Mittwoch, 20. September 2017

Alice Weidel: Özdemir ist unglaubwürdig

Alice Weidel: Özdemir ist unglaubwürdig Berlin, 16. September 2017. Zur Forderung von Grünen-Chef Özdemir, die Mehrwertsteuer zu senken, erklärt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel: "Urplötzlich scheinen die Grünen ihre wirtschaftsliberale Seite entdeckt zu haben. Leider fehlt es an Glaubwürdigkeit, denn erstens fordert die AfD eine Senkung der Mehrwertsteuer um sieben Prozentpunkte als erste und schon seit langem und zweitens fällt diese den Grünen natürlich nur im Wahlkampf und bei sinkenden Umfragewerten ein. Nach der Wahl wird Özdemir die Senkung ganz schnell wieder vergessen.

Weniger Mehrwertsteuer fördert den Konsum und entlastet die Menschen, denn eine Steuersenkung i st besser als jede Sozialversicherung. Darüber hinaus gibt es den Menschen mehr finanziellen Spielraum für ihre Altersvorsorge, es ist ein guter Beitrag zur Rentenpolitik.

Die Forderung von Özdemir ist zwar richtig, allerdings passt sie nicht zu den Grünen und ist ein durchschaubares Täuschungsmanöver in der heißen Phase des Wahlkampfes. Auf der einen Seite wollen die Moralapostel von den Grünen den Menschen einen Veggie-Day aufzwingen und Plastiktüten verbieten, dann wiederum Steuern senken. Das passt nicht zusammen und ist ein reiner opportunistischer Verzweiflungsakt bei dramatisch sinkenden Umfragewerten. Die Wähler werden sich davon nicht täuschen lassen."

www.afdtelevision.de

Hart aber Fair mit Alice Weidel, Cem Özdemir & Joachim Herrmann (18.09.17)
www.youtube.com/watch?v=pZkGBnZ3K8o

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Albrecht Glaser: Die letzten Hemmungen fallen

Albrecht Glaser: Die letzten Hemmungen fallen Berlin, 19. September 2017. Zur Berichterstattung über die AfD im Vorfeld der Bundestagswahl sagt der stellvertretende AfD-Vorsitzende Albrecht Glaser: "Vor wenigen Tagen wurden im Bayrischen Rundfunk aktuelle Umfragewerte der Parteien zur Bundestagswahl bekanntgegeben. Dabei wurde die AfD gar nicht erwähnt, obwohl oder vielleicht weil sie derzeit als drittstärkste politische Kraft gesehen wird und damit ihr die Rolle als Oppositionsführerin zufallen würde.

In SAT 1 wurde an prominenter Stelle über die Parteitage von FDP und Grünen berichtet. Die Kernaussage des Berichts gipfelte in der These, dass die FDP und die Grünen derzeit einen Wettbewerb um die Rolle al s Oppositionsführerin führen würden. In Wahrheit liegen die Grünen seit Monaten an letzter Stelle aller sechs Parteien, die mutmaßlich in den Bundestag einziehen werden. Dies ist auch nach der neuesten Umfrage von Infratest/dimap vom 14. September so. Und die FDP liegt an vorletzter Stelle hinter der AfD und der LINKEN. Wieso also zwischen Grünen und FDP dieser Wettbewerb stattfinden soll, bleibt das Geheimnis von SAT 1.

Die derzeitige demoskopische Besonderheit, wonach so kurz vor der Wahl die Zahl der unentschlossenen Wähler noch nie so hoch war wie diesmal, bereitet der BILD-Zeitung große Sorge. Viele Protestwähler könnten auf Grund der negativen Schlagzeilen über die Rechtspopulisten ihre Wahlabsicht verhüllen, wenn ein Meinungsforscher bei ihnen anruft. Die Annahme der BILD-Zeitung erscheint nicht unbegründet. Da sie selber unablässige Produzentin von negativen Schlagzeilen ist und hetzerische Stimmung gegen die AfD verbreitet, handelt es sich bei dem vermuteten Phänomen um einen Kollateralschaden des eigenen Verhaltens. In der Union steige auf Grund dieser Beobachtung die Nervosität. Denn niemand wisse, 'wie groß die Dunkelziffer des Wut-Lagers' sei. Die Hinterfragung der Regierungspolitik kann sonach nur aus Wut erfolgen, nicht etwa auf Grund der besseren Einsicht der Wähler oder wegen der Torheit der Regierenden. So einfach ist die Welt der echten Demokraten.

Und neben der Produktion von negativen Schlagzeilen gibt es für Journalisten auch noch die Möglichkeit des Populismus. Der Chefredakteur eines regionalen Anzeigenblattes macht davon mit Macht Gebrauch. Er fragt in seiner Kolumne vom 16. September rhetorisch: Hat wirklich jemand Angst vor dem halbdementen Gauland?. Wo also sitzt der Pöbel, fragt man sich. Wohl eher in den Redaktionsstuben als bei den Alternativen. Der Redakteur unterschreibt sein Pamphlet mit wahltaktischen Grüßen. Wenn diese Taktik mal nicht in die Hose geht!"

www.afdtelevision.de

Albrecht Glaser AfD über Lügenbaron Merkel, Strafantrag für Merkel, Haftungssumme für D
www.youtube.com/watch?v=StREuDrkzsU

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Paul Hampel: Zweifelhafte Visa-Praxis der Zyprioten - Deutschland macht es aber noch schlimmer

Paul Hampel: Zweifelhafte Visa-Praxis der Zyprioten - Deutschland macht es aber noch schlimmer Berlin, 19. September 2017. Zu dem Verkauf von Staatsbürgerschaften an russische und ukrainische Superreiche durch Zypern erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Paul Hampel: "Der Verkauf von Staatsbürgerschaften gegen Geld ist eine Praxis, die in einem EU-Staat nicht zulässig sein darf. Zypern muss aufgefordert werden, diese Geschäftemacherei mit EU-Staatsbürgerschaften umgehend einzustellen.

Allerdings ist gerade Deutschland hier zurzeit kein Vorbild.

In Zypern können sich eine solche Staatsbürgerschaft immerhin nur Superreiche leisten, die nicht im Verdacht stehen, dem Sozialsyste m nennenswerte Kosten zu verursachen und dem Staatshaushalt des Landes überdies eine hübsche Einnahme bescheren.

In Deutschland kann jeder ohne Geld und ohne Pass einreisen, bekommt gratis Wohnraum, Verpflegung und ärztliche Versorgung sowie natürlich noch Geld und das am besten gleich mehrfach unter verschiedenen Namen. Und gehen muss man mit über 90prozentiger Wahrscheinlichkeit nie wieder, außer man will mal eben Urlaub im Heimatland machen.

Das kostet unzählige Milliarden an Euro. Bezahlen müssen die deutschen Steuerzahler.

So verwerflich die zypriotische Praxis ist, an den Wahnsinn der deutschen Bundesregierung kommt sie nicht heran."

www.afdtelevision.de


Armin-Paul Hampel (AfD) über "Flüchtlings"-Welle, etc. - 2.12.2015
www.youtube.com/watch?v=ulvXDUG7oJE

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Georg Pazderski: Haarsträubender Kontrollverlust

Georg Pazderski: Haarsträubender Kontrollverlust Berlin, 19. September 2017. Die rund 50 illegal eingeschleusten Migranten, vorgeblich Iraker, die in einem türkischen LKW in Brandenburg entdeckt wurden, sind nach nur gut einem Tag untergetaucht. Den Behörden fehlt jede Spur. Dazu sagt AfD-Bundesvorstandsmitglied Georg Pazderski: "Dieser sehr bedenkliche Vorfall offenbart das ganze Ausmaß an haarsträubendem Kontrollverlust im Rahmen der Migrationskrise und die gedankenlose Gleichgültigkeit der Verantwortlichen.

Es klingt wie ein schlechter Witz: Da werden 50 illegale Migranten aufgegriffen, die keine Pässe haben und in einem türkischen LKW eingeschleust wurden. Angeblich haben sie bereits in zwei weiteren EU-Ländern Asylanträge gestellt. Anstatt sie wegen illegaler Einreise festzunehmen, die Identität festzustellen und sie dann unverzüglich nach Rumänien und Bulgarien abzuschieben, wo sie zuerst Asyl beantragt haben, werden sie in eine Erstaufnahme-Einrichtung verbracht. Dort sind 48 von ihnen am nächsten Morgen spurlos verschwunden.

Brandenburgs Innenminister von der SPD erklärt - ohne auch nur den Anflug eines schlechten Gewissens für sein Totalversagen - man werde erst einmal abwarten, ob sie sich vielleicht in einer anderen Erstaufnahmestelle melden. Toll. Warum denn nur in einer? Wie wäre es denn, wenn sie sich gleich in zehn anderen Stellen, jeweils unter anderem Namen melden? Warum denn pro Person nur einmal kassieren?

Anstatt die deutschen Bürger zu schützen und alles dafür zu tun, sie vor Unheil zu bewahren, wird dem islamistischen Terrorismus Tür und Tor ge öffnet und der deutsche Steuerzahler wird weiter durch Asylbetrüger abgezockt. Die Behörden versagen, weil die Politik versagt hat. Deutschland wird unter Merkel vom Rechtsstaat immer mehr zur Bananenrepublik, in der Recht und Gesetz mit Füßen getreten werden.

Am kommenden Sonntag haben die Wähler endlich die Chance, mit ihrer Stimme für die AfD, dieser Katastrophenpolitik eine klare Absage zu erteilen."

www.afdtelevision.de

JF-TV Im Fokus: mit AfD-Spitzenkandidat Georg Pazderski durch Berlin
www.youtube.com/watch?v=E1SD_JRYJjM

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Dienstag, 19. September 2017

Alexander Gauland: Altmaier hat sich als Demokrat disqualifiziert

Alexander Gauland: Altmaier hat sich als Demokrat disqualifiziert Berlin, 19. September 2017. Zur Äußerung von Peter Altmaier, besser nicht wählen gehen, als AfD zu wählen, erklärt AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: "Das sind schöne Demokraten! Jetzt ruft ein Mitglied der Bundesregierung zum Wahlboykott auf! Frei nach dem Motto: Wahlbeteiligung ist egal, Hauptsache die AfD nimmt Schaden. Dabei ist eine hohe Wahlbeteiligung der lebenswichtige Pulsschlag der Demokratie.

Mancher Wähler mag uns vielleicht nicht mögen, aber jeder, der seine demokratische Bürgerpflicht ernst nimmt, sollte sich zumindest mit uns auseinandersetzen und dann anschli eßend wählen, was er will.

Dieser antidemokratische Aufruf von Altmaier zeigt nur, wie ernst es manch einem Politiker der etablierten Parteien mit der Basisdemokratie ist. Nämlich überhaupt nicht. Altmaier sollte zur Wahl aufrufen, anstatt Boykott zu fordern.

Altmaier hat sich mit dieser zutiefst demokratiefeindlichen Äußerung zum Schandfleck der freien Wahlen in Deutschland gemacht, auf die wir so stolz sein sollten.

Wir sagen: Wählt, was ihr wollt, aber wählt!"

www.afdtelevision.de

AfD - Dr. Alexander Gauland: "Es gibt kein Menschenrecht auf freie Wahl des Wohnortes"
www.youtube.com/watch?v=gipWMjWHPVY

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Container GitLab/CI Lab 2017 in Berlin

Container GitLab/CI Lab 2017  in Berlin Ob kleine Startups oder große Firmen - schon aufregend viele Unternehmen setzen auf die Open-Source-Technologie Moby der Firma Docker Inc.. Die Container-Technologie rollt gerade den Virtualisierungsmarkt auf und verändert die Softwareentwicklung nachhaltig. Docker verspricht einen schnellen Start, flexible Konfiguration und stabile Images für Entwicklung und Produktion. In diesem Container Lab wollen wir praktisch den Bau von Container Images mit GitLab/CI erleichtern und lernen gute Images zu fertigen.

Schön und gut, aber ein Entwickler oder Operator muss seine Automatisierung erst einmal bauen, einrichten und testen, damit Container Images erstellt werden kön nen. Bei diesem Training lernen Teilnehmer GitLab/CI einzurichten, um Projekte zu pflegen und die Pipeline für Continuous Integration und Delivery für Container-Images zu automatisieren.

Alle weiteren Informationen, Agenda und Termine gibt es hier: bee42.com.

bee42 solutions gmbh
Elena Hüls
Am Josephsschacht 72

44879 Bochum
Deutschland

E-Mail: elena.huels@bee42.com
Homepage: https://bee42.com/
Telefon: 0176 34402658

Pressekontakt
bee42 solutions gmbh
Elena Hüls
Am Josephsschacht 72

44879 Bochum
Deutschland

E-Mail: elena.huels@bee42.com
Homepage: https://bee42.com/
Telefon: 0176 34402658

Container DevOps Camp 2017 in Essen

Container DevOps Camp 2017 in Essen Ob kleine Startups oder große Firmen - schon aufregend viele Unternehmen setzen auf Container-Technologie. Die Container-Technologie rollt gerade den Virtualisierungsmarkt auf und verändert die Softwareentwicklung nachhaltig. Insbesonders die Docker Software verspricht einen schnellen Start, flexible Konfiguration und stabile Images für Entwicklung und Produktion. In diesem Container DevOps Camp wollen wir diesem Versprechen praktisch nachgehen.

Dieses Camp vermittelt die Container-Grundlagen in nachvollziehbaren Schritten und versetzt die Teilnehmer in die Lage anschließend selbst zu entscheiden, ob und wie Container im Unternehmens- und IT-Kontext sinnvoll einzusetze n sind.

Die bee42 trainings basieren auf den jahrelangen Erfahrungen des bee42 Teams. Lernen Sie praxisnah die Vorteile von Docker, kennen und automatisieren Sie damit Ihre Entwicklungsprozesse zur schnelleren Erreichung Ihrer Ziele. Anhand von erprobten Anwendungsbeispielen lernen Sie mit Bezug auf Ihre Geschäftsanforderungen die Potentiale der Containerisierung und Automatierung einzusetzen.

Alle weiteren Informationen und Termine finden Sie auf der Website bee42.com.

bee42 solutions gmbh
Elena Hüls
Am Josephsschacht 72

44879 Bochum
Deutschland

E-Mail: portale@bee42.com
Homepage: https://bee42.com/
Telefon: 0176 34402658

Pressekontakt
bee42 solutions gmbh
Elena Hüls
Am Josephsschacht 72

44879 Bochum
Deutschland

E-Mail: portale@bee42.com
Homepage: https://bee42.com/
Telefon: 0176 34402658

Container DevOps Camp 2017 in München

Container DevOps Camp 2017 in München Ob kleine Startups oder große Firmen - schon aufregend viele Unternehmen setzen auf Container-Technologie. Die Container-Technologie rollt gerade den Virtualisierungsmarkt auf und verändert die Softwareentwicklung nachhaltig. Insbesonders die Docker Software verspricht einen schnellen Start, flexible Konfiguration und stabile Images für Entwicklung und Produktion. In diesem Container DevOps Camp wollen wir diesem Versprechen praktisch nachgehen.

Dieses Camp vermittelt die Container-Grundlagen in nachvollziehbaren Schritten und versetzt die Teilnehmer in die Lage anschließend selbst zu entscheiden, ob und wie Container im Unternehmens- und IT-Kontext sinnvoll einzusetzen sind.

Die bee42 trainings basieren auf den jahrelangen Erfahrungen des bee42 Teams. Lernen Sie praxisnah die Vorteile von Docker, kennen und automatisieren Sie damit Ihre Entwicklungsprozesse zur schnelleren Erreichung Ihrer Ziele. Anhand von erprobten Anwendungsbeispielen lernen Sie mit Bezug auf Ihre Geschäftsanforderungen die Potentiale der Containerisierung und Automatierung einzusetzen.

Alle weiteren Informationen und Termine finden Sie auf der Website bee42.com.

bee42 solutions gmbh
Elena Hüls
Am Josephsschacht 72

44879 Bochum
Deutschland

E-Mail: portale@bee42.com
Homepage: https://bee42.com/
Telefon: 0176 34402658

Pressekontakt
bee42 solutions gmbh
Elena Hüls
Am Josephsschacht 72

44879 Bochum
Deutschland

E-Mail: portale@bee42.com
Homepage: https://bee42.com/
Telefon: 0176 34402658

O'ZAPFT IS! - DIE BASTA! wird 20 Jahre alt und feiert dies mit unzähligen Sessions, Workshops und einem eigenen Oktoberfest

Mainz, 19. September 2017 - "Feste muss man feiern, wie sie fallen." Deshalb wird in diesem Herbst nicht nur eine `gewöhnliche´ BASTA!-Konferenz stattfinden, sondern ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert. Bereits seit 20 Jahren kann sich die BASTA! mit einer einmaligen Expertendichte, immerwährender Aktualität und mit mehr als 130 praxisnahen Workshops, Sessions und Keynotes rühmen.

Wie gewohnt beginnt und endet die BASTA! am Montag (25. September) und am Freitag (29. September) mit den ganztägigen Power Workshops. Hier können die Teilnehmer ihr Wissen in der Praxis ausbauen und vertiefen. Wem die Workshops nicht ausreichen, der kann die neuen BASTA! Labs besuchen. Sie versprechen keine Theorie, fokussieren sich jedoch in der Praxis auf ein spezifisches Thema. Dabei erstellen die Teilnehmer in Teams ein Produkt, erlernen eine Methode oder erobern gemeinsam die Cloud. Im direkten Austausch bringen sich alle mit ihren Erfahrungen und ihrer Neugier ein und verfo lgen ein gemeinsames Ziel auf neuen Wegen.
Fragen wie "Wie macht man richtig gutes Anforderungsmanagement?" werden beispielsweise in einem Lab mittels agiler Verfahren und Praktiken beantwortet. Ein weiteres Lab zeigt den Teilnehmern, wie man einen ersten eigenen Bot entwickelt. In einem weiteren Lab bauen die Besucher eine Service-Fabric-Anwendung mit den verschiedensten Komponenten von Service Fabric: Web-API (inkl. kleinem Angular 2 Frontend), Stateless Service, Stateful Service und Actor Service.

Das neue Session-Format der BASTA! 2017 verspricht folglich ganz viel Zusammenarbeit und Praxis. Kurz: Zeitgemäßes (Er-)Arbeiten und Lernen im Team einfach ausprobiert.

Die BASTA! ist nun seit 20 Jahren die führende unabhängige Konferenz für Microsoft-Technologien, JavaScript und mehr. Doch sie ist nicht gealtert, sondern immer flexibel mit der Zeit gegangen und hat stets die neuen Entwicklungen vorausgespürt.
Feiern Sie dieses Jubiläum mit groß artigen Sessions, Keynotes, Workshops und spannenden Highlights. Es erwartet Sie ein spannender Rückblick auf 20 Jahre wegweisende BASTA!-Innovationen mit Musik, Essen und Getränken auf der spektakulären Jubiläumsparty. Passend zur Jahreszeit holt die BASTA! ein Stück Münchner Oktoberfest nach Mainz. Also heißt es: Lederhosen angeschnallt, Dirndl übergeworfen, den Maßkrug gestemmt und O'zapft is!

Exklusive Specials: Registrieren Sie sich für einen 5-Tages-Pass und erhalten Sie 12 Monate kostenfreien Zugriff auf den entwickler.kiosk. Die ersten 111 Anmeldungen erhalten zusätzlich eine Smartwatch for Free.


Mehr Informationen:
https://basta.net/

Software & Support Media GmbH
Aylin Schmidt
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: aschmidt@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-28

Pressekontakt
Software & Support Media GmbH
Aylin Schmidt
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: aschmidt@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-28

Alice Weidel: Lindner - der Trittbrettfahrer

Alice Weidel: Lindner - der Trittbrettfahrer Berlin, 17. September 2017. Zu Lindners Forderung nach einem Untersuchungsausschuss gegen Kanzlerin Merkel erklärt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel: "Verschärfte Zuwanderungsregeln, Untersuchungsausschuss - was will FDP-Chef Lindner noch alles von der AfD übernehmen? Bei Anne Will vor einigen Wochen sagte er noch das Gegenteil und tat die AfD-Forderung als Rechtspopulismus ab. Wenn Liberalismus bedeutet, alles zu kopieren, was gerade in Mode zu sein scheint, dann ist Lindner der perfekte Liberale.

Mit diesem Plagiat offenbart Lindner seine wahre Inhaltsleere und politische Beliebigkeit. Hat er doch seit Anfang der Asylkrise alles mitgetr agen, was die Kanzlerin verbrochen hat: offene Grenzen, die sogenannte Willkommenskultur, der Türkei-Beitritt zur EU und nicht zuletzt die verfehlte Eurorettungspolitik. Er hat eine der wenigen vernünftigen Stimmen in der FDP gegen den Euro, Frank Schäffler, mundtot gemacht.

Lindner geht es einzig und allein um die Macht, nicht um Inhalte. Wer Lindner wählt, wählt organisierte politische Beliebigkeit mit einem Wendehals an der Spitze, der seine gestohlenen Forderungen ganz schnell wieder vergessen wird, sobald die Machtbeteiligung winkt.

Doch die Wähler sind nicht so dumm, wie der FDP-Chef sie wohl gerne hätte. Die große Mehrheit wird nicht auf die copy-paste-Politik hereinfallen."

www.afdtelevision.de

Was geht denn hier ab? Alice Weidel AfD flirtet mit Christian Lindner FDP
www.youtube.com/watch?v=AUsWycsjwaM

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Montag, 18. September 2017

RappenQuartier: urban und naturnah wohnen

Das RappenQuartier stellt ein einzigartiges Bauprojekt in der Nordschwarzwaldregion dar. Auf dem einstigen Gelände des renommierten Hotels Rappen in Freudenstadt entstehen moderne Eigentumswohnungen mit hohem Wohnkomfort. Hierzu wird die bewährte Kooperation der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) aus Ludwigsburg mit der Stadt Freudenstadt fortgeführt.

"Die starke Partnerschaft zwischen unserer Stadt und der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH wird mit diesem Bauprojekt einmal mehr bekräftigt", äußert sich Julian Osswald, Oberbürgermeister von Freudenstadt, über die Zusammenarbeit. "Die Anlage im Rappenpark wurde bewusst mit dem Quartiersgedanken entworfen, der Wohnraum, soziale Einrichtungen, Gewerbe und Nahversorgung vereint, und stellt einen Meilenstein in der städtebaulichen Entwicklung Freudenstadts dar."

Insgesamt 60 Wohnungen mit zwei bis vier Zimmern werden in zwei Bauabschnitten gebaut. Die 40 bis 100 Quadratmeter großen Wohnungen zeichnen sich durch die großzügig und hell gestalteten Räumlichkeiten und einen unvergleichlichen Blick aus. Vom Balkon oder der Terrasse aus bietet die Hanglage eine Sicht auf das grüne Christophstal mit dem romantischen Bärenschlössle.

"Um eine hohe Wohnqualität zu gewährleisten, verwenden wir ausgesuchte Materialen, wie beispielsweise warme Eichenparkettböden, und legen viel Wert auf Nachhaltigkeit und einen positiven Beitrag zur Gesellschaft", erklärt Alexander Heinzmann, Geschäftsführer der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH. "Der Strom kommt beispielsweise aus einem energieeffizienten und kostengünstigen Blockheizkraftwerk und die Fenster sind dreifach-isolierverglast. Der Quartiersplatz soll ein Ort der Gemeinschaft für Nachbarn, aber auch alle Bewohner Freudenstadts werden. Außerdem gibt es Angebote zum betreuten Wohnen, einer Tagespflege und einen ambulanten Stützpunkt, die ebenfalls von den Anwohnern genutzt werden können."

Gerade die Kombination aus urbanem Wohnkomfort in der Nähe zum Freudenstädter Zentrum und einem hohen Freizeitwert inmitten der vielfältigen Natur des Schwarzwaldes machen die Eigentumswohnungen besonders attraktiv. In der direkten Umgebung des Wohnquartiers gibt es ein vielfältiges Angebot an Geschäften, Restaurants und Cafés. Zusätzlich ist die Anbindung an Dienstleister, Bildungseinrichtungen und Ärzte ideal. In der Freizeit erreichen die Bewohner auf kurzen Wegen den Marktplatz, das Panorama-Bad oder die Wanderpfade des Nordschwarzwalds.

"Freudenstadt hat sich zu einer Stadt mit steigenden Einwohnerzahlen, einer starken und stetig wachsenden Wirtschaft und vielen Freizeitangeboten entwickelt", erklärt der Oberbürgermeister. Außerdem sind die Städte Karlsruhe, Stuttgart oder Straßburg durch die günstige Verkehrslage gut zu erreichen. "Ich freue mich schon darauf, bald die Neubürger und Bewohner des Rappenparks begrüßen zu können", so Osswald abschließend.
Ausführliche Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie zum Beispiel Neubauwohnung Freudenstadt oder Eigentumswohnung Freudenstadt finden Interessierte auf https://www.whs-wuestenrot.de/

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Ann-Julie Keller
Hohenzollernstraße 12-14

71638 Ludwigsburg
Deutschland

E-Mail: info@whs-wuestenrot.de
Homepage: https://www.whs-wuestenrot.de
Telefon: 07141 1490

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Wachsende Aussenstände bei vielen Unternehmen

Wachsende Aussenstände bei vielen Unternehmen Besonders im B2C-Bereich gehören Kleinstforderungen zum Alltag der meisten mittelständischen Unternehmen. Ob Handel, Einzelhandel, Handwerksbetriebe oder Serviceunternehmen - viele Branchen kennen den Ärger mit schlechten Zahlern nur zu gut. Doch was bedeuten viele kleine offene Forderungen für Gläubiger wirklich?

Die Inkassobearbeitung ist grundsätzlich meist sehr zeitintensiv und kostspielig. Besonders dann, wenn der Schuldner im Ausland sitzt, wird der Forderungseinzug erschwert. Da geben viele Gläubiger bereits nach der ersten erfolglosen Zahlungserinnerung klein bei. Erst recht, wenn der Forderungsbetr ag verschwindend gering ist.

Häufig werden Bagatellbeträge dann aus der eigenen Tasche gezahlt und der Inkassofall ist schnell vom Tisch. Doch auf Dauer ist das ein Lösungsweg mit verheerenden Folgen. Denn auch Kleinstforderungen sorgen dafür, dass die Aussenstände Unternehmern über den Kopf wachsen.

Offene Forderungen zerstören Existenzen
"Vor allem in der Phase der Existenzgründung trifft es Unternehmen besonders hart," weiss Milan Milic, Geschäftsführer und Gründer der inkassolution GmbH. "Aber auch alteingesessene, mittelständische Betriebe leiden unter der miserablen Zahlungsmoral mancher Kunden."

"Immer häufiger gehören leider Stammkunden zu den Nichtzahlern," fährt Milic fort. Hier setzt die inkassolution GmbH als Schweizer Inkassobüro für Privatpersonen und Unternehmen an: Als Spezialisten für Masseninkasso kümmern sich die Inkassoexperten um den professionellen Forderungseinzug von Kleinstbeträgen.

A uf diese Weise können Aussenstände effektiv minimiert werden. Die inkassolution GmbH hat für Unternehmen, die im B2C-Bereich Probleme mit schlechten Zahlern haben, eine attraktive Lösung zu bieten: die Inkassomitgliedschaft.

Masseninkasso - inkassolution GmbH hilft
Für Inkassomitglieder übernimmt das namhafte Schweizer Inkassounternehmen den Forderungseinzug im Inland kostenlos. So lohnt sich auch die Inkassobearbeitung bei Kleinstbeträgen. Für einen fest kalkulierbaren Beitrag können Inkassomitglieder der inkassolution GmbH ihr gesamtes Forderungsmanagement übermitteln.

Voraussetzung ist nur, dass der Schuldner in der Schweiz sitzt. Des Weiteren muss der Inkassofall in den Zeitraum der Inkassomitgliedschaft fallen. Seriosität, Professionalität und Kompetenz werden auch beim kostenlosen Inkasso gross geschrieben.

Nähere Informationen zur Inkassomitgliedschaft, kostenlosem Inkasso Schweiz und dem Masseninkasso finden Sie auf der Webseite der inkassolution GmbH. Zudem können Sie gerne auch die persönliche Inkassoberatung unter 0800 - 43 44 44 kostenlos nutzen.

[1] Bildquelle: fotolia.com

inkassolution - Image-Film - die schlaue Art zu mahnen
https://www.youtube.com/watch?v=wo7CSAkaCks

inkassolution GmbH
Milan Milic
Bösch 35

6331 Hünenberg
Schweiz

E-Mail: Info@inkassolution.ch
Homepage: http://www.inkassolution.ch
Telefon: +41 41 748 4343

Pressekontakt
pressestall.com
Christina Hansen
Lelka-Birnbaum-Weg 7

22457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: Info@Pressestall.com
Homepage: http://www.Pressestall.com
Telefon: +49 40 4929 3366

Gut vorbereitet ins Abenteuer Auslandsaufenthalt gestartet

Was erwartet mich in Kanada? Wie sieht mein Schulalltag aus? Gibt es Tipps für mein Leben in der Gastfamilie? Diese Fragen stellen sich fast alle Schüler, die einen Auslandsaufenthalt über weltgewandt buchen. Deshalb gab es Ende August wieder ein Vorbereitungsseminar in Vancouver, das Antworten bereithält und das Ankommen in einem fremden Land erleichtert. Bevor es also zu den Gastfamilien ging, verbrachten die Teilnehmer bei schönstem sonnigen Wetter und heißen Temperaturen drei spannende Tag mit vielen Aktivitäten. So konnten sie in der Gruppe die Stadt Vancouver erkunden.

Der Abschied von Familie und Freunden, Aufregung und die Vorfreude auf eine spannende Zeit in einer unbekannten Umgebung dominierten die Gefühle der weltgewandt-Teilnehmer am Flughafen Frankfurt. Am 28. August startete die Gruppe von Schülern aus ganz Deutschland gemeinsam nach Kanada. Um in der Gruppe die Stadt Vancouver kennenzulernen und den Austausch mit Gleichgesinnten zu ermögliche n, aber auch Unsicherheiten auszuräumen und wertvolle Tipps für das kanadische Leben in High School und Gastfamilie zu geben, veranstaltet das Team von weltgewandt jedes Jahr ein optionales Vorbereitungsseminar in Vancouver.

"Beim gemeinsamen Pizzaessen am ersten Abend, können sich die Teilnehmer über ihre Wünsche, Sorgen und Erwartungen austauschen", erklärt Jutta Brenner, die Inhaberin von weltgewandt. "Im Anschluss geben wir immer wichtige Hinweise zur Orientierung und gehen auf offene Fragen ein. Am zweiten Tag entdecken wir gemeinsam mit den Schülern die Stadt und die Umgebung, um schon mal kanadisches Flair zu schnuppern."

Bei einer Fahrradtour durch den Stanley Park erkunden die Schüler die grüne Oase Vancouvers, mit einem simulierten Flug in 4-D bekommen sie einen Überblick über ganz Kanada, im Museum tauchen sie in die Welt der Wissenschaft ein und eine Tour durch verschiedene Viertel wie Gastown und Chinatown ermöglicht einen umfassenden E indruck der Stadt.

"Der letzte Tag des dreitägigen Vorbereitungsprogramms ist immer besonders spannend für unsere Teilnehmer", weiß die Auslandsexpertin aus langjähriger Erfahrung. "Deshalb starten wir den Morgen mit einem weiteren Orientierungsteil, der optimal auf die Zeit im Ausland und in der Gastfamilie vorbereitet. Denn nach einem Ausflug auf die Halbinsel Granville Island heißt es auch schon die anderen Teilnehmer verabschieden und auf in das Abenteuer Auslandsaufenthalt!"

Weitere Informationen zu Themen wie Schüleraustausch Kanada, Neuseeland Auslandsjahr, Auslandsaufenthalt Schüler und vielem mehr sind auch auf https://www.weltgewandt.de/ erhältlich.

weltgewandt - Internationale Schulberatung GmbH
Jutta Brenner
Adenauerallee 208-210

53113 Bonn
Deutschland

E-Mail: info@weltgewandt.de
Homepage: http://www.weltgewandt.de
Telefon: 0228 74 87 09 92

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Mieter müssen bunte Wände beim Auszug hell streichen

Der Bundesgerichthof hat eine klare Entscheidung bezüglich bunt gestrichener Wände in Mietwohnungen getroffen: Mieter müssen diese beim Auszug vor der Übergabe wieder in hellen, neutralen, deckenden Farben streichen, auch wenn der Mietvertrag dies nicht ausdrücklich vorsieht.

Der Bundesgerichtshof erläutert sein Urteil: "Mieter dürfen selbst entscheiden, in welchen Farben die Immobilie leuchten soll, beim Auszug müsse aber wieder eine Farbe vorherrschen, die für möglichst viele Mietinteressenten akzeptabel ist."

Die Aigner-Experten raten Eigentümern generell, in ihren Mietverträgen auf gültige Renovierungsklauseln zu achten. Martin Steinbeiß, Leiter Vermietung bei Aigner Immobilien, bemerkt: "Den Fristenplan zur Ausführung von Schönheitsreparaturen sollten Vermieter im Mietvertrag flexibel gestalten. Eine entsprechende Renovierungsklausel kann beispielsweise Formulierungen enthalten wie im Allgemeinen, falls erforderlich oder nach Bedarf."
Weitere Informationen zu mietwohnungsboerse.de und auch zu Themen wie Mietpreisbremse Frankfurt, Bestellerprinzip Frankfurt sind auf https://www.mietwohnungsboerse.de erhältlich.

Aigner Immobilien GmbH
Christina Vollmer
Ruffinistraße 26

80637 München
Deutschland

E-Mail: presse@aigner-immobilien.de
Homepage: http://www.aigner-immobilien.de
Telefon: (089) 17 87 87 6206

Pressekontakt
Aigner Immobilien GmbH
Christina Vollmer
Ruffinistraße 26

80637 München
Deutschland

E-Mail: presse@aigner-immobilien.de
Homepage: http://www.aigner-immobilien.de
Telefon: (089) 17 87 87 6206

Samstag, 16. September 2017

André Poggenburg: Keine öffentlichen Zwangsgebühren für "geheime Gehälter"

André Poggenburg: Keine öffentlichen Zwangsgebühren für Magdeburg, 14. September 2017. Als "schlichtweg skandalös" bezeichnete das Mitglied im AfD-Bundesvorstand und Landes- und Fraktionsvorsitzender der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, die Weigerung der Direktoren der ARD, ihre Gehälter offenzulegen. Nach heute veröffentlichten Medienberichten haben sich ARD-Programmdirektor Volker Herres, NDR-Fernsehdirektor Frank Beckmann und NDR-Hörfunkdirektor Joachim Knuth mit "Händen und Füßen dagegen gewehrt", ihre Gehälter öffentlich zu machen.

"Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk r egelmäßig Programme ausstrahlt, die leider allzu oft den journalistischen Kriterien von Objektivität und Ausgewogenheit widersprechen und unseren Bürgern genau dafür noch Zwangsgebühren auferlegt, ist äußerst bedenklich, aber allgemein bekannt", sagte André Poggenburg, AfD-Bundesvorstand, Fraktions- und Landesvorsitzender der AfD Sachsen-Anhalt. "Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk aber dann doch weit weniger öffentlich sein und noch nicht einmal veröffentlichen will, wieviel Geld namhafte Funktionsträger der Anstalten überhaupt aus diesen Zwangsgeldern erhalten, ist einfach nicht hinnehmbar. Durch diese dreiste Verweigerungshaltung wird der Anspruch auf mehr Transparenz im öffentlich-rechtlichen Rundfunk hintertrieben. Das ist eine weitere klare Bestätigung der AfD-Position, die Zwangsgebühren abzuschaffen und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk grundlegend zu reformieren.

Wir müssen so schnell wie möglich Schluss machen mit dieser medialen Krake, deren Vertreter mauscheln und klüngeln, unsere Bürger manipulieren und sie dafür auch noch zur Kasse bitten!"

Seit Anfang September veröffentlicht die ARD Gehälter ihrer Mitarbeiter auf ihrer Homepage. Demnach verdienen Intendanten wie Tom Buhrow vom WDR bis zu knapp 400.000 Euro im Jahr, Redakteure bis zu 9.900 Euro im Monat. Allerdings ist die Liste mit den Gehältern unvollständig und schwer zu finden. 2016 hatte die derzeitige ARD-Vorsitzende, MDR-Intendantin, Karola Wille, versprochen, im öffentlich-rechtlichen Rundfunk für mehr Transparenz zu sorgen.

www.afdtelevision.de

AfD - André Poggenburg: "Das ist nichts weiter als eine Belastung für das deutsche Volk und Europa"
www.youtube.com/watch?v=x_7Rjtty9D0

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Donnerstag, 14. September 2017

Alexander Gauland: Bundesverwaltungsrichter haben sich am Grundgesetz orientiert

Alexander Gauland: Bundesverwaltungsrichter haben sich am Grundgesetz orientiert Berlin, 14. September 2017. Zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gegen die "Licht aus!"-Aktion des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel (SPD) erklärt AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: "Das Urteil der Bundesverwaltungsrichter ist sehr zu begrüßen und betont eigentlich nur das, was in einer funktionierenden Demokratie selbstverständlich sein sollte.

Ein Bürgermeister muss nicht die Meinung von Demonstranten teilen. Dennoch haben friedliche Demonstranten das Recht, eine angemeldete Versammlung ohne Beeinträchtigungen durch Staatsorgane abzuhalten. Da s ist ein Grundrecht, das immer wieder durch Politiker der Altparteien verletzt wird. Das Grundsatzurteil aus Leipzig schiebt diesem antidemokratischen Gebaren nun endlich einen Riegel vor. Es gilt die Neutralitätspflicht für Amtsträger.

Es macht Mut, dass sich die Richter am Grundgesetz orientiert haben. Bei den Altparteien ist das offenbar nicht mehr der Fall. Und auch die mediale Rezeption zu dem Urteil offenbart ein sehr fragwürdiges Demokratieverständnis mancher Kommentatoren.

Nicht nur der Düsseldorfer OB, sondern auch viele seiner Amtskollegen in anderen Städten - Köln, Nürnberg - und auch manch ein Bundespolitiker, sollten aus ihrem rechtswidrigen Verhalten nun endlich die Konsequenzen ziehen."

www.afdtelevision.de

AfD - Dr. Alexander Gauland bewertet die Aussagen von Martin Schulz
www.youtube.com/watch?v=CrIooyPbhfw
< br /> Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Alice Weidel: Junckers Realitätsverlust

Alice Weidel: Junckers Realitätsverlust Berlin, 13. September 2017. Zur Forderung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, den Euro in allen Staaten der EU einzuführen, erklärt AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel: "Der EU-Kommissionspräsident Juncker demonstriert erneut den völligen Realitätsverlust der Brüsseler EU-Funktionäre. Wenn man nicht wolle, dass der Euro Europa spaltet, müssten alle EU-Staaten die Gemeinschaftswährung einführen. Immerhin gibt er damit zu, dass der Euro Europa spaltet. Die Lösung aber kann nicht heißen: More of the same.

Der Euro ruiniert Europa. In den südeuropäischen Ländern blockiert er Wachstum und schafft Massenarbeitslosigkeit. Fü r Deutschland bedeutet er Wohlstandsvernichtung und Haftungsrisiken, welche in die Billionen gehen.

Aus gutem Grund bleiben daher die Länder, die den Euro noch nicht eingeführt haben, bei ihren nationalen Währungen, obwohl sie die Bedingungen für die Euroeinführung mitunter weit besser erfüllen als manch ein maroder Eurostaat. Der Vertrag von Maastricht sah einmal so etwas wie Verschuldungsobergrenzen vor, die schon lange Geschichte sind.

Die Antwort muss lauten: Das Europrojekt ist auf ganzer Linie gescheitert. Das Eurosystem ist geordnet aufzulösen."

www.afdtelevision.de

Alice Weidel AfD in Hochform in Waiblingen 10.09.2017
https://www.youtube.com/watch?v=zbXdCu8TTIQ

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

microfin Cloud Guide: umfassender Überblick über den Cloud-Markt

microfin Cloud Guide: umfassender Überblick über den Cloud-Markt Bad Homburg, 14. September 2017 - Dem Boom zum Trotz: Die Cloud-Branche ist noch weit davon entfernt, standardisierte und vergleichbare Services anzubieten. Wer sich über Cloud-Computing informieren möchte, muss sich seinen Weg durch unzählige Webseiten zu aktuellen Angeboten suchen.

Jetzt hilft ein Wegweiser auf der Reise durch den Dschungel: Die Unternehmensberatung microfin hat einen neuen "Cloud Guide" für IT-Verantwortliche in Unternehmen veröffentlicht - eine 76 Seiten umfassende Marktübersicht zu aktuellen Cloud-Standards, -Initiativen und Zertifikaten.

"Wir haben unser Wissen aus zahlreichen Cloud-Projekten zusammengefasst und durc h aktuelle Marktrecherchen ergänzt. Damit können wir Cloud-Interessierten erstmals eine umfassende, aktuelle Marktübersicht anbieten", erklärt Sebastian Dosch, Senior Consultant bei microfin. "Das erspart Anwendern wie Anbietern zeitraubende Recherchen, sorgt für das gute Gefühl, nichts Wesentliches übersehen zu haben, und ermöglicht, fundierte, zukunftssichere Entscheidungen zu treffen." Der microfin Cloud Guide ist thematisch unterteilt in die Abschnitte Initiativen, Zertifikate, Leitfäden, Standards und Monitoring und wurde im Juli 2017 zuletzt aktualisiert.

Der Cloud Guide kann ab sofort über die microfin Website https://www.microfin.de/cloud/microfin-cloud-guide/ gegen eine Schutzgebühr von 950,- Euro bestellt werden. Auf Wunsch werden vorab in einer kostenfreien und unverbindlichen Web-Demo Einblicke in das Nachschlagewerk gewährt und Fragen individuell beantwortet.

circa 1.500 Z eichen (inkl. Leerzeichen)

microfin Unternehmensberatung GmbH
Branimir Brodnik
Kaiser-Friedrich-Promenade 12

61348 Bad Homburg
Deutschland

E-Mail: info@microfin.de
Homepage: http://www.microfin.de
Telefon: 0049 - 6172 - 17763 - 0

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Mittwoch, 13. September 2017

Bundestagswahlkampf - Poggenburg attackiert Plakatzerstörer

Bundestagswahlkampf - Poggenburg attackiert Plakatzerstörer Magdeburg, 13. September 2017. Der Bundestagswahlkampf 2017 wird maßgeblich durch zwei negative Begleiterscheinungen bestimmt. Erstens wurde wohl noch nie in der jüngeren Geschichte des deutschen Parlamentarismus durch ein Kartell der Altparteien, linken Organisationen und großen Teilen der Presse dermaßen offen, unsachlich, undemokratisch und intolerant gegen eine demokratisch legitimierte Partei und Alternative Stimmung und Meinung gemacht wie in diesem Wahljahr. Zweitens wird dieser Wahlkampf durch massiven Vandalismus und flächendeckende Zerstörung von Wahlplaka ten der einzelnen Parteien begleitet. Am heftigsten davon betroffen sind zweifelsfrei Standardwahlplakate und Großflächenplakate der AfD. Aber auch andere Parteien müssen erhebliche Schäden tragen, anscheinend nicht nur, aber doch im besonderen Maße, Parteien, die nicht zweifelsfrei und klar politisch links verortet werden können.

Dazu sagte André Poggenburg, Landes- und Fraktionschef der AfD Sachsen-Anhalt sowie AfD-Bundesvorstand: "Die AfD als die demokratische Rechtsstaatspartei spricht sich aufs Schärfste und in aller Form gegen die Zerstörung jedes Wahlplakates aus. Selbst wenn darauf antideutsche Hetze oder erneut ein schon zigmal gebrochenes Wahlversprechen stehen, selbst wenn einige der Plakate eine Zumutung für jeden deutschen Bürger darstellen, gibt es keinen Grund diese Plakate zu zerstören, zu beschmieren oder sogar abzureißen. Eine solche Tat ist ganz klar eine Straftat und zudem von einem undemokratischen, gewaltbereiten Geist geleitet. Wir von der AfD rühren kein Plakat einer anderen Partei an. Gleiches erwarte ich auch von unseren Wählern und Sympathisanten. Am 24.09. wird auch so jeder Bürger, dem die Bewahrung unseres Deutschlands am Herzen liegt, wissen, dass es nur eine politische Alternative zum bisherigen Politikversagen zu wählen gibt."


www.afdtelevision.de

André Poggenburg - Gegenrede zur Regierungserklärung des Ministerpräsidenten
https://www.youtube.com/watch?v=-UAsyXhVLHQ

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Dienstag, 12. September 2017

Für alle niedergelassenen Ärzte: So gelingt die Praxisnachfolge

Tag: Mittwoch, den 27.9.2017
Ort: Kanzlei Busse & Miessen, Rankestr. 8, 10789 Berlin-Charlottenburg
Zeitraum: 18-20:00 Uhr

Der Seminarbesuch ist für Sie kostenfrei. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Schwerpunkte:

- Aufkaufregelung für Arztpraxen - Warum in überversorgten Gebieten mit einer Verschärfung zu rechnen ist (Versorgungsstärkungsgesetz 2015)

- Zwangsumzüge in Berlin - Kommt die Bezirksvorgabe bei Praxisübergaben?

- Verzichtsmodell - Bundessozialgericht (5/2017) verlängert Anstellungszeitraum von Abgebern von 6 auf 36 Monate

- Preisentwicklung - Wie haben sich die Praxispreise je Fachrichtung entwickelt

- Nachfolgersuche - Wie der richtige Nachfolger gefunden wird

Ihre Referenten:

Dr. Ronny Hildebrandt, Medizinrechtler der Kanzlei Busse & Miessen
René Deutschmann, Inhaber Beratung für Mediziner

Die oben genannten Härten werden viele Abgeber in den kommenden Jahren überraschen. Doch trotz aller zunehmender Beschränkungen sind Praxisübergaben zu guten Konditionen möglich. Mit einer fachkundigen Beratung und spezialisierten Medizinrechtlern sind Verkäufe des eigenen "Praxislebenswerkes" weiterhin lukrativ zu realisieren.

Lassen Sie sich informieren, wie auch Ihre Praxisübergabe erfolgreich durchgeführt werden kann. Da das Platzangebot begrenzt ist, bitten wir Sie um eine rechtzeitige Anmeldung:

Jetzt für das Seminar anmelden

BfM - Beratung für Mediziner
René Deutschmann
Greifenhagener Str. 62

10437 Berlin
Deutschland

E-Mail: info@bfmberlin.de
Homepage: http://www.bfmberlin.de
Telefon: +49 (0)30 43 73 41 60

Pressekontakt
BfM - Beratung für Mediziner
René Deutschmann
Greifenhagener Str. 62

10437 Berlin
Deutschland

E-Mail: info@bfmberlin.de
Homepage: http://www.bfmberlin.de
Telefon: +49 (0)30 43 73 41 60

Montag, 11. September 2017

Georg Pazderski: De Maizière an Plumpheit kaum zu überbieten

Georg Pazderski: De Maizière an Plumpheit kaum zu überbieten Berlin, 11. September 2017. Zur Forderung von Innenminister Thomas de Maizière, die Asyl-Leistungen innerhalb der EU anzugleichen, erklärt AfD-Bundesvorstandsmitglied Georg Pazderski: "Seit Jahren kritisiert die AfD die massiven Migrationsanreize des deutschen Asylsystems, welches Armutsmigranten aus aller Welt nach Deutschland lockt. Völlig überraschend fällt CDU-Innenminister de Maizière das nun plötzlich zwei Wochen vor der Bundestagswahl auch auf.

Er müsste nun eigentlich die Frage stellen, welche Dilettanten in den vergangenen Jahren eigentlich dafür vera ntwortlich waren. Das aber tut er lieber nicht, denn da würde schnell sein eigener Name und der seiner Partei fallen.

Dieses Wahlkampfmanöver von de Maizière ist an Plumpheit kaum zu überbieten und noch unglaubwürdiger als das Gelärm von CSU-Seehofer."

www.afdtelevision.de

Wahl-Duell Nachgespräch mit der AfD Georg Pazderski. heute journal ZDF
https://www.youtube.com/watch?v=EXw4gBVhSXU

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Sterne für Friseure

Sterne für Friseure "Sterne für Friseure" ist das Klassifizierungssystem für Friseurbetriebe. Inspiriert von den Sternen der Hotellerie wurde dieses Konzept, mittels dem sich ein Salon neutral prüfen, zertifizieren und klassifizieren lassen kann, entwickelt. Aufgrund leicht nachvollziehbarer und objektiv messbarer Kriterien wird der Status eines Salons erhoben - so wird er "friseurklassifiziert". Die Kategorisierung erfolgt angelehnt an das bekannte Sterne-System der Hotels. Es wird möglich, weil das Ergebnis des Erhebungsbogens in Punkte umgerechnet wird.

Was nutzt sie dem Verbraucher?

Seit Jahren wächst die Anzahl der Friseurbetriebe, das in unterschiedlichsten Varianten, für den Verbraucher nicht wirklich durchschaubar. "Sterne-Salons" schaffen Transparenz und bieten dem Verbraucher Sicherheit. Zunächst ist die Grundvoraussetzung, um seinen Salon klassifizieren zu lassen, die Einhaltung, der Regeln der Handwerksordnung und der Gesetzgebung. Dazu gehört in erster Linie, dass im Betrieb ein Meister bzw. eine in die Handwerksrolle eingetragene Person anwesend ist. Die tarifliche Entlohnung ist im Sinne des fairen Wettbewerbs und der Außenwirkung ebenfalls eine Selbstverständlichkeit.

Die Anzahl der Sterne steht dann für die Vielfalt der Aktivitäten, das Engagement und die Stärke des Salons in Aus- und Weiterbildung, Mode, Kommunikation nach innen und außen, Ambiente, Service, Konzepte.... Im "Erhebungsbogen", einem umfassenden Kriterienkatalog, werden die Fakten und Aktivitäten in diesen Bereichen festgehalten. Die Kriterien sind objektiv und messbar und können so in Punkte übersetzt werden, mittels derer die Einordnung in die Sterne-Klassifizierung erfolgt. Erst n ach Überprüfung der Angaben im Erhebungsbogen durch einen Prüfer vor Ort werden Prüfsiegel und dazu gehörende Präsentationsmittel vergeben.

Die Klassifizierung gilt für 2 Jahre, danach muss sie erneuert werden. Damit ist gewährleistet, dass in diesem trend- und modeaffinen, schulungsaktiven Beruf kein Stillstand herrscht, sondern dass sich Friseurunternehmer und Team mit Entwicklungen, Verbrauchertrends und -erwartungen aktiv und regelmäßig auseinandersetzen, weiterbilden, fit machen für die Kunden!

Stüber & Stüber in Aachen zählen zu einem immer größer werdenden Kreis der hochprofessionellen Friseure, die sich einfach trauen, ihr Unternehmen transparent zu machen! Deutlich hervorgehoben werden muss, dass diese Offenheit in einem Beruf mit zahllosen "schwarzen Schafen", mit angeblichen Stylisten und Hobby-Friseuren immer wichtiger wird, um das Vertrauen des Verbrauchers nachhaltig wahren zu können.

Thomas Stüber, wie seine Sterne- Kollegen auch, arbeitet nicht nur fachlich und unternehmerisch hervorragend sondern er arbeitet auch seriös, verantwortungsvoll für sein Unternehmen, seine Mitarbeiter und Kunden. Der Kunde, der sich für einen Sternefriseur entscheidet, weiß, wo er dran ist, kann sich sicher sein, dass er die richtige Wahl getroffen hat.

Stüber & Stüber Friseure GmbH
Thomas Stüber
Monheimsallee 52

52062 Aachen
Deutschland

E-Mail: info@stueber-stueber.de
Homepage: http://www.stueber-stueber.de
Telefon: +49 (0) 241 - 9007 8433

Pressekontakt
Stüber & Stüber Friseure GmbH
Thomas Stüber
Monheimsallee 52

52062 Aachen
Deutschland

E-Mail: info@stueber-stueber.de
Homepage: http://www.stueber-stueber.de
Telefon: +49 (0) 241 - 9007 8433

Hundespaziergang am 3.10.2017 (Tag der Deutschen Einheit) entlang am Main

Hundespaziergang am 3.10.2017 (Tag der Deutschen Einheit) entlang am Main Gemeinsam mit den Hunden in einer größeren Gruppe für die Dauer von ungefähr 2 Stunden spazieren gehen, entlang am Mainufer laufen, Spaß und Freude in der Gruppe und mit den Hunden haben, Gespräche führen, mit einem Zwischenstopp bei Kaffee und Tee, und zum Abschluss gemeinsam Mittagessen: Das veranstaltet die SV-OG Großauheim, Hundeschule und Hundeverein in Hanau, wieder am kommenden Tag der Deutschen Einheit in Hanau-Großauheim für alle, die mit ihren Vierbeinern teilnehmen wollen.

Alle Hundefreunde, Familien, Bekannte, Interessierte, Kursteilnehmer und Mitglieder sind herzlich eingeladen an diese m Hundespaziergang am Dienstag, den 3. Oktober 2017 mit ihren Hunden jeder Rasse / Mix teilzunehmen. Damit im Vorfeld alles vorbereitet werden kann, sollte eine vorherige Anmeldung auf der Internetseite des Großauheimer Hundevereins unter http://www.sv-og.de/spaziergang oder telefonisch unter (06181) 36976-0 bis spätestens 28.9.2017 erfolgen.

Treffpunkt am Dienstag, den 3. Oktober 2017 (Tag der Deutschen Einheit) ist um 11 Uhr auf dem Vereinsgelände der SV-OG Großauheim, Josef-Bautz-Straße 1 A, Hanau-Großauheim. Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Die Veranstaltung endet zwischen ca. 14 bis 15 Uhr nach dem Mittagessen wieder auf dem Vereinsgelände.

Weitere Fragen zum Hundespaziergang, auch zu den regulären Welpen- und Hundekursen, zum Agility oder andere Übungsstunden werden gerne per E-Mail an info@sv-og.de oder telefonisch unter (06181) 36976-0 beantwortet.


Kontakt: SV-OG Großauheim, Fon: (06181) 36976-0, E-Mail: info@sv-og.de, Internet: http://www.sv-og.de

SV-OG Großauheim
SV-OG Großauheim Hundeschule und Hundeverein in Hanau
Josef-Bautz-Straße 1 A

63457 Hanau
Deutschland

E-Mail: info@sv-og.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-0

Pressekontakt
SV-OG Großauheim
Joachim Strohbach
Postfach 901166

63420 Hanau
DE

E-Mail: presse@sv-grossauheim.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-40

Alexander Gauland: Maas betreibt Wahlkampfgetöse der schäbigsten Kategorie

Alexander Gauland: Maas betreibt Wahlkampfgetöse der schäbigsten Kategorie Berlin, 11. September 2017. Zur Äußerung von Bundesjustizminister Heiko Maas, das Wahlprogramm der AfD sei nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, erklärt AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: "Die Einlassungen von Herrn Maas sind grotesk.

Ausgerechnet der Justizminister, der mit seinem Netzwerkdurchsetzungsgesetz einen eklatanten Angriff auf das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung geführt hat, erdreistet sich nun, völlig legitime Forderungen als verfassungswidrig einzustufen. Das ist selbst für Herrn Maas ein außerordentlich schlechtes Niveau.

Hätte er mi t seiner Äußerung recht, würde die AfD vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Was dieser aber ausdrücklich abgelehnt hat. Heiko Maas betreibt also, wie für die SPD mittlerweile üblich, Wahlkampfgetöse der schäbigsten Kategorie. Sein Verhalten ist seinem Amt erneut nicht angemessen."

www.afdtelevision.de

Nicolaus Fest zur Ehe für Alle und Netzwerkdurchsetzungsgesetz
https://www.youtube.com/watch?v=vdHhIGviT1I

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Die W-JAX 2017 und die Business Technology Days bringen Sie mit Trends und Innovationen durch den Winter

Was wäre die JAX ohne die W-JAX? Eine Konferenz, auf die man viel zu lange warten müsste. Deshalb öffnet die W-JAX im Herbst vom 6. bis zum 10. November erneut ihre Tore in München und verspricht ein spannendes Programm. Um das Warten zu verkürzen, können Sie sich schon heute einen ersten Einblick in über 130 Workshops, Sessions und Keynotes verschaffen.

Mehr als 15 Special Days bieten den Besuchern einen intensiven Wissensaustausch und Networking in angenehmer Atmosphäre. Die Konferenzwoche wird dabei von mehr als 100 Speakern begleitet und garantiert den Besuchern eine einzigartige Expertendichte. Diese Experten vermitteln Wissen über moderne Java- und Webentwicklung, Softwarearchitektur und innovative Infrastruktur. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Java-Core- und Enterprise-Technologien, Microservices, dem Spring-Ökosystem, JavaScript, Continuous Delivery und DevOps.

Die Keynotes der W-JAX 2017 spezialisieren sich auf unterschiedliche Bere iche und zählen zu den Highlights der Konferenz. In diesem Jahr werden Themen wie "It's a small World after all. How thinking small is changing Software Development Big Time, "Application Development in a Container-obsessed World, "The Streaming Transformation und "Architecting for Continuous Delivery die Zuschauer mit den neusten Trends und Tipps versorgen.

Dies ist nur eine kleine Auswahl der Highlights auf der W-JAX und den BT Days, weshalb sich ein Blick in das aktuellste Programm zweifelsohne lohnt. Die Kombination aus den beiden Konferenzen deckt nämlich unzählige Themenfeldern ab und wird durch die zusätzlich stattfindende Expo unterstützt. Zudem haben die Teilnehmer die Möglichkeit, im Rahmen ausgewählter Abendveranstaltungen ihr berufliches Netzwerk auszubauen und sich mit Referenten, Vertretern der Industrie und anderen Teilnehmern zu aktuellen Themen auszutauschen.

Eine informative Konferenz voller Trends und News rund um Java- und Webentwick lungen und Softwarearchitektur erwartet die Besucher vom 6. bis zum 10. November 2017 im The Westin Grand in München.

Registrieren Sie sich bis zum 21. September, profitieren Sie von dem 5-Tages-Special, dem Kollegenrabatt und sparen Sie bis zu 349 Euro beim Ticketkauf!

Weitere Informationen zur W-JAX und den Business Technology Days finden Sie unter:
https://jax.de/
https://btdays.de/

Software & Support Media Group
Özlem Tokgöz
Darmstädter Landstraße 108

60598 Frankfurt am Main
Deutschland

E-Mail: oetokgoez@sandsmedia.com
Homepage: http://sandsmedia.com/
Telefon: +49 69 6300 89 -43

Pressekontakt
Software & Support Media GmbH
Felix Mertineit
Saarbrücker Straße 36

10405 Berlin
Germany

E-Mail: fmertineit@sandsmedia.com
Homepage: https://sandsmedia.com/de
Telefon: +49 30 2148066-24

Woher kommen Röggelchen und Kölsch?

Die Flora in Köln ist ein wahrer Schatz im Großstadtdschungel. Hier gibt es 10.000 heimische und exotische Pflanzen, einen Wasserfall, einen traditionsreichen Prachtbau und viel Ruhe zum Entspannen. Das Team vom Colonia Brauhaus empfiehlt einen Ausflug in die Flora, um unter anderem auch zu erfahren, wie die Zutaten für den Halven Hahn und das Kölsch wachsen.

Flora und botanischer Garten bilden eine grüne Oase im Kölner Norden. Mitte des 19. Jahrhunderts musste der alte botanische Garten im Rahmen des Baus des Hauptbahnhofs weichen und fand seinen neuen Platz in Riehl. Heutzutage liegt er damit ganz in der Nähe des Colonia Brauhauses. Der Landschaftsarchitekt Peter Joseph Lenné gestaltete das Gelände als hübsche Parkanlage mit Palais, was heute viele Kölner und Touristen anzieht.

Im prachtvollen Gebäude der Flora finden Tagungen und andere interessante Veranstaltungen statt, es gibt Führungen durch die Anlage und das Gewächshaus und mehrmals i m Jahr eine professionelle Beratung vom Pflanzendoktor. Im Nutz- und rheinischen Bauerngarten können sich Familien informieren, wie Roggen, Gerste und Hopfen wachsen, die später mal zum Bier verarbeitet werden und wie das Gras aussieht, aus dem durch die Veredelung irgendwann der leckere Käse auf dem Röggelchen des typischen Kölner Gerichts Halver Hahn entsteht.

"Ein Ausflug in die Flora macht Appetit", weiß Janjko Protuder, Inhaber des Colonia Brauhauses. "Es sind nur wenige Minuten zum Rhein hinunter und dann ein paar Schritte bis zu unserem Brauhaus." Bei schönem Wetter genießen die Gäste von der Terrasse des Biergartens aus den Blick auf das Rheinpanorama und lassen mit Kölsch und typischen Brauhausgerichten wie dem Halven Hahn, Kesselsülze oder rheinischem Sauerbraten den Tag in der Flora ausklingen.

Auf http://www.colonia-brauhaus.de finden Interessierte alle Infos zu Gaststätten K� �ln, Restaurant in Köln, Hochzeitsfeier Köln und vielem mehr.

Colonia Brauhaus
Janjko Protuder
An der Schanz 2

50735 Köln-Riehl
Deutschland

E-Mail: info@colonia-brauhaus.de
Homepage: http://www.colonia-brauhaus.de
Telefon: 0221 7156355

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: http://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Sonntag, 10. September 2017

3. Hanauer Hundebadetag am 17.9.2017 im Lindenaubad Hanau-Großauheim

3. Hanauer Hundebadetag am 17.9.2017 im Lindenaubad Hanau-Großauheim Am Sonntag, den 17. September 2017 findet in Hanau-Großauheim der 3. Hundebadetag statt. Die SV-OG Großauheim, Hundeschule und Hundeverein in Hanau, wird als Partner der Veranstaltung der Hanau Bäder GmbH wieder mit einem Agility-Parcour, einem Info-Stand und weiteren Hundeaktivitäten mitmachen.

Nach den tollen Erfolgen in den Vorjahren können Hundeführer auch in diesem Jahr wieder zum Freibad-Saisonende ihre Hunde in Hanau schwimmen lassen, dieses Mal wieder im Freibad des Lindenaubades in Hanau-Großauheim, und an vielfält igen Aktivitäten teilnehmen. Auch Stände mit Hundebedarf werden vertreten sein.

Chlor und andere Chemikalien befinden sich dann nicht mehr in den Schwimmbecken. Im Eingangsbereich des Bades besteht Leinenpflicht. Läufige Hündinnen können nicht eingelassen werden. Der Ein- und Ausstieg in das Becken ist hundefreundlich gestaltet. Eine Rettungswache besteht nicht. Für die Hunde muss der Impfausweis mit aktuellen gültigen Impfungen vorgelegt werden.

Geöffnet ist der 3. Hanauer Hundebadetag am Sonntag, den 17. September 2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr im Freibad des Lindenaubades, Rue de Conflans 7, 63457 Hanau-Großauheim. Der Großauheimer Hundeverein wird die Veranstaltung mit Aktivitäten auf der Liegewiese begleiten.


Kontakt: SV-OG Großauheim, Fon: (06181) 36976-0, E-Mail: info@sv-og.de, Internet: http://www.s v-og.de

SV-OG Großauheim
SV-OG Großauheim Hundeschule und Hundeverein in Hanau
Josef-Bautz-Straße 1 A

63457 Hanau
Deutschland

E-Mail: info@sv-og.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-0

Pressekontakt
SV-OG Großauheim
Joachim Strohbach
Postfach 901166

63420 Hanau
DE

E-Mail: presse@sv-grossauheim.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-40

Elektroautos brauchen 20 neue Kraftwerke

Elektroautos brauchen 20 neue Kraftwerke Stromverbraucherschutz NAEB klärt auf: Elektroautos brauchen mehr Energie als Dieselfahrzeuge.

Autos müssen die Energie für ihren Antrieb mitführen. Der Energiespeicher soll möglichst leicht und klein sein und viel preiswerte Energie fassen. Auch der Motor, der die gespeicherte Energie in mechanische Energie umwandelt, sollte gleichfalls klein, leicht und preiswert sein und zusätzlich nur geringe Verluste bei der Umwandlung haben. Dies sind die grundsätzlichen Forderungen an einen Autoantrieb. Können sie von Elektroautos erfüllt werden?

Wie viel Energie muss ein Auto mitführen?
Autos fahren heute mit einer Tankfüllung zwischen 500 und 1000 Kilometer w eit. Der durchschnittliche Verbrauch liegt bei 8 Liter Treibstoff je 100 Kilometer. Ein Liter Treibstoff erzeugt rund 10 Kilowattstunden (kWh) Wärme, von denen im Verbrennungsmotor etwa ein Drittel in mechanische Energie umgewandelt wird. Der Rest geht als Abwärme verloren oder wird zum Heizen des Autos genutzt. Mans braucht also 25 kWh Antriebsenergie für 100 km Fahrstrecke. Für 500 km müss man 40 Liter Treibstoff tanken. Dafür dauert weniger als zwei Minuten.

Geringe Energiedichte von Batterien
Wenn man mit einem Elektroauto gleichfalls 500 km weil fahren will, müss man in Batterien 140 kWh speichern, weil auch noch rund 10 Prozent des Stroms in den Elektromotoren verloren geht. Nach heutigem Stand der Technik ist die Energiedichte, die Energiemenge je kg Batterie, gering. Zum Speichern von 1 kWh wird eine 7 kg schwere Batterie benötigt. Für 500 km Fahrstrecke muss eine Tonne an Batterien in das Auto eingebaut werden.

Nun glauben die Befürw orter von Elektroautos, es könnten und würden noch Batterien mit einer viel höheren Energiedichte entwickelt werden. Nach Auskunft von Kollegen, die auf dem Gebiet der Elektrospeicherung forschen, ist es theoretisch möglich, 1 kWh Strom in einer Batterie von 1 kg zu speichern. Als realistisch wird in ferner Zukunft eine Energiedichte von 1kWh je 3 kg Batterie gesehen. In anderen Worten: Selbst theoretisch gibt es keine ausreichend leichten Batterien. Die Kollegen haben darum gebeten, nicht genannt zu werden, weil sie nicht nur um staatliche Forschungsaufträge fürchten, sondern aufgrund solcher öffentlich geäußerten Forschungsergebnisse mit persönlichen Nachteilen bedroht wurden.

Lange Ladezeiten und hohe Leistungen
Um das Referenzauto wieder aufzuladen, muss man es sieben Stunden lang an eine Ladestation mit einer Leistung von 20 Kilowatt (KW) anschließen. Das Tanken mit Treibstoff dauert dagegen nur zwei Minuten. Doch damit nicht genug. Leistungen von 2 0 kW sind in einer Hausinstallation nicht vorgesehen. Es müssen also zumindest im Haus neue stärkere Leitungen installiert werden. Wenn auch Nachbarn ihre Elektroautos aufladen wollen, müssen die lokalen Leitungen verstärkt werden. Es sind neue Installationen im Niederspannungsbereich erforderlich, die viel Geld und viel Kupfer benötigen.

Noch abenteuerlicher sind Schnellladestationen, auf die mancher Politiker setzt. Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt von der TH Aachen hat vorgerechnet, dass so ein "Super-Charger", der einen 100 kWh-Akku in 10 Minuten aufladen kann, eine eigene Trafostation braucht. Die dicken Anschlusskabel können nur mit einem Kran bewegt werden und müssen mit Kühlschlangen vor Überhitzung geschützt werden.

Woher soll der Ladestrom kommen?
Doch woher soll der Strom zum Aufladen der Batterien kommen? Wenn die 40 Millionen Autos in Deutschland (ohne Lastkraftwagen und Busse) im Mittel nur mit einer Leistung von einem Kilowatt aufgela den werden, bedarf es einer Leistung von 40.000 Megawatt. Das entsprich 40 großen Kraftwerken, die nach dem derzeitigen Stand in Deutschland nur mit Braunkohle oder Steinkohle betrieben werden können, weil die Aufladung weitgehend nachts läuft, wenn die Sonne nicht scheint und häufig auch der Wind nicht weht. Doch nachts ist der Strombedarf geringer. Daher kann die Hälfte des Strombedarfs zum Aufladen der Autobatterien aus vorhandenen Brennstoffkraftwerken kommen. Doch müssen 20 neue große Kohlekraftwerke gebaut werden. Es wird nicht möglich sein, die für Elektroautos benötigte Energie durch regenerative Anlagen als Ökostrom bereit zu stellen. Dies ist Ökofanatikern und Umweltideologen mit Sicherheit nicht klar. Sonst würden sie keine solch unerfüllbaren Forderungen stellen.

Elektroantrieb ist sehr teuer
Die Energiekosten für Elektroautos sind wesentlich höher als die Kosten für ein Auto mit Verbrennungsmotor, wie eine Überschlagsrechnung zeigt. F ür 100 km werden 8 Liter Benzin zum Preis von 1,30 Euro benötigt, also 10,40 Euro. Dieselfahrzeuge brauchen 7 Liter Treibstoff zum Preis von 1,10 Euro, also 7,70 Euro. An Elektroenergie werden 28 kWh benötigt, für die zur Zeit 0,30 Euro pro kWh gezahlt werden. Das sind 8,40 Euro. Auf den ersten Blick also könnte das Elektroauto trotz des hohen Strompreises im Energieverbrauch mit den Verbrennungsmotoren konkurrieren. Enorm hoch dagegen sind die Kosten für die Batterien. Die Produktionskosten zum Speichern einer Kilowattstunde liegen heute bei 200 Euro. Der Verkaufspreis muss mit 500 Euro je kWh angesetzt werden. Bei einer Großserienproduktion kann man mit einer Halbierung dieser Kosten rechnen. Eine Autobatterie mit 140 kWh Kapazität kostet also mehr als 30.000 Euro. Die Batterie muss nach etwa 7 Jahren ersetzt werden, bei einer Fahrleistung von 15.000 km im Jahr nach 105.000 km. Zu den Stromkosten von 8,40 Euro kommen also noch 28 Euro Batteriekosten pro 100 km hinzu. Die E nergie für ein Elektroauto ist also viermal teurer als für ein Auto mit Verbrennungsmotor. Hinzu kommt noch der Energieverlust bei langen Standzeiten. Denn eine Batterie entlädt sich bekanntermaßen.

Zur Herstellung einer Batterie mit einem Ladevermögen von 1 kWh werden rund 500 kWh Primärenergie gebraucht. Unsere beschriebene Autobatterie benötigt allein zu ihrer Herstellung die Energie aus 7.000 Liter Rohöl, aus dem mehr als 6.000 Liter Treibstoff destilliert werden können. Damit kann ein Auto mit Verbrennungsmotor 75.000 Kilometer fahren.

Verfügbarkeit und Entsorgung der Batteriestoffe ist ungeklärt
Bisher wurde offensichtlich nicht darüber nachgedacht, ob für die benötigten Batterien in der Welt überhaupt die notwendigen Rohstoffe vorhanden sind. Hochleistungsbatterien bestehen aus großen Mengen Lithium, Kupfer, Kobalt und Mangan. Unklar ist auch, ob und wie die Batterien wiederverwendet (recycled) oder entsorgt werden können.

Zusammenfassung
Die Autotreibstoffe sind wegen ihrer hohen Energiedichte und einfachen Handhabung optimal. Wenn sie nicht als Erdgas und Erdöl vorlägen, würden sie mit hoher Sicherheit heute synthetisch hergestellt. Die Verfahren dazu wurden in Deutschland im letzten Krieg entwickelt. Sie sind allerdings teuer und energieaufwendig. Die Treibstoffe aus der Erde sind viel günstiger. Der Strom für Elektrofahrzeuge muss in Kohle- oder Kernkraftwerken erzeugt werden. Ökostrom steht in den erforderlichen Mengen und zu den gewünschten Zeiten nicht zur Verfügung, selbst wenn man Deutschland mit einem dichten Wald von Windgeneratoren überzieht und alle Dächer mit Solarzellen bestückt. Die Forderung nach Elektroautos ist ein teurer Marsch in eine Sackgasse.

Wie sollte die Entwicklung weiter gehen?
Nach derzeitigem Kenntnisstand sollte die Entwicklung des Dieselmotors weiter betrieben werden. Er hat den höchsten Wirkungsgrad, verbrennt also die gerings te Treibstoffmenge. Das ist ein entscheidender Beitrag zum Umweltschutz. Die Abgasreinigung sollte vorwiegend durch Optimieren des Verbrennungsvorganges geschehen. Abgasreinigungen durch Filter und nachgeschaltete chemische Prozesse kosten Energie und damit zusätzlichen Treibstoff. Es ist sorgfältig abzuwägen, welcher Weg die Umwelt am meisten schont. Unverständlich ist die Diskussion über den Ausstoß von Stickstoffoxiden der Dieselfahrzeuge. Die geringen Werte führen bei Menschen und Tieren zu keinerlei Gesundheitsschäden. Der medizinische Grenzwert für Arbeitsplätze ist mehr als zwanzigfach höher als der politisch festgesetzte Grenzwert in Städten. Außerdem sind die Stickstoffoxide Dünger auf unsere Felder, wenn sie durch den Regen aus der Luft ausgewaschen werden. Der derzeitige politische Aktionismus durch eine einseitige Bewertung mit unsinnigen Grenzwerten ist kontraproduktiv. Der Grenzwert in Städten sollte umgehend aufgehoben werden oder auf den medizinisch be gründeten Grenzwert für Arbeitsplatzkonzentrationen angehoben werden. Mit dieser Maßnahme lässt sich eine umweltschonende Weiterentwicklung des Dieselmotors anschieben.

Prof. Dr. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.de und www.NAEB.tv

EIKE: Was Sie schon immer über die Energiewende wissen wollten
https://www.youtube.com/watch?v=HHAWPQIz_Vs
https://www.youtube.com/watch?v=mZSKhZI7eG8

Bildquelle
[1] 408_HiRes_PLR_Photos / Cars / car-in-snow

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Samstag, 9. September 2017

Dirk Driesang: Türkei-Deal geplatzt? - Schlüssel Europas darf nicht in der Hand Erdogans liegen

Dirk Driesang: Türkei-Deal geplatzt? - Schlüssel Europas darf nicht in der Hand Erdogans liegen Berlin, 7. September 2017. Wie die "Wiener Zeitung" meldet, geht gerade der sogenannte Türkei-Deal in die Brüche. Demnach hat die türkische Küstenwache ihre gegen Schlepper gerichteten Aktivitäten seit dem 15. August fast auf null reduziert. Dies gab die türkische Küstenwache auf ihrer offiziellen Homepage bekannt. Seither steigt die Zahl der Migranten, die über die Ägäis nach Europa strömen, wieder kontinuierlich an.

Dazu sagt Dirk Driesang, Mitglied im AfD-Bundesvorstand: "Kanzlerin Merkel ist für den Türkei-Deal hauptverantwortlich, denn sie hatte sich vehement dafür eingesetzt. Die AfD hingegen hat immer eindringlich v or diesem Deal gewarnt. Man darf einer Türkei, die sich unter Erdogan von Europa abkehrt, keinesfalls die Schlüssel Europas in die Hand drücken. Europa muss seine Außengrenzen konsequent selbst sichern. Merkel hatte sich bekanntlich sogar gegen das Schließen der sogenannten Balkanroute ausgesprochen.

Diese Bundeskanzlerin handelt aus purem Populismus heraus einmal mehr unverantwortlich. Die Drecksarbeit sollen andere erledigen, sie will keine unpopulären Bilder. Kurz vor der Bundestagswahl wird Merkels Scheitern in der Migrationspolitik nun offenkundig. Die Wähler sollten daraus ihre Konsequenzen ziehen."

www.afdtelevision.de

Balkanroute 8/17 wieder offen und in D berichtet keiner darüber!
www.youtube.com/watch?v=I77jwWKSMdU

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

André Poggenburg: Angststudie bestätigt AfD-Positionen

André Poggenburg: Angststudie bestätigt AfD-Positionen Magdeburg, 8. September 2017. Der Landes- und Fraktionsvorsitzende der AfD Sachsen-Anhalt sowie Mitglied im Bundesvorstand André Poggenburg sieht durch die Ergebnisse der Umfrage "Die Ängste der Deutschen 2017" die Positionen und Vorhersagen der AfD "voll und ganz" bestätigt.

"Die Umfrage zeigt sehr deutlich, dass in Deutschland Angst vor Terrorismus, Extremismus und Ausländerkriminalität umgehen", sagte Poggenburg heute, "und - dass diese Ängste keinesfalls erst durch die AfD geschürt werden, wie so oft behauptet."

Die AfD ist die einzige Partei, die diese Ängste und deren reale Ursachen ehrlich anspricht und dagegen etwas tut. Die Altparteien hingegen verharmlosen und verheimlichen nur diese Ängste und Sorgen, da sie daran letztendlich selbst schuld sind. Nach der repräsentativen Studie des Infocenters der R&V Versicherung haben 71 Prozent der Deutschen vor terroristischen Anschlägen Angst, was Platz eins bedeutet. Angst vor politischem Extremismus und Konflikten aufgrund der Asylkrise folgen auf Platz zwei und drei.

www.afdtelevision.de

illner intensiv mit André Poggenburg AfD vom 07.09.2017
www.youtube.com/watch?v=NM-Vf43OE9s

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Freitag, 8. September 2017

Frauke Petry: Schluss mit Ausgrenzung der AfD -Schweizer Politik als Vorbild nehmen!

Frauke Petry: Schluss mit Ausgrenzung der AfD -Schweizer Politik als Vorbild nehmen! Berlin, 08. September 2017. Mehrere Medien, unter anderem "Bild" und "Die Welt" berichten, dass es Überlegungen der bisher im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien gibt, AfD-Politiker nicht als Ausschussvorsitzende zu akzeptieren. Darüber hinaus wird über die Sitzordnung im Plenarsaal gestritten. Die AfD möchte man nicht neben der Regierungsbank, nicht in der Mitte und auch nicht neben der Linkspartei platzieren.

AfD-Bundessprecherin Frauke Petry, gleichzeitig Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag, kommentiert: "Fast kommt es mir so vor, als betrachteten die bisherigen Fraktionen den Bundestag als ihr Eigentum, dem unerwünschte Eindringlinge mit aller Gewalt fernzuhalten sind. Mit zahlreichen, gleichzeitig aber ziemlich fragwürdigen Tricksereien, versuchen sie, einen demokratisch gefestigten Willen vieler Bürger dieses Landes zu negieren, ihn als obsolet zu deklarieren. Das Herz der Demokratie, das Bundestagspräsident Lammert in seinen Reden so oft pries, scheint offenbar an Kammerflimmern zu kranken. Wenn andere Parlamentarier nicht mit einer Opposition zusammensitzen wollen, könnte man ihnen raten, das Mandat erst gar nicht anzunehmen. Die AfD könnte dann frei gewordene Plätze zügig besetzen und tatsächlich Politik machen, um die vielen Verfehlungen in diesem Land zu korrigieren und es zu retten.

Die Schweiz pflegt einen entspannteren Umgang. Beispiele aus den Kantonsparlamenten zeigen, dass Parteien über Grenzen sachlich miteinander zusammenarbeiten und festgefügte, auf Koalitionsverträgen oder der guten Ordnung halber beruhenden Zwän ge vielfach nicht kennen. Sie arbeiten für das Wohl des Volkes und sind dafür auch bereit, Ideologien oder Ressentiments zurückzustellen. Ein gewisses Maß dieser Schweizer Gelassenheit täte der deutschen Politik mehr als gut."

www.afdtelevision.de

22.08.2017 Dr. Frauke Petry AfD in Plauen. Mit Fragerunde. SEHENSWERT !!!
www.youtube.com/watch?v=n_EB6PUumxs

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Strafanzeige gegen Spiegel-Journalistin

Strafanzeige gegen Spiegel-Journalistin Berlin, 8. September 2017. Alice Weidel wehrt sich gegen Spiegel-Recherchen mit Falschbehauptungen zu angeblicher Erkrankung:

Alice Weidel hat heute bei der Staatsanwaltschaft Hamburg eine Strafanzeige gegen eine Spiegel-Journalistin erstatten lassen. Diese hatte in Recherchegesprächen behauptet, dass Alice Weidel gesundheitliche Probleme habe. Dr. Alice Weidel: "Die Hexenjagd der Presse nimmt immer absurdere Züge an. Sie scheut nun offensichtlich nicht einmal mehr davor zurück, angebliche gesundheitliche Probleme aus der Intimsphäre zu thematisieren. Wenn nun aber in Recherchen auch noch Falschbehauptungen zu Krankheiten verbreitet werden, is t für mich die rote Linie überschritten."

www.afdtelevision.de

phoenix #netzrauschen: Alice Weidel (AfD) mit Jan Hendrik Becker vom 08.09.17
www.youtube.com/watch?v=fte2kWlprz4

Alternative für Deutschland
Dr. Frauke Petry und Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schillstr. 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: bgs@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de
Telefon: 030 2205696 - 0

Pressekontakt
Alternative für Deutschland (AfD)
Christian Lüth
Schillstraße 9

10785 Berlin
Deutschland

E-Mail: christian.lueth@alternativefuer.de
Homepage: https://www.afd.de/presse/
Telefon: 030 - 2205696-50

Donnerstag, 7. September 2017

Hotel Steger-Dellai auf der Seiser Alm - außergewöhnlicher Urlaub in den Dolomiten

Mitten auf der Seiser Alm empfängt Sie das Hotel Hotel Steger Dellai mit allen Annehmlichkeiten, die ein gelungener Urlaub braucht. Gemütliche Zimmer, zuvorkommender Service und sehr gutes Essen machen das Hotel Seiser Alm zu einem ganzjährig beliebten Ferienziel. Im traditionsreichen 4 Sterne Hotel Seiser Alm legt man großen Wert auf Nachhaltigkeit. Es fügt sich in die Landschaft ein und würdigt die Schönheit der Natur. Das Steger-Delai blickt auf eine spannende Geschichte zurück, die zeigt, wie eng man mit der Natur verwurzelt ist. Die 1907 geborene Bozenerin Paula Steger, eine der erfolgreichsten Skirennläuferinnen ihrer Zeit, erwarb nach dem Krieg mit ihrem ebenfalls skibegeisterten Mann das frühere Schutzhaus Dellai und beide bauten es zu einem Almhotel aus. Von Anfang an verpflichtete sich das Paar dem nachhaltigen Tourismus. Nach dem Tod von Paula Steger 2001 floss ihr gesamtes Vermögen in die uneigennützige Hans- und-Paula-Steger-Stiftung ein. Die setzt sich auch heute für den Schutz der Seiser Alm ein.
Das 4 Sterne Hotel Seiser Alm ist ein Ort, an dem jeder Stress abfällt, vor allem in der weitläufigen Saunawelt. Die 2000 m² große Wellnessoase ist mit Glasflächen versehen, die den Blick auf die Bergwelt der Dolomiten preisgeben. Sie verschafft Ihnen das Gefühl, mit der Natur zu verschmelzen. Auch in den Ruheräumen erleben Sie Wellness mit Facettenreichtum. Die Aromaaufgüsse in der Tiroler Stubensauna sind ebenso spektakulär wie erholsam. Die Inhalation im Blütendampfbad stärkt Ihr Immunsystem und entspannt. Die tief eindringende Wärme der Infrarotkabine lockert verspannte Muskulatur und sorgt für Wohlgefühl, das lange anhält. Ein Laconium wie hier war schon bei den alten Römern beliebtes Mittel zur Regeneration. Die gemütlichen Zimmer im Hotel Steger-Dellai verfügen alle über die Annehmlichkeiten eines 4-Sterne-Hotels und sind mit zeitgemäßen Naturholzmöbeln, Tep pichböden und gleichfarbigen Vorhängen ausgestattet. Sie alle verströmen heimeliges, alpines Flair mit modernen Akzenten. Die Küche offeriert Südtiroler Spezialitäten und internationale Gerichte, für die der Küchenchef Produkte aus regionalem Anbau verwendet. Starten Sie den Tag mit einer Auswahl vom reichhaltigen Frühstücksbuffet. Auch zum abendlichen 4-Gänge-Menü werden Salate vom Buffet gereicht. Einmal in der Woche gibt es einen Themenabend mit besonderen Leckerbissen. Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind im Urlaub im 4 Sterne Hotel Seiser Alm schier grenzenlos. Beim Klettern, Wandern, Golfen und Mountainbiken zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Im Winter beeindrucken die riesigen Skigebiete der Seiser Alm. Zu jeder Jahreszeit können Sie sich Herausforderung stellen, aber auch entspannen und Naturkleinode entdecken.

Hotel Steger - Dellai GmbH
Bruno Steiner
Saltriastraße 6

39040 Kastelruth
Italien

E-Mail: info@hotelsteger-dellai.com
Homepage: http://www.hotelsteger-dellai.com/
Telefon: +39 0471 727964

Pressekontakt
brandnamic - hotel & destination marketing
Othmar Fundneider
Julius-Durst-Straße 44

39042 Brixen
Italien

E-Mail: seo@brandnamic.com
Homepage: http://www.brandnamic.com
Telefon: +39 0472 831340

Avi Networks mit geballter Sicherheitskompetenz auf der it-sa

Avi Networks mit geballter Sicherheitskompetenz auf der it-sa München, 7. September 2017 - Avi Networks, Experte für automatisierte Application Delivery Services, präsentiert auf der it-sa in Nürnberg (10. bis 12. Oktober 2017) sein umfassendes Lösungsportfolio für die sichere Anwendungsbereitstellung. Das Unternehmen nimmt erstmals an der IT-Security-Messe teil und stärkt damit weiterhin sein Engagement in der DACH-Region. Avi Networks adressiert zusammen mit namhaften Großkonzernen und Enterprise-Service-Providern als Kunden unter anderem die Themen Applikationssicherheit, Cloud (Computing) Security, Denial-of-Service-Abwehr oder Netzwerk-Monitoring.

Auf der diesjährigen IT-Security-Messe stellt Avi N etworks unter anderem seine Lösung für Security Analytics vor, mit der sich sämtlicher Applikationstraffic überwachen lässt. Kunden bekommen damit unter anderem Einblicke in DDoS-Attacken und andere sicherheitsrelevante Daten, beispielsweise zu Standort und Endnutzergeräten. Die Avi Networks-Lösungen laufen in sämtlichen Umgebungen - von (hybriden) Cloud- über Container- bis hin zu Virtual-Machine(VM)-Architekturen.

"Mit unserem Regensburger Produktentwicklungsteam bringen wir mehr als 20 Jahre Erfahrung im Security Engineering mit", erklärt Frank Mild, Director Central Europe bei Avi Networks. "Wir freuen uns, an einer der wichtigsten Veranstaltungen für IT-Sicherheit teilzunehmen und in Nürnberg die gesamte Bandbreite an Unternehmen der DACH-Region zu erreichen. Besucher bekommen an unserem Stand anschaulich die Vorteile des Software-Defined-Ansatzes bei der Applikationsbereitstellung vermittelt."

Avi Networks zeigt auf der it-sa in Halle 10.1, St and 516, seine Sicherheitslösungen als Demo. Weitere Informationen zur it-sa unter: https://www.it-sa.de/.

circa 1.700 Zeichen

Avi Networks
Nicoline Perne
CA 950545155 Old Ironsides Dr. Suite 100

95054 CA Santa Clara
USA

E-Mail: nicoline@avinetworks.com
Homepage: http://www.avinetworks.com
Telefon: +316 265 905 20

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0