weiter zunehmende Mechanisierung, Automa tisierung und Digitalisierung - der Energiebedarf des Internets allein ist größer als der Energieverbrauch aller Flugzeuge der Welt - weiter zunimmt, verlagern immer mehr Firmen ihre Produktion in Länder mit günstigen Strompreisen und mit einer Strompolitik, die sachlich geboten und zuverlässig ist.

Auch können die hohen Strompreise in Deutschland von einer steigenden Zahl einkommensschwacher Haushalte nicht mehr aufgebracht werden. In 2016 wurde 330.000 Haushalten der Strom abgeklemmt, weil sie die Rechnungen nicht mehr bezahlt haben. Weitere sechs Millionen Haushalte wurden wegen rückständiger Rechnungen gemahnt. Die Grenzen zu einer Deindustrialisierung sind längst überschritten und die Grenze zu sozialen Unruhen nur deswegen noch nicht, weil das sogenannte soziale Netz die tatsächliche Lage vernebelt.

Umweltschutz
Rund 30.000 Windgeneratoren verschandeln inzwischen die Landschaft und töten viele Vögel und Fledermäuse. Selbst Landschaft sschutzgebiete und Wälder werden von der Wendepolitik nicht geschont. Der Artenschutz wurde zu Gunsten von Windkraftanlagen verwässert. Die Monokulturen von Mais und Raps zur Energieerzeugung dezimieren das Niederwild und fördern den Lebensraum für Wildschweine. Von Umweltschutz kann also keine Rede mehr sein.

Mehr als 1.000 Antiwindkraft-Initiativen haben sich zu dem Verband "Vernunftkraft" [2] zusammengeschlossen, um die weitere Umweltzerstörung zu stoppen. Sie bilden eine wachsende Bewegung gegen die ideologisch verblendeten Weltretter, die derzeit die unsoziale und die Umwelt zerstörende Wendepolitik noch weiter treiben wollen. Wie lange wird die Bevölkerung noch auf diese angeblichen Weltretter hereinfallen? Es bleibt die Hoffnung auf ein baldiges Ende der unwirtschaftlichen und unsozialen Energiewende. Die Grenzen sind erreicht oder schon überschritten.

Prof. Dr. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.de und www.NAEB.tv

EIKE: Was Sie schon immer über die Energiewende wissen wollten
https://www.youtube.com/watch?v=HHAWPQIz_Vs
https://www.youtube.com/watch?v=mZSKhZI7eG8

Bildquelle
[1] CreativePhotos0364.JPG von www.UltimatePhotosPack.com / Chreative Photos
[2] www.Vernunftkraft.de

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Immobilienmarkt in Limbach-Oberfrohna aus

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Immobilienmarkt in Limbach-Oberfrohna aus In den letzten Monaten wurde dafür der Immobilienmarkt in Limbach-Oberfrohna durch den zertifizierten Immobiliensachverständigen intensiv analysiert. Neben den allgemein zugänglichen Quellen wie Mietspiegel, Grundstücksmarktberichte und Bodenrichtwerte wurden unzählige Immobilienangebote von Ein- und Zweifamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern sowie Wohn- und Geschäftshäusern in der Region Limbach-Oberfrohna aufwendig ausgewertet. Dazu werden durch das Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung neben den bekannten Immobilienportalen in Limbach-Oberfrohna auch innovative Tools wie das Immobilien-Marktdateninformationssystem der IMV GmbH genutzt. Es bietet eine detaillierte Übersicht der auf dem Limbach-Oberfrohnaer Grundstücksmarkt angebotenen Immobilien. So kann genau nachvollzogen werden, seit wann und zu welchem Preis die Grundstücke bereits aus dem Immobilienmarkt in Limbach-Oberfrohna angeboten werden. Zudem sind entsprechende Auswertungen möglich, die Durchschnittskaufpreise etc. bieten. Daneben wurden zusammen mit Sachverständigenkollegen zahlreiche Kaufpreise des Immobilienmarktes in Limbach-Oberfrohna ausgewertet und Marktdaten wie Liegenschaftszinssätze und Marktanpassungsfaktoren abgeleitet.

Solche Martkinformationen sind für einen verantwortungsvoll arbeitenden Immobiliensachverständigen als Grundlage für die marktgerechte Gutachtenerstellung unverzichtbar. Soll doch gerade der Marktwert einer Immobilie in einem Verkehrswertgutachten möglichst zielgenau getroffen werden.

Käufer oder Verkäufer einer Immobilie in Limbach-Oberfrohna beauftragen doch gerade ein Gutachten über den Verkehrswert bei einem Sachverständigen um den wirklich am Markt in Limbach-Oberfrohna erzielbaren Immobilienwert ermitteln zu lassen.

Auch für die Gutachtenerstellung für Immobilien als Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts gegenüber der Finanzbehörde in Zusammenhang mit Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer kommt es auf marktgerecht ermittelte Verkehrswerte von Grundstücken in Limbach-Oberfrohna an. Gemäss § 198 Bewertungsgesetz (BewG) steht es dem Steuerpflichtigen auch nach den neuen Regelungen frei, durch ein Gutachten eines qualifizierten Sachverständigen nachzuweisen, dass der gemeine Wert am Wertermittlungsstichtag tatsächlich niedriger ist, als der vom Finanzamt nach §§ 179 und 182 - 196 BewG ermittelte Wert. Die Bedeutung dieser Vorschrift hat angesichts der Neuregelungen bei der Erbschaftsteuer und Schenkungssteuer in der Praxis bereits deutlich zugenommen.

Viele weitere Informationen, auch einige kostenlose E-Books zum Thema "Immobilienwert und Immobilienbewertung" finden sich auf der Homepage von Immobilienbewertung Lutz Schneider Sachverständigenbüro Immobilienbewertung Limbach-Oberfrohna oder direkt auf der Homepage Immobilienbewertung

Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Pressekontakt
Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Dresdener Grundstücksmarkt aus

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Dresdener Grundstücksmarkt aus In den letzten Monaten wurde dafür der Immobilienmarkt in Dresden durch den zertifizierten Immobiliensachverständigen intensiv analysiert. Neben den allgemein zugänglichen Quellen wie Mietspiegel, Grundstücksmarktberichte und Bodenrichtwerte wurden unzählige Immobilienangebote von Ein- und Zweifamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern sowie Wohn- und Geschäftshäusern in der Region Dresden aufwendig ausgewertet. Dazu werden durch das Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung neben den bekannten Immobilienportalen in Dresden auch innovative Tools wie das Immobilien-Marktdateninformationssystem der IMV GmbH genutzt. Es bietet eine detaillierte Übe rsicht der auf dem Dresdener Grundstücksmarkt angebotenen Immobilien. So kann genau nachvollzogen werden, seit wann und zu welchem Preis die Grundstücke bereits aus dem Immobilienmarkt in Dresden angeboten werden. Zudem sind entsprechende Auswertungen möglich, die Durchschnittskaufpreise etc. bieten. Daneben wurden zusammen mit Sachverständigenkollegen zahlreiche Kaufpreise des Dresdener Immobilienmarktes ausgewertet und Marktdaten wie Liegenschaftszinssätze und Marktanpassungsfaktoren abgeleitet.

Solche Martkinformationen sind für einen verantwortungsvoll arbeitenden Immobiliensachverständigen als Grundlage für die marktgerechte Gutachtenerstellung unverzichtbar. Soll doch gerade der Marktwert einer Immobilie in einem Verkehrswertgutachten möglichst zielgenau getroffen werden.

Käufer oder Verkäufer einer Dresdener Immobilie beauftragen doch gerade ein Gutachten über den Verkehrswert bei einem Sachverständigen um den wirklich am Markt in Dresden er zielbaren Immobilienwert ermitteln zu lassen.

Auch für die Gutachtenerstellung für Immobilien als Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts gegenüber der Finanzbehörde in Zusammenhang mit Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer kommt es auf marktgerecht ermittelte Verkehrswerte von Grundstücken in Dresden an. Gemäss § 198 Bewertungsgesetz (BewG) steht es dem Steuerpflichtigen auch nach den neuen Regelungen frei, durch ein Gutachten eines qualifizierten Sachverständigen nachzuweisen, dass der gemeine Wert am Wertermittlungsstichtag tatsächlich niedriger ist, als der vom Finanzamt nach §§ 179 und 182 - 196 BewG ermittelte Wert. Die Bedeutung dieser Vorschrift hat angesichts der Neuregelungen bei der Erbschaftsteuer und Schenkungssteuer in der Praxis bereits deutlich zugenommen.

Viele weitere Informationen, auch einige kostenlose E-Books zum Thema "Immobilienwert und Immobilienbewertung" finden sich auf der Homepage von Immobilienbewertung Lutz Schneider Sa chverständigenbüro Immobilienbewertung Dresden oder direkt auf der Homepage Immobilienbewertung

Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Pressekontakt
Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Leipziger Grundstücksmarkt aus

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Leipziger Grundstücksmarkt aus In den letzten Monaten wurde dafür der Immobilienmarkt in Leipzig durch den zertifizierten Immobiliensachverständigen intensiv analysiert. Neben den allgemein zugänglichen Quellen wie Mietspiegel, Grundstücksmarktberichte und Bodenrichtwerte wurden unzählige Immobilienangebote von Ein- und Zweifamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern sowie Wohn- und Geschäftshäusern in der Region Leipzig aufwendig ausgewertet. Dazu werden durch das Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung neben den bekannten Immobilienportalen in Leipzig auch innovative Tools wie das Immobilien-Marktdateninformationssystem der IMV GmbH genutzt. Es bietet eine detaillierte Übe rsicht der auf dem Leipziger Grundstücksmarkt angebotenen Immobilien. So kann genau nachvollzogen werden, seit wann und zu welchem Preis die Grundstücke bereits aus dem Immobilienmarkt in Leipzig angeboten werden. Zudem sind entsprechende Auswertungen möglich, die Durchschnittskaufpreise etc. bieten. Daneben wurden zusammen mit Sachverständigenkollegen zahlreiche Kaufpreise des Leipziger Immobilienmarktes ausgewertet und Marktdaten wie Liegenschaftszinssätze und Marktanpassungsfaktoren für Leipzig abgeleitet.

Solche Martkinformationen sind für einen verantwortungsvoll arbeitenden Immobiliensachverständigen als Grundlage für die marktgerechte Gutachtenerstellung in Leipzig unverzichtbar. Soll doch gerade der Marktwert einer Immobilie in einem Verkehrswertgutachten möglichst zielgenau getroffen werden.

Käufer oder Verkäufer einer Leipziger Immobilie beauftragen doch gerade ein Gutachten über den Verkehrswert bei einem Sachverständigen um den wirklic h am Markt in Leipzig erzielbaren Immobilienwert ermitteln zu lassen.

Auch für die Gutachtenerstellung für Immobilien als Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts gegenüber der Finanzbehörde in Zusammenhang mit Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer kommt es auf marktgerecht ermittelte Verkehrswerte von Grundstücken in Leipzig an. Gemäss § 198 Bewertungsgesetz (BewG) steht es dem Steuerpflichtigen auch nach den neuen Regelungen frei, durch ein Gutachten eines qualifizierten Sachverständigen nachzuweisen, dass der gemeine Wert am Wertermittlungsstichtag tatsächlich niedriger ist, als der vom Finanzamt nach §§ 179 und 182 - 196 BewG ermittelte Wert. Die Bedeutung dieser Vorschrift hat angesichts der Neuregelungen bei der Erbschaftsteuer und Schenkungsteuer in der Praxis bereits deutlich zugenommen.

Viele weitere Informationen, auch einige kostenlose E-Books zum Thema "Immobilienwert und Immobilienbewertung" finden sich auf der Homepage von Lutz Schneider Immobilienbewertung Immobilienbewertung Leipzig oder direkt auf der Hauptseite Immobilienbewertung.

Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Pressekontakt
Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Chemnitzer Grundstücksmarkt aus

Lutz Schneider Immobilienbewertung wertet intensiv den Chemnitzer Grundstücksmarkt aus In den letzten Monaten wurde dafür der Immobilienmarkt in Chemnitz durch den zertifizierten Immobiliensachverständigen intensiv analysiert. Neben den allgemein zugänglichen Quellen wie Mietspiegel, Grundstücksmarktberichte und Bodenrichtwerte wurden unzählige Immobilienangebote von Ein- und Zweifamilienhäusern, Mehrfamilienhäusern sowie Wohn- und Geschäftshäusern in der Region Chemnitz aufwendig ausgewertet. Dazu werden durch das Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung neben den bekannten Immobilienportalen in Chemnitz auch innovative Tools wie das Immobilien-Marktdateninformationssystem der IMV GmbH genutzt. Es bietet eine detaillierte Übersicht der auf dem Chemnitzer Grundstücksmarkt angebotenen Immobilien. So kann genau nachvollzogen werden, seit wann und zu welchem Preis die Grundstücke bereits aus dem Immobilienmarkt in Chemnitz angeboten werden. Zudem sind entsprechende Auswertungen möglich, die Durchschnittskaufpreise etc. bieten. Daneben wurden zusammen mit Sachverständigenkollegen zahlreiche Kaufpreise des Chemnitzer Immobilienmarktes ausgewertet und Marktdaten wie Liegenschaftszinssätze und Marktanpassungsfaktoren für Chemnitz abgeleitet.

Solche Martkinformationen sind für einen verantwortungsvoll arbeitenden Immobiliensachverständigen als Grundlage für die marktgerechte Gutachtenerstellung in Chemnitz unverzichtbar. Soll doch gerade der Marktwert einer Immobilie in einem Verkehrswertgutachten möglichst zielgenau getroffen werden.

Käufer oder Verkäufer einer Chemnitzer Immobilie beauftragen doch gerade ein Gutachten über den Verkehrswert bei einem Sachverständigen um den wirklich am Markt erzielbaren Immobilienwert ermitteln zu lassen.

Auch für die Gutachtenerstellung für Immobilien als Nachweis des niedrigeren gemeinen Werts gegenüber der Finanzbehörde in Zusammenhang mit Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer kommt es auf marktgerecht ermittelte Verkehrswerte von Grundstücken in Chemnitz an. Gemäss § 198 Bewertungsgesetz (BewG) steht es dem Steuerpflichtigen auch nach den neuen Regelungen frei, durch ein Gutachten eines qualifizierten Sachverständigen nachzuweisen, dass der gemeine Wert am Wertermittlungsstichtag tatsächlich niedriger ist, als der vom Finanzamt nach §§ 179 und 182 - 196 BewG ermittelte Wert. Die Bedeutung dieser Vorschrift hat angesichts der Neuregelungen bei der Erbschaftsteuer und Schenkungssteuer in der Praxis bereits deutlich zugenommen.

Viele weitere Informationen, auch einige kostenlose E-Books zum Thema "Immobilienwert und Immobilienbewertung" finden sich auf der Homepage von Lutz Schneid er Immobilienbewertung Sachverständigenbüro Immobilienbewertung Chemnitz oder direkt auf der Hauptseite Immobilienbewertung

Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Pressekontakt
Lutz Schneider Immobilienbewertung
Lutz Schneider
Zittauer Straße 12

02681 Wilthen
Deutschland

E-Mail: info@schneider-immobilienbewertung.de
Homepage: http://www.schneider-immobilienbewertung.de
Telefon: 03592/31908

Samstag, 18. November 2017

Offener Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier

Offener Brief an Ministerpräsident Volker Bouffier Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Bouffier, sehr geehrte Frau Staatsministerin Hinz, sehr geehrter Herr Staatsminister Grüttner,

dem Deutschen Jagdverband, dem Hessischen Jagdverband und vielen Jägern in Hessen ist die von der Landesregierung Hessen vorgenommene Anpassung der Jagdzeiten an wissenschaftliche und ökologische Erkenntnisse ein Dorn im Auge. Deshalb ist diesen Organisationen auch jedes Mittel recht, die Errungenschaften Ihrer Koalitionsarbeit auf der einen Seite und das Ansehen der Waschbären auf der anderen Seite in ein sc hlechtes Licht zu rücken.

Ein Beispiel ist die aktuelle Diffamierungskampagne der Lakaien des Landesjagdverbandes Hessen, der Jägervereinigung Oberhessen. Durch die tendenziöse Interpretation unter Auslassung von signifikanten Fakten, die den Waschbären hinsichtlich des Risikos der Übertragung von Krankheiten auf den Menschen entlasten, wird dieser mit dem Ziel der Aufhebung von Schonzeiten zum Schädling degradiert.

Dass die Untersuchung des Hessischen Landeslabors, aus welchem die Jägervereinigung zitiert, ausdrücklich zu dem Schluss kommt, dass das Infektionsrisiko für den Menschen als äußerst gering eingeschätzt wird, fällt in der Bewertung der Jägervereinigung Oberhessen unter den Tisch. Auch findet keine Erwähnung, dass der Spulwurm auch durch jeden Haushund übertragen werden kann.

Ähnliche Diffamierungskampagnen kommen und kamen in der Vergangenheit vom Deutschen Jagdverband bezüglich weiterer "Jagdkonkurrenz", z. B. dem Marderhund und dem Rotfuchs. Gerade erst wurde in einer weiteren wissenschaftlichen Studie aus Frankreich veröffentlicht, dass durch die intensive Bejagung des Rotfuchses das Risiko des Befalls der Tiere mit dem sogenannten Fuchsbandwurm nicht etwa reduziert, sondern erhöht (!) wird [Echinococcus multilocularis management by fox culling: An inappropriate paradigm, Sebastien Comtea, Gérald Umhang et. al.].

Dass die Jagd keinerlei positiven Einfluss auf Krankheiten bei Beutegreifern hat, wissen wir seit den 1980er Jahren. Zu dieser Zeit setzte sich die Erkenntnis durch, dass die Tötung von Füchsen ein völlig ungeeignetes Mittel im Kampf gegen die Tollwut war: Einerseits vermochte man damit die Fuchsdichte nicht zu reduzieren, andererseits wurde d er Tollwuterreger durch die verstärkte Migration reviersuchender Jungfüchse noch schneller verbreitet. Warum sollte das bei Waschbären anders sein?

Wir möchten an Sie appellieren, im Hinblick auf die Gestaltung der Jagdzeiten weiterhin auf wissenschaftlich fundierte Studien von jagdunabhängigen Forschern und Wissenschaftlern zu verlassen.
Mit besten Grüßen nach Wiesbaden

Lovis Kauertz
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Gau-Algesheim, den 17.11.2017

Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Pressekontakt
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Donnerstag, 16. November 2017

Outdoor-Abenteuer in Neuseeland erleben

Schnee bedeckte Berge, riesige Seen und goldene Sandstrände - genauso abwechslungsreich wie die einzigartige Natur Neuseelands sind auch die Sportmöglichkeiten. Bei einem Auslandsjahr auf der Südinsel am Mount Aspiring College kommt garantiert keine Langeweile auf. Im Fach Outdoor Education geht es auf die Skipiste, zum Kajakfahren, Klettern oder Windsurfen.

"Besonders für Schüler mit großem Interesse an jeglichen Formen von Sommer- und Wintersport ist ein Aufenthalt in Wanaka attraktiv", erklärt Jutta Brenner, die Inhaberin der internationalen Schulberatung weltgewandt. Das Städtchen Wanaka liegt in den Südalpen und direkt am Lake Wanaka - darum kommen am Mount Aspiring College Outdoor-Begeisterte beim Mountainbiken, Wandern, Klettern bzw. Kajakfahren, Surfen oder Segeln voll auf ihre Kosten und das sogar im Unterricht.

"Das College ist bekannt für eines der besten Outdoor Education Programme in ganz Neuseeland. Mit Allrad-Bussen geht es für die Schüler einmal wöchentlich in die Natur, um dort Sommer- oder Wintersport zu betreiben", so die Neuseelandexpertin aus Bonn. Insbesondere im neuseeländischen Winter tummeln sich ambitionierte Ski- und Snowboardfahrer, aber auch internationale Wintersportprofis und Olympiasieger auf den Pisten von Cardrona, Treble Cone oder Snow Farm. "Über die Schule erhalten die weltgewandt-Teilnehmer preisgünstige Saisonpässe und können dann auch in ihrer Freizeit die drei äußerst beliebten Skigebiete nutzen."

Die Schule selbst zeichnet sich außerdem durch ein sehr familiäres Ambiente aus. Die 740 Schüler sind auf vier Häuser verteilt, was die Eingewöhnung und den Zusammenhalt fördert. Weltgewandt-Teilnehmer berichten immer wieder, dass der Unterricht sehr entspannt und das Schüler-Lehrer-Verhältnis durch einen respektvollen und freundschaftlichen Umgang geprägt ist. Die Fächerauswahl ist vielfältig und reicht von Mathematik und Sozialwissenschaften, über Spanisch und Maori, bis zu Holzverarbeitung und Maschinenbau. Außerdem gibt es musikalische Angebote wie eine Rockband oder den Chor sowie Theater- und Diskussionsgruppen.

Wer sich für einen Auslandsaufenthalt in Neuseeland interessiert, der kann sich bei weltgewandt ausführlich informieren und kompetent beraten lassen. Das Team begleitet dann die Teilnehmer und deren Familien vor, während und auch nach dem Auslandsaufenthalt und steht für alle Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Themen wie High School Aufenthalte, High School in Neuseeland, Schüleraustausch Neuseeland und vielem mehr sind auch auf https://www.weltgewandt.de/ erhältlich.

weltgewandt - Internationale Schulberatung GmbH
Jutta Brenner
Adenauerallee 208-210

53113 Bonn
Deutschland

E-Mail: info@weltgewandt.de
Homepage: http://www.weltgewandt.de
Telefon: 0228 74 87 09 92

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Mittwoch, 15. November 2017

Schuss und tot - räumen Sie auf mit den Klischees rund um die Jagd

Schuss und tot - räumen Sie auf mit den Klischees rund um die Jagd Fragen Sie danach, welche Vorstellungen der unbescholtene Bürger von der Jagd hat, hören Sie vielleicht, dass der Jäger sich um kranke und verletzte Wildtiere kümmert, dass die Jagd gesundes Wildbret hervorbringt, dass der Jäger ja nicht nur tötet, sondern auch "Hege" betreibt und dass er den Wildbestand reguliert.

Ich habe mich nun einige Jahre schon sehr intensiv mit dem Thema Jagd befasst und komme zu dem Schluss, dass sie in ihrer heutigen Form im Grunde auf den Freizeitfaktor reduziert werden kann. Es findet weder eine nachhaltige Reduzierung von Wildtierbeständen statt, noch trägt die Jagd - so wie es das Gesetz vorsieht - zu einem artenreichen Wildtierbestand bei. Das Thema Nahrungsbeschaffung - wie neuerdings als Argument für die Jagd immer wieder zu hören - ist ebenfalls nachrangig.

In Deutschland gibt es etwa 360.000 Jagdscheinbesitzer im Alter von 16 bis 98 Jahren. Sie töten Jahr für Jahr nach offiziellen Angaben etwa sieben Millionen Tiere. Darunter (legal) auch Tierarten, die nach den Roten Listen der Länder und/oder des Bundes im Bestand gefährdet sind (z.B. Rebhuhn, Waldschnepfe, Feldhase), Hunde und Katzen und Tierarten (illegal), die nach dem Bundesnaturschutzgesetz streng geschützt sind (z.B. Dohle, Saatkrähe, Kolkrabe, zahlreiche Wasservogelarten, Greifvögel).

Jagd sorgt für hohe Wildbestände

Gemäß der von Jägern (!) gemachten Jagdgesetze soll die Jagd der Regulierung von Wildtierbeständen dienen. Ist ja zunächst auch ganz einleuchtend; je mehr Tiere getötet werden, desto geringer werden die Bestände. Ein Blick auf die Statistiken lehrt aber anderes: Anfang der 1980er Jahre wurden jedes Jahr etwa 150.000 Wildschweine und 850.000 Rehe durch Jäger erlegt, heute - 30 Jahre später - sind es jedes Jahr 500.000 Wildschweine und 1,1 Millionen Rehe*)!

Die Wildtierbestände sinken nicht, sie steigen kontinuierlich. Das hat viele Gründe. Ein Grund ist die so genannte Hege. Darunter versteht man die Pflege des Wildbestandes und seines Lebensraumes. Sie kommt fast ausschließlich den jagdbaren Arten zugute und führte in den vergangenen Jahrzehnten insbesondere durch ganzjährige Fütterungen mit zu den heute relati v hohen Beständen von Rehen und Wildschweinen.

Ein weiterer Grund für den Anstieg der Wildtierbestände ist die Zerstörung von Sozialstrukturen. Diese Strukturen sehen zum Beispiel innerhalb der Wildschweinfamilien eine naturgegebene Geburtenkontrolle vor. Steht dieser Mechanismus nicht mehr zur Verfügung, so kommt es zu exponentiell steigender Vermehrung.

Für diese Zusammenhänge gibt es zahlreiche Belege aus Wissenschaft und Forschung. Nur ein Beispiel aus dem jagdfreien Teil des Nationalparks Bayerischer Wald. Während hier bei Füchsen pro Wurf im Durchschnitt nur 1,7 Welpen zur Welt kommen, sind es in intensiv bejagten Revieren drei- bis viermal so viele.

Jagd und Nahrungsgewinnung
Von den etwa sieben Millionen Tieren, die Jahr für Jahr in Deutschland durch die Jagd umkommen - was denken Sie, wie viele davon im Kochtopf landen?
Die Katzen wohl kaum, auch die Schwäne nicht, nicht die Elstern, die Eichelhäher, die Rabenkrähe n, selten mal eine Wildgans - ihr Fleisch ist viel zu zäh - kaum Wildenten oder Wildkaninchen, auch nicht die Füchse, Waschbären, Marder. Was bleibt sind hauptsächlich Wildschweine, Rehe, ein paar Hasen. Aber auch davon nur ein Teil. Wildschweine aus dem Südwesten sind meist radioaktiv verseucht - Tschernobyl lässt grüßen. Ein Großteil der Tiere hat aufgrund von Verletzungen und Flucht Stresshormone ausgeschüttet - ihr Fleisch ist bitter, ungenießbar. Andere Tiere bringen einfach nichts auf die Waage, weil sie noch jung waren oder abgemagert sind. Unter dem Strich können Sie davon ausgehen, dass mindestens 70 %, also etwa fünf Millionen Tiere nach dem Jagdtod verscharrt oder anderweitig entsorgt werden.

Apropos Nahrungsmittel. Etwa 60 % des deutschen Bedarfs an Wildbret wird übrigens importiert, meist aus Polen oder Neuseeland. Das Bundesamt für Risikoforschung warnt vor dem Genuss von Wildbret: Wildfleisch gehört zu den am höchsten mit Blei belasteten L ebensmitteln.

Schmerz und Leid - was Jagd für Wildtiere bedeutet

Schuss ... und tot! Das trifft in vielen Fällen nicht zu. Unter anderem haben Untersuchungen in Großbritannien dies gezeigt. Hier wurde die Treffsicherheit von unerfahrenen, angelernten und erfahrenen Jägern auf sich bewegende Papiersilhouetten eines Fuchses untersucht. Anhand der Lage der Einschusslöcher und der errechneten Eindringtiefe der Geschosse wurde abgeleitet, dass unter normalen Geländebedingungen jeder zweite Fuchs durch eine Schussverletzung lediglich verwundet worden wäre. Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) berichtet von Untersuchungen, wonach nach Treibjagden zwei Drittel der Wildschweine nicht sofort tödliche Schüsse aufweisen: im Rücken, im Bauch oder an den Beinen. Bei Rehen wiesen ca. 60 % der weiblichen Tiere Bauchschüsse auf.

Füchse werden vornehmlich in den Wintermonaten gejagt. Der Schnee erleichtert die Jagd und die ansonsten aufmerksamen Tiere sind unvorsichtig, denn für Füchse ist jetzt die Paarungszeit. Für viele ab April das Licht der Welt erblickenden Fuchswelpen heißt das, dass sie ohne den Fuchsvater aufwachsen. Der hat aber durch die Nahrungsbeschaffung eine ganz wichtige Funktion bei ihrer Aufzucht. In der Konsequenz sind die jungen Füchse körperlich häufig geschwächt, ihre Überlebensfähigkeit ist wesentlich geringer als die von Fuchswelpen, die mit einem Versorger aufgewachsen sind.

Winterruhe ist für viele Wildtiere eine Überlebensstrategie in harten Zeiten. Hirsche und Rehe reduzieren im Winter ihre Körpertemperatur, um Energie zu sparen. Werden die Tiere nun durch revierübergreifende Bewegungsjagden mit Jägern, Treibern und mit Hunden gestört und zur Flucht gezwungen, fährt der Körper den reduzierten Stoffwechsel hoch. Der Energieverlust kann wegen fehlender Nahrung nicht kompensiert werden, die Tiere hungern oder sie fressen notgedrungen Knospen und Baumrinde und richten Schäden im Wald an.

Schluss mit der Hobby-Jagd
Wenn die Jagd also gar nicht das ist, was sie vorgibt zu sein, wenn eine nachhaltige Reduzierung von Wildtierbeständen gar nicht gegeben ist, wenn Naturschutzverbände den Beitrag der Jagd zum Naturschutz in Frage stellen, wenn Tierärzte und Tierschutzverbände Tierquälerei im Rahmen der Jagd konstatieren und man der Öffentlichkeit erklären muss, warum jedes Jahr fünf von sieben Millionen Tiere für die Tierkörperbeseitigung sterben - warum brauchen wir dann die Jagd in ihrer heutigen Form? Eine Antwort darauf geben Fachliteratur, Jagdzeitschriften und Jagdforen: dort wird die Jagd zum Abenteuer stilisiert, den Jägern bedeutet sie Lust und Leidenschaft.

Eine Lust, die Leiden schafft. Wir von Wildtierschutz Deutschland und viele gleichgesinnte Organisationen, Initiativen und Einzelkä mpfer wollen diesem Treiben ein Ende setzen.

*) darunter ca. 15 % Verkehrsopfer

Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Pressekontakt
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Forschungspreis Zahnmedizin 2018: Ausschreibung gestartet

Alle Absolventen, Doktoranden und Wissenschaftler aus dem Bereich Zahnmedizin können bis zum 16. Februar 2018 ihre Arbeiten mit dem Themenschwerpunkt zahnärztliche Implantologie einreichen. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro dotiert. Berücksichtigt werden alle Arbeiten, die zwischen 2016 und 2017 veröffentlicht wurden. Die Verleihung findet im Rahmen des Dentaprime Marathon Charitylaufin Varna, an der bulgarischen Schwarzmeerküste, statt. Der oder die Gewinner(in) wird inklusive Begleitung nach Varna eingeladen, um den Forschungspreis Zahnmedizin 2018 entgegen zu nehmen.

SWISS Dentaprime
Alexander Krings
St. Constantine Resort 27, 1

9006 Varna
Bulgarien

E-Mail: forschungspreis@dentaprime.com
Homepage: https://www.dentaprime.com/forschungspreis
Telefon: 08008005203

Pressekontakt
SWISS Dentaprime
Alexander Krings
St. Constantine Resort 27, 1

9006 Varna
Bulgarien

E-Mail: forschungspreis@dentaprime.com
Homepage: https://www.dentaprime.com/forschungspreis
Telefon: 08008005203

Zahnfleischbluten - keine harmlose Sache!

Zahnfleischbluten - keine harmlose Sache! "Gesund beginnt im Mund". Das klingt zugegebenermaßen ein wenig abgedroschen, denn kann ein bisschen Zahnfleischbluten wirklich so schlimm sein? Ist es wirklich bedenklich, wenn nach dem Zähneputzen nicht nur die ausgespuckte Zahnpasta, sondern auch eine rötliche Verfärbung im Waschbecken zu sehen sind? Die Antwort ist ein klares "Ja!"

Das vermeintliche bisschen Zahnfleischbluten hat, wenn es nicht frühzeitig behandelt wird, Auswirkungen auf den ganzen Körper und erhöht das Risiko, krank zu werden. Die Ursache sind Bakterien im Zahnbelag, die entzündliche Erkrankungen des Zahnfleischs und des Zahnhalteapparates, die so genan nte Parodontitis, verursachen. Mittlerweile ist es wissenschaftlich nachgewiesen, dass Parodontitis in direktem Zusammenhang mit verschiedenen Allgemeinerkrankungen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall, Diabetes, Schwangerschaftskomplikationen und Atemwegsinfektionen steht.

Vor diesem Hintergrund ist eine umfassende zahnmedizinische Betreuung von Patienten mit Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen als Ergänzung zur allgemeinmedizinischen Therapie von hoher Bedeutung. Zum Erhalt oder zur Wiederherstellung der Gesundheit sind aus zahnärztlicher Sicht vor allem die Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates und effiziente Maßnahmen zur Krankheitsvorbeugung (Prophylaxe) wichtig.

Privatdozent Dr. Sven Rinke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universitätsmedizin Göttingen und Gründer der Hanauer Praxisklinik für Zahnmedizin, fasst es kurz zusammen: "Je schlechter die Mundhygiene ist u nd je stärker die Entzündung auftritt, desto mehr Bakterien können durch die Mundhöhle in den Organismus eindringen. Gerade bei Patienten mit koronaren Herzkrankheiten kann dies unter Umständen ernsthafte Folgen haben.". Entsprechende Vorsorgemaßnahmen sind also wichtig, um das Risiko einer koronaren Herzerkrankung zu senken. Wenn diese diagnostiziert wird, sollte auf jeden Fall auch eine zahnmedizinische Untersuchung erfolgen, um abzuklären, ob das Zahnfleisch durch eine vermehrte Bakterienansammlung entzündet ist. Trifft dies zu, kann eine Schädigung des Zahnhalteapparates entstehen, die langfristig zu Zahnverlusten führt. Zudem erhöht sich das Risiko einer koronaren Herzerkrankung.

Mit einer systematischen Parodontalbehandlung werden die krankheitsauslösenden Bakterien aus den Zahnfleischtaschen entfernt. Eine regelmäßige zahnärztliche Nachsorge verhindert das Wiederauftreten der Entzündung. So kann jeder Patient selbst sehr viel dazu beitragen, seine Zähne langfristig gesund zu halten. Auch kann durch diese Behandlung der Verlauf einer koronaren Herzerkrankung positiv beeinflusst werden.

In der Hanauer Praxisklinik für Zahnmedizin, Priv.-Doz. Dr. Sven Rinke, M.Sc., M.Sc., Dr. Michael Jablonski, Holger Ziebolz und Kollegen, finden Patienten das ganze Leistungsspektrum der zahnmedizinischen Betreuung: Selbstverständlich die "klassischen" Bereiche wie Kronen, Brücken und Füllungen. Aber natürlich auch Prophylaxebehandlungen, die das Erkrankungsrisiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken können, dazu Implantatversorgung, Wurzelbehandlungen und oralchirurgische Eingriffe. Ein voll ausgestatteter OP erlaubt Eingriffe im Dämmerschlaf. Gerade bei größeren oder umfangreichen Behandlungen schätzen Patienten die Möglichkeit einer teilstationären Behandlung. Ein erfahrenes Team von Zahnärzten und Anästhesisten garantiert maximale Sicherheit und ein Patienten-Apartment bietet höchsten Komfort.

"Gesund beginnt im Mund" ist also mehr als nur ein Slogan, es kann Leben retten!

Praxisklinik für Zahnmedizin
Priv.-Doz. Dr. Sven Rinke, M.Sc., M.Sc.
Geleitstraße 68

63456 Hanau
D

E-Mail: rinke@ihr-laecheln.com
Homepage: https://www.ihr-laecheln.com
Telefon: 06181-1890950

Pressekontakt
EC EviDent Consulting GmbH
Katrin Rinke
Dettinger Straße 10a

63791 Karlstein
D

E-Mail: katrin.rinke@ecevident.com
Homepage: http://www.ecevident.com
Telefon: 0172-560 6576

Kein Vorkaufsrecht für Mieter

Das Vorkaufsrecht gilt gem. § 577 Abs. 1 S. 2 BGB allerdings nicht, wenn der Vermieter seine Immobilie an einen Familienangehörigen oder an einen Angehörigen seines Haushalts (z.B. im Haushalt lebende Pflegekräfte) verkauft. Laut Rechtsprechung zählen zu den vorkaufsberechtigten Personen der Ehegatte, die Verwandten und Verschwägerten in gerader Linie (Eltern, Großeltern, Kinder, Enkel, Urenkel etc.), die Verwandten in der Seitenlinie bis zum 3. Grad (Geschwister, Nichten und Neffen) und die Verschwägerten in der Seitenlinie bis zum 2. Grad (Schwiegereltern, Schwager).

Weiter gilt: Bezieht ein Mieter eine bereits bestehende Eigentumswohnung und unterzeichnet dafür einen neuen Mietvertrag, hat er kein Vorkaufsrecht bei einem Verkauf, es sei denn, dieses wurde vorher vertraglich mit dem Vermieter vereinbart. Wird ein Mehrfamilienhaus durch eine Gesellschaft erworben und anschließend Wohnungseigentum zugunsten der jeweiligen Gesellschafter begründet, kommt eb enfalls kein Vorkaufsrecht zum Tragen.

Mitteilungspflicht des Vermieters vor einem Verkauf: Gemäß § 469 Abs. 1 BGB muss der Verkäufer dem Vorkaufsberechtigten den Inhalt des Kaufvertrags mitteilen. Es reicht nicht aus, dem Mieter lediglich die Tatsache des Verkaufs und den Kaufpreis mitzuteilen. Der Mieter muss über den gesamten Inhalt des Kaufvertrags in Kenntnis gesetzt werden. Daher ist in der Regel die Übersendung einer Abschrift des Kaufvertrags zwingend erforderlich. Bei unvollständiger Mitteilung über den geplanten Verkauf oder Verkauf an einen Dritten trotz Ausübung des Vorkaufsrechts hat der Mieter einen Schadensersatzanspruch.

Weitere Informationen zu Mietpreisbremse Frankfurt, Wohnung zu vermieten in Frankfurt, Vermietung Eigentumswohnung Frankfurt sowie zu zahlreichen weiteren Themen sind auf https://www.mietwohnungsboerse.de zu finden.

Aigner Immobilien GmbH
Christina Vollmer
Ruffinistraße 26

80637 München
Deutschland

E-Mail: presse@aigner-immobilien.de
Homepage: http://www.aigner-immobilien.de
Telefon: (089) 17 87 87 6206

Pressekontakt
Aigner Immobilien GmbH
Christina Vollmer
Ruffinistraße 26

80637 München
Deutschland

E-Mail: presse@aigner-immobilien.de
Homepage: http://www.aigner-immobilien.de
Telefon: (089) 17 87 87 6206

Dienstag, 14. November 2017

Wie Jagdverbände die Öffentlichkeit hinters Licht führen

Wie Jagdverbände die Öffentlichkeit hinters Licht führen Es gibt keinen wichtigen Grund, die Hobbyjagd nicht abzuschaffen! Jahr für Jahr werden im Rahmen dieses Freizeitvergnügens einiger weniger nach Schätzungen von Wildtierschutz Deutschland ca. sechs bis acht Millionen Tiere umgebracht. Die alljährlich vom DJV, dem einflussreichsten Lobbyverband der deutschen Jäger, veröffentlichte Statistik weist für das Jagdjahr 2015/16 (April bis März) davon mal gerade 4.357.905 Tiere aus. Das ist wohl Teil einer Strategie, we lche die Öffentlichkeit mittels ungenauer und unvollständiger Daten und das Weglassen von Fakten hinters Licht führen soll.

Dass bei den gemeldeten Streckenzahlen ("Strecke" nennt man die Anzahl der getöteten Tiere) gelogen und betrogen wird, so wie es gerade passt, weiß nicht nur jedes Kind, dazu stehen selbst namhafte Jäger. Der DJV unterlässt aus gutem Grund die Nennung von über 1,2 Million Vögeln in seiner Statistik, wie etwa Kormorane, Graureiher, Möwen, Blässhühner, Höckerschwäne, Elstern, Rabenkrähen, Eichelhäher. Auch nicht erfasst werden Hunde und Katzen, die Opfer des jagdlichen Übereifers sind, ganz zu schweigen von den Tieren, die gem. Jagd- und Naturschutzgesetzen überhaupt nicht gejagt werden dürften.

Eines der nützlichsten Säugetiere in unseren Gefilden ist der Rotfuchs. Ein Fuchs frisst etwa 3.000 Mäuse pro Jahr, er beseitigt das Aas von Tieren, die durch den Verkehr, durch Windräder, wegen Alters oder durch eine Jagd verletzung gestorben sind und ... er ist Fitnesstrainer für seine Beutetiere: Wer reaktionsschwach oder krank ist, wird gefressen, wer gesund und stark ist, hat die Möglichkeit seine Gene durch Fortpflanzung zu vererben. Erst kürzlich haben Wissenschaftler nachgewiesen, dass der Fuchs auch weiteren positiven Einfluss auf die Gesundheit des Menschen hat. Die Aktivitäten von Füchsen führen offenbar dazu, dass Mäuse weniger stark von Zecken befallen und diese Zecken seltener Träger der Borreliose-Erreger sind. Der Schutz von Füchsen könnte somit ein geeignetes Mittel sein, um das Risiko der Borreliose für Menschen wirksam zu reduzieren.

Die unseres Erachtens tendenziöse und ideologisch verblendete Berichterstattung des Deutschen Jagdverbandes zeichnet vom Fuchs dagegen seit Jahrzehnten ein Bild vom Hühnerdieb und Krankheitsüberträger und fordert die intensive Bejagung. Dass Füchse und andere Tierarten auf große Verluste nachweislich mit noch mehr Nachwuchs r eagieren und dadurch eine nachhaltige Reduzierung vieler Tierbestände durch die Jagd nicht möglich ist, davon hört man vom Lobbyverband nichts, wohl aber wenn man die gängige Literatur jagdunabhängiger Forscher der letzten 30 Jahre studiert.

Ähnlich wie dem Fuchs geht es dem Waschbären, den Jäger in den 1930er Jahren am Edersee in Hessen und in Brandenburg ausgesetzt haben, dem Marderhund und anderen sogenannten Beutegreifern. Sie werden zum Teil auf brutale Art und Weise gejagt und getötet, mit Schrot- und mit Kugelmunition, mit Fallen und durch Hunde.

Gemäß einer Gesetzgebung, die im Wesentlichen auf dem Preußischen Jagdgesetz von 1848 und dem Reichsjagdgesetz von 1934 beruht, soll die Jagd einen "den landschaftlichen und landeskulturellen Verhältnissen angepassten artenreichen und gesunden Wildbestand ..." erhalten und Wildschäden möglichst vermeiden. Obwohl die Jagd in den vergangenen Jahrzehnten weder dem einen, noch dem anderen Gesetzesziel auch nur annähernd gerecht werden konnte, können sich die Jagdverbände nach wie vor als "gemeinnützig" verkaufen. Das wird ihnen allerdings auch leicht gemacht: Durch Medien, die nicht mehr recherchieren oder sich zum Büttel der Grünröcke machen. Durch Richter, Verwaltungsangestellte, Politiker auf allen Ebenen, die sich entweder aufgrund der eigenen Interessenslage oder mit der Aussicht auf ein paar Wählerstimmen aus dem Reich der Lodenjacken korrumpieren lassen.

Die Bestände von Wildschweinen und von Rehen haben sich durch die jagdliche Tätigkeit nicht etwa auf einem gewissen Niveau gehalten, sie sind förmlich explodiert. Entsprechend haben Wildschäden in forst- und landwirtschaftlichen Kulturen zugenommen. Auf der anderen Seite konnte durch eine noch so intensive Jagd auf Fuchs und Marderartige der Rückgang von Rebhühnern, anderen bodenbrütenden Arten und von Feldhasen zu keiner Zeit gestoppt werden. Rebhühner und Feldhasen, beides Arten, die nach wie vor meist im Rahmen von Treibjagden bejagt werden, stehen seit Jahren auf den Roten Listen des Bundes und der Länder.

Die Jagd ist auch nicht mit dem Tierschutzgedanken vereinbar. Jagd ist zu einem großen Teil üble Tierquälerei. Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) berichtet von Untersuchungen, wonach nach Treibjagden zwei Drittel der Wildschweine nicht sofort tödliche Schüsse aufweisen: im Rücken, im Bauch oder an den Beinen. Bei Rehen wiesen ca. 60 % der weiblichen Tiere Bauchschüsse auf.

Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de/
Telefon: 0177 7230086

Pressekontakt
Wildtierschutz Deutschland e.V.
Lovis Kauertz
Am Goldberg 5

55435 Gau-Algesheim
Deutschland

E-Mail: lovis.kauertz@gmail.com
Homepage: http://www.wildtierschutz-deutschland.de
Telefon: 01777230086

Analytics, Hadoop, Grid: Wüstenrot & Württembergische baut SAS Infrastruktur aus

Analytics, Hadoop, Grid: Wüstenrot & Württembergische baut SAS Infrastruktur aus Heidelberg, 14. November 2017 - Die W&W-Gruppe baut die Analytics-Infrastruktur mit SAS erheblich aus und bündelt dazu schrittweise sämtliche Anwendungen in einer neuen SAS Grid-Plattform. Den Data Scientists in den Fachabteilungen steht damit künftig SAS Visual Analytics als Werkzeug für explorative Analysen zur Verfügung. Damit können die Experten in den Fachbereichen schneller und nahezu ohne Unterstützung der IT-Abteilung auf Marktgegebenheiten reagieren, flexibel Analysen durchführen sowie Reports erstellen.

Besonderen Wert beim Ausbau der analytischen P lattform legt die W&W-Gruppe auf die schnelle Verarbeitung von großen Datenmengen. Dazu wird der SAS Data Loader for Hadoop eingesetzt, um Massendaten aus Hadoop-Clustern direkt in Analysen nutzen zu können.

Die W&W-Gruppe und SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, arbeiten seit mehreren Jahren im Bereich Big Data Analytics und bei der Sicherung der Datenqualität zusammen.

"Wer in unserem Markt erfolgreich sein und bleiben möchte, muss heute schnell und flexibel agieren können. Das heißt: Daten nutzen und direkt in erfolgversprechende Geschäftsmodelle umsetzen. Dazu benötigen wir eine leistungsfähige und gleichzeitig agile Analytics-Infrastruktur. Mit SAS haben wir hier seit Jahren einen starken Partner. Gemeinsam sind wir jetzt einen wichtigen Schritt weiter in Richtung digitalisiertes Kerngeschäft gegangen", sagt Ralph Wildermuth, Geschäftsführer W&W Informatik GmbH.

"Die W&W-Gruppe realisiert mit dem neuen Konzept genau das, worüber viele andere nur reden: eine Analytics Factory in einer Private Cloud. Eine konsequente und zukunftsweisende Datenstrategie. Wir sind stolz darauf, sie gemeinsam realisieren zu können", erklärt Kai Fahlenbock, Director Sales DACH Region von SAS.

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Die Energiewende vergrößert die Familienarmut und ist kinderfeindlich

Die Energiewende vergrößert die Familienarmut und ist kinderfeindlich Die ständig weiter steigenden Strompreise durch die Energiewende treffen einkommensschwache Familien und Alleinerziehende besonders hart. Immer mehr geraten in eine Armutsfalle, weil sie die Kosten für Strom und Heizung nicht mehr aufbringen können. Kostentreiber ist die Bundesregierung mit der unwirtschaftlichen und unsozialen Energiewende, die sich als eine Umverteilung von unten nach oben entpuppt, ohne vermeintliche "Klimaziele" zu erreichen.

Der Weg in die Stromabschaltung
Viele Brennstoffhändler liefern Kohlen oder Öl nur noch gegen Vorkasse, weil Kunden die Rechnungen immer häufiger nicht mehr bezahlen. Dies gilt vor a llem für einkommensschwache Familien, Alleinerziehende und Rentner. Vielen fehlen die finanziellen Mittel, neben ihrer Nahrung auch noch Brennstoffe zu bezahlen.

Wird es dann unerträglich kalt, helfen sie sich mit elektrischen Heizgeräten oder sie schalten den Backofen vom Herd ein. Dann steigt die Stromrechnung kräftig, die sie auch nicht mehr bezahlen können. Mahnungen helfen nichts, denn man kann bekanntlich einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen. Die Stromlieferanten sind jedoch keine Sozialunternehmen. Sie müssen für ihre Leistungen bezahlt werden, sonst gehen sie Pleite. Um das zu vermeiden, müssen sie die Lieferung von kostenlosem Strom einstellen. Die Leitung wird abgeklemmt.

Damit verlieren diese Mitbürger wesentliche Kontakte zur Außenwelt. Sie haben kein Radio, kein Fernsehen und keinen Internetanschluss mehr. Die Nahrungsmittel im Kühlschrank verderben und die Waschmaschine steht still. Kerzenlicht erhöht die Brandgefahr. Diese Gruppe ist weitgehend von der Wohlstandsgesellschaft abgeschottet.

Die Medien haben in den letzten Wochen berichtet, dass 330.000 Haushalten im Jahr 2016 wegen unbezahlter Rechnungen der Strom abgeklemmt wurde. Darüber hinaus wurden rund sechs Millionen Haushalte wegen rückständiger Stromrechnungen gemahnt. Das Potential für weitere Abschaltungen ist also groß.

Die Energiewende fördert Stromabschaltungen
Schuld an dieser Entwicklung sind die vom Einkommen unabhängigen staatlichen Abgaben. Hier ist an erster Stelle die Mehrwertsteuer zu nennen, die jeder zu zahlen hat, selbst dann, wenn er von der Sozialhilfe lebt. Darüber hinaus gibt es Müll- und Abwassergebühren, Grundsteuern und Sozialabgaben, die selbst dann fällig werden, wenn das Existenzminimum nicht erreicht wird. Im letzten Fall kann man allerdings von den Sozialämtern auf Antrag Zuschüsse erhalten. Damit wird der Bürokratismus zusätzlich aufgebläht. So bleibt auch hier viel Geld in der Verwaltung hängen.

Besonders krass gestiegen sind die Abgaben auf Strom durch die Energiewende. Sie betragen mehr als die Hälfte des Strompreises. Ohne diese Abgaben betrügen die Strompreise weniger als 15 Cent für eine Kilowattstunde (kWh). Doch die Energiewende soll weitergehen - koste es, was es wolle. Und die Stromkosten müssen und werden damit weiter steigen und werden durch Umverteilung die Taschen der Profiteure füllen. Damit ist auch der Anstieg der Stromabschaltungen vorprogrammiert. Immer mehr Haushalte werden die steigenden Kosten nicht mehr schultern können.


Kinder sind besonders betroffen
Haushalte mit Kindern leiden unter den steigenden Stromkosten besonders stark. Sie brauchen mehr Energie zum Waschen und Kochen. Mit einem geringen Einkommen können keine neuen stromsparenden Geräte angeschafft werden. Die alten Stromfresser treiben die Stromrechnung überdurchschnittlich hoch.

Wird in solchen Familien der Strom abgeschaltet, geht der Kontakt der Kinder zu Freunden und Mitschülern weitgehend verloren. Sie können nicht mehr über die letzten Fernsehprogramme mitreden, können ihre Freunde nicht mehr anrufen, keine E-Mails mehr schreiben und nicht im Internet für Schulaufgaben recherchieren. Diese Entwicklung steht im krassen Gegensatz zu den derzeitigen politischen Forderungen nach dem Ausbau schneller Internetverbindungen. Was nutzt diesen Kindern ein schnelles Internet, wenn sie ohne Strom dastehen?

Die wichtige politische Forderung, Kindern aus einkommensschwachen Familien eine gute Ausbildung zu ermöglichen, bleibt ein bloßes Lippenbekenntnis, wenn gleichzeitig diesen Kindern der Zugang zum Internet durch die Folgen der ideologisch begründeten Energiewende verwehrt wird. In den meisten Schulen wird auch diesen Kindern die Ideologie von der Weltrettung durch die Energiewende beigebracht, die ihre Ausbildung maßgeblich behindert oder sogar verhindert.

S chluss mit der Energiewende - Kosten ohne Ende
Strom ist für das Leben in unserer heutigen Gesellschaft genauso wesentlich wie Lebensmittel und Grundnahrungsmittel. Ohne Strom gibt es keinen Elektroherd, keine Waschmaschine, keinen Kühlschrank, keinen Geschirrspüler, kein Telefon, kein Radio, kein Handy, keine Tiefkühlkost, kein elektrisches Licht und vieles mehr. In einem normalen Haushalt gibt es inzwischen mehr als 50 elektrisch angetriebene Geräte und viele elektrische Leuchten. Ohne Strom wäre wieder eine ganztägige Arbeitskraft für die Ernährung einer Familie und das Säubern von Wohnung und Wäsche notwendig. Die Emanzipation der Frauen wäre rückläufig.

Strom muss daher genau wie Lebensmittel und Grundnahrungsmittel so preiswert wie möglich sein. Jeder muss die Vorteile des Stroms nutzen können. Mit dieser Erkenntnis ist es politisch unverantwortlich und unsozial, noch 19 Prozent Mehrwertsteuer auf den Strompreis aufzuschlagen. Viel schlimmer si nd aber die Energiesteuern auf Strom, die die Bündnis 90/Die Grünen durchgesetzt haben. Am schlimmsten ist jedoch die sogenannte Energiewende, die mit dem Ausbau von Windstrom-, Solarstrom- und Biogasanlagen nicht nur die Umwelt zerstört, sondern mit den hohen Subventionen, die die Stromkunden nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) bezahlen müssen, die Stromkosten Jahr für Jahr weiter in die Höhe treibt. Soziale Gerechtigkeit, die von der SPD eingefordert wird, wird hier mit Füßen getreten. Kinder aus den einkommensschwachen Familien haben in einem solchen System keine Chancen. Der Stromverbraucherschutz NAEB fordert: "Gebt allen Kindern eine Zukunft! Schluss mit der unsozialen und kinderfeindlichen Energiewende!"

Prof. Dr. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.de und www.NAEB.tv

EIKE: Was Sie schon immer über die Energiewende wissen woll ten
https://www.youtube.com/watch?v=HHAWPQIz_Vs
https://www.youtube.com/watch?v=mZSKhZI7eG8

Bildquelle
[1] Children064.jpg von Ultimate Photos Pack / Children

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Donnerstag, 9. November 2017

Seriöse Autofinanzierung trotz schlechter Schufa.

Seriöse Autofinanzierung trotz schlechter Schufa. Ein Auto über einen Leasingvertrag mit monatlichen Raten zu finanzieren, ist für Millionen private und gewerbliche Autofahrer hierzulande eine beliebte Option zum Fahrzeugkauf. Gerade bei Privatkunden ist eine Autofinanzierung trotz schlechter Schufa immer häufiger gefragt, da durch bestehende Verbindlichkeiten Banken und Kreditinstitute das Finanzierungsgesuch schnell ablehnen. Da das Schufa-Scoring alleine nicht die gesamte Finanzsituation eines Menschen detailliert darstellt, sind je nach Finanzpartner Spielräume für eine Autofinanzierung trotz schlechter Schufa gegeben. Genau diese können Sie mit 4yourcar ausnutzen und erhalten auch bei einem schwierigen Schu fa-Scoring die Aussicht auf ein neues oder gebrauchtes Leasingfahrzeug.

Wie die Autofinanzierung trotz schlechter Schufa möglich wird.

Das Schufa-Ranking ist ein wichtiger und aussagekräftiger Maßstab, wie sich die finanzielle Situation eines Bundesbürgers gestaltet. Dennoch kann eine Autofinanzierung trotz schlechter Schufa seriös und für beide Seiten sicher durchgeführt werden. Jede Person ist anders und hat einen beruflichen und finanziellen Charakter, den eine Kennzahl beim Schufa-Scoring kaum wiedergibt. Wir von 4yourcar orientieren uns bei der Risikobewertung eher an Maßstäben, wie Sie von Versicherungsgesellschaften angewendet werden. Eine Autofinanzierung trotz schlechter Schufa wird hierbei vielfach möglich, da wir finanzielle Sicherheiten und Spielräume bei unseren Antragstellern erkennen, die nicht durch den Schufa-Eintr ag deutlich werden.

Dank Einzelfallprüfung zur Autofinanzierung trotz schlechter Schufa

Wenn Sie an einer Autofinanzierung trotz schlechter Schufa über 4yourcar interessiert sind, beschreiben Sie nach einer ersten Kontaktaufnahme Ihre persönliche und berufliche Situation möglichst detailliert. Auch sogenannte weiche Faktoren wie Ihr Wohnort und persönliche Lebensumstände fließen bei unserer Bewertung ein und sorgen für eine Autofinanzierung trotz schlechter Schufa, die sich exakt an Ihrer Person orientiert. Hierbei können wir nicht garantieren, dass es tatsächlich zu einer Autofinanzierung trotz schlechter Schufa kommt. Schließlich kann die individuelle Risikobewertung dafür sprechen, dass der Abschluss eines Leasingvertrags nicht ausreichend abgesichert ist. Oft ist jedoch das Gegenteil der Fall: Die Autofinanzierung trotz schlechter Schufa wird möglich und orientiert sich an Rahmenbedingungen, die weit über die reine Schufa-Bewertung hinausgehen .

Fragen zur Autofinanzierung trotz schlechter Schufa? 4yourcar Autoleasing hilft Ihnen weiter!

Da keinerlei Vermittlungsprovisionen oder vergleichbare Gebühren anfallen, ist die Autofinanzierung trotz schlechter Schufa über 4yourcar Autoleasing zusätzlich attraktiv. Auch in der Wahl des Autohändlers und Fabrikats gelten keinerlei Einschränken, sofern sich dieses in unserem kalkulierten Finanzrahmen bewegt. Nehmen Sie einfach Kontakt auf, wenn Sie mehr über die Autofinanzierung trotz schlechter Schufa erfahren möchten und an einem persönlichen Angebot interessiert sind. Sämtliche erfasste Daten unterliegen dem strikten Datenschutz und werden ausschließlich zur persönlichen Risikoanalyse herangezogen. Gerade wenn Sie von Banken oder Kreditinstituten mit Ihrem Gesuch bereits abgelehnt wurden, verschafft Ihnen 4yourcar Autoleasing gerne eine neue Perspektive. Unser Team freut sich auf Sie und hilft gerne bei der Autofinanzierung trotz schlechter Schufa weiter!

4yourcar e.K. Autoleasing
Carsten Reimers
Rotbuchenkamp 77

25421 Pinneberg
Bundesrepublik Deutschland

E-Mail: info@4yourcar-autoleasing.de
Homepage: http://www.4yourcar-autoleasing.de
Telefon: 04101 55 6000

Pressekontakt
4yourcar e.K. Autoleasing
Carsten Reimers
Rotbuchenkamp 77

25421 Pinneberg
Bundesrepublik Deutschland

E-Mail: info@4yourcar-autoleasing.de
Homepage: http://www.4yourcar-autoleasing.de
Telefon: 04101 55 6000

Der optimale Messetag in Köln

Gamescom, Anuga oder Photokina - auf über 80 Messen tummeln sich jährlich viele Aussteller und Besucher in den Kölner Hallen. Damit der Messebesuch auch zum Erfolg wird, hält das Team vom Colonia Brauhaus wertvolle Tipps für den Aufenthalt, die Tagesstruktur und das Abendessen bereit.

"Der Tag auf einer Messe ist meist ein besonderes Ereignis und oftmals auch anstrengende Angelegenheit. Deshalb verwöhnen wir die Messebesucher in unserem Brauhaus mit typisch kölschen Gerichten, kroatischen Spezialitäten und saisonalen Angeboten - wie momentan auf unserer Wildkarte", erklärt Janjko Protuder, Chefkoch und Inhaber des Colonia Brauhauses. "Der gemütliche Ausklang in rustikaler Atmosphäre oder in der Abendsonne auf unserer Rheinterrasse lädt dazu ein, den Tag Revue passieren zu lassen und sich mit Kollegen, Kunden oder Geschäftspartnern auszutauschen. So wurden in unserem Brauhaus bei einem kühlen Kölsch schon einige neue Ideen entwickelt oder Geschäftsabsch lüsse getätigt."

Doch vor dem verdienten Abendessen steht der Messebesuch, der gut geplant sein will. Das Team vom Colonia Brauhaus hat fünf Tipps zusammengestellt, die maßgeblich zum Erfolg beitragen:
1. Steht eine Reise nach Köln an, dann sollte frühzeitig eine Unterkunft gebucht, ein Tisch für das Abendessen reserviert und gegebenenfalls ein Freizeitprogramm organisiert werden.
2. Ein Plan, welche Aussteller an welchem Stand und in welcher Halle stehen, ist sinnvoll für den organisierten Weg durch die Messehallen.
3. Damit der Besuch am einzelnen Stand gelingt, ist es wichtig Termine vorab zu vereinbaren und Gespräche vorzubereiten.
4. Um den Tag so angenehm wie möglich zu gestalten, sind bequeme Schuhe, lockere Kleidung, Stift und Notizblock und eine ausreichende Anzahl an Visitenkarten empfehlenswert.
5. Mit Hilfe einer ausgiebigen Nachbereitung können die gesammelten Informationen auch später noch genutzt werden und neue Kontakte langfristig erhalten bleiben.

Das Colonia Brauhaus bietet die passenden Räumlichkeiten und leckere Gerichte, um sich nach dem Messetag wieder zu stärken. Es liegt gegenüber der Koelnmesse auf der anderen Rheinseite und ist in nur 10 Minuten Fahrtzeit zu erreichen. Ausreichend Parkplätze sind vorhanden.

Auf http://www.colonia-brauhaus.de finden Interessierte alle Informationen zu Restaurants in Köln, Köln Gastronomie, Hochzeit Köln Location und vielem mehr.

Colonia Brauhaus
Janjko Protuder
An der Schanz 2

50735 Köln-Riehl
Deutschland

E-Mail: info@colonia-brauhaus.de
Homepage: http://www.colonia-brauhaus.de
Telefon: 0221 7156355

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Stadtrundfahrt ist out - Rundflug in Berlin ist Trend

Stadtrundfahrt ist out - Rundflug in Berlin ist Trend Rundflug Berlin - ein unvergessliches Erlebnis
Hier bekommen Sie die besten Rundflüge über Berlin und Brandenburg, sowie über Schönhagen. Die Vorteile unserer langjährigen Zusammenarbeit für den Rundflug Berlin sorgen unter Anderem dafür, dass auch kurzfristige Beratung und Buchung möglich ist. Büro und Rundflugzentrale in Schönhagen haben von Mo-So von 09:00 und 18.00 Uhr geöffnet. Telefonische und persönliche Anfragen sind erwünscht. Wenn das Wetter gut ist und ein Flieger bereit ist, stehen wir kurzfristigen Anfragen sehr positiv gegenüber. Geeignet für Einheimische, Touristen, Kollegen, Familie und Freunde so wie einzelnen Personen.
Nutzen Sie die Möglichkeit, selbst ei nmal ein Flugzeug oder einen Helikopter zu steuern. Dieses Erlebnis bleibt unvergessen.
Lassen Sie es sich nicht entgehen, Ihre Umgebung aus der Luft zu betrachten und sich frei wie ein Vogel zu fühlen. Fliegen ist immer wieder ein ganz besonderes Erlebnis, was bei den meisten Menschen Glücksgefühle auslöst.

Wie können Sie bei uns einen Rundflug über Berlin buchen?
Suchen Sie sich zuerst das passende Angebot aus und buchen Sie direkt online oder rufen uns an. Binnen kurzer Zeit erhalten Sie die Kontodaten und alle notwendigen Informationen. Dies senden wir Ihnen alles schnell und unkompliziert per Mail.
Der Gutschein für die Teilnahme für den Rundflug über Berlin wird anschließend per Post versendet. Die Nachnahmegebührkostet 4 Euro. Wir möchten, dass dieser schnell und sicher bei Ihnen zugestellt wird. Bezahlen können Sie per Barzahlung, EC Karte oder Express. Bei Abholung in den Wintermonaten rufen Sie bitte vorher an und sagen uns, wann Sie Ihren Gutschein abholen möchten. Unser Kontaktformular steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Sollte eine Umbuchung notwendig sein, erfolgt diese kostenlos. Gerne beraten wir Sie bei Ihrem Vorhaben ausführlich.

Kontakt für Ihren Rundflug Berlin
Rundflüge Schönhagen
Inhaberin Frau Martina Weitzel
Hennickendorfer Weg 8
14959 Trebbin OT Schönhagen
Telefon: 033731 / 13321
Web: www.rundfluege-schoenhagen.de
Mail: info@rundfluege-schoenhagen.de

Rundflug Schönhagen
Martina Weitzel
Hennickendorfer Weg 8

14959 Trebbin
Deutschland

E-Mail: info@rundfluege-schoenhagen.de
Homepage: http://www.rundfluege-schoenhagen.de
Telefon: 033731 / 13321

Pressekontakt
Rundflug Schönhagen
Martina Weitzel
Hennickendorfer Weg 8

14959 Trebbin
Deutschland

E-Mail: info@rundfluege-schoenhagen.de
Homepage: http://www.rundfluege-schoenhagen.de
Telefon: 033731 / 13321