Freitag, 20. April 2018

DSDS-Kandidaten genießen mit Starlimos alle Annehmlichkeiten der Celebrities

DSDS-Kandidaten genießen mit Starlimos alle Annehmlichkeiten der Celebrities Exklusiver VIP-Transfer für die zehn besten DSDS-Kandidaten 2018

Die Jubiläumsstaffel von DSDS ist in der Live-Show-Phase. Für alle zehn verbliebenen Teilnehmer wird es ernst und natürlich auch anstrengend. Zurück in Deutschland warten nämlich zahlreiche Pressetermine, Kostümproben und Stimmtrainings auf die Superstar-Anwärter. Der Luxus-Auftritt in der pompösen Strechtlimousine bietet maximale Entspannung während der einzelnen Fahrten. Die DSDS-Aspiranten reisen königlich wie Hollywood-Celebrities und genießen das gesamte Drum & Dran opulenter Eleganz auf vier Rädern.

Vom Kölner Nobel-Loft mit der VIP-Limo zu den Terminen

Das Unternehmen Star Limos erfüllt höchste Ansprüche an Komfort. Die Superstar-Anwärter genießen in der VIP-Limo ein großzügiges Raumangebot, kombiniert mit dynamischen Designs und einem exzellenten High-Quality-Interieur. Livrierte Star Limos Chauffeure bringen die Nachwuchssänger stilvoll, sicher und souverän ans Ziel. Derzeit gastieren die zehn besten DSDS Kandidaten in einem Kölner Hotel, wo ein nobel ausgestattetes Dachgeschoss-Loft angemietet wurde. Zum Erholen bleibt dort allerdings nur wenig Zeit, denn mit Starlimos geht es von Termin zu Termin.

Star Limos - Highclass Limousinen Service seit 1997

Star Limos ist ein Mietwagen und Busunternehmen, das bereits seit 1997 Kunden mit Stil ans Ziel bringt. Kunden haben die freie Auswahl, denn hier finden sie den größten und modernsten Limousinen Fuhrpark Deutschlands.

Star Limos fährt im R aum Köln-Bonn, Siegburg, Düsseldorf, Mönchengladbach, Düren, Aachen, Krefeld und im Ruhrgebiet. Zur Auswahl stehen Party-Busse, Oldtimer, Promotionfahrzeuge, US-Schoolbusse, Hummer Limousinen und andere Highclass-Karossen. Die DSDS Teilnehmer 2018 reisten natürlich nobel und stilsicher in der Stretch-Limousine.

Begeisterung pur bei den jungen Talenten, denn bei Star Limos fühlt sich der Gast während der Fahrt schon jetzt wie ein Superstar !

Star Limos Mietwagen- & Busunternehmen
Dipl. Ing. Annette Meerkamp
Windmühlenstr. 49

50129 Bergheim-Büsdorf
Deutschland

E-Mail: vermietung@starlimos.de
Homepage: https://www.starlimos.de
Telefon: 02238-945406

Pressekontakt
Star Limos Mietwagen- & Busunternehmen
Dipl. Ing. Annette Meerkamp
Windmühlenstr. 49

50129 Bergheim-Büsdorf
Deutschland

E-Mail: vermietung@starlimos.de
Homepage: https://www.starlimos.de
Telefon: 02238-945406

Pfingsttagung 2018 - Wahrheit und Wahrnehmung - Positionsbestimmungen in Zeiten von Fake-News

Pfingsttagung 2018 - Wahrheit und Wahrnehmung - Positionsbestimmungen in Zeiten von Fake-News Die Akademie BURG FÜRSTENECK lädt ein zu ihrer jährlichen Pfingsttagung "Fürstenecker Impulse", in diesem Jahr 2018 mit dem Thema "Wahrheit und Wahrnehmung in Zeiten von Fake-News". Die Tagung bearbeitet das Thema mit einer vielfältigen methodischen Mischung mit inhaltlichem Impulsreferat und kreativen Workshops. Burg Fürsteneck liegt im Zentrum Deutschlands im Landkreis Fulda. Die gut erhaltene mittelalterliche Burganlage beherbergt die Akademie mit zeitgemäß ausgestatteten Seminar- und Unterkunftsräumen.
Mit der Digitalisierung erleben wir eine Revolution: Nie waren der Informationsmöglichkeiten so reichlich, und zugleich wussten wir nie so wenig Bescheid, was wichtig und was "wahr" ist. Die Medienlandschaft ist demokratischer geworden. Doch die Kehrseite zeigt sich in unser aller Ohnmacht, sich im Dschungel der Informationen orientieren zu können. Die uralte Menschheitsfrage "Was ist Wahrheit?" hat eine neue technologische wie gesellschaftliche Brisanz bekommen, und wenn überhaupt, dann gibt es Wahrheit immer nur im Plural.
Einen inhaltlichen Schwerpunkt setzt das Impuls-Referat mit dem langjährigen Fernsehjournalisten und Publizisten Meinhard Schmidt-Degenhard am Samstagvormittag. An den Nachmittagen stehen vier Kreativ-Werkstätten zur Auswahl.
Zu lustvollem Fälschen und Selbstoptimieren mit digitalen Medien lädt eine digitale Fälscherwerkstatt unter Leitung von Peter Gorzolla ein, aber natürlich auch zu einem guten Stück Aufklärung: Schließlich geht es um nicht weniger als um die Wahrheit im Zeitalter der Digitalen Medien! Dem Thema "Ich sehe was, was du nicht siehst..." nähert sich e ine Malwerkstatt mit Delia Henss mit künstlerischen Mitteln, handgreiflich, in Farbe und schwarz-weiß: Ein Spiel mit Wahrheit und Einbildung. Die eigene Geschichte erzählen kann man im Biographietheater mit Jens Clausen. Dieser Workshop spielt "Wie es wa(h)r" mittels Theater und Erzählformen. Und Singen mit Herz und Seele und ganz unverfälscht kann man mit George Nussbaumer und Richard Wester.
Am Pfingstsonntag Abend spielen der Sänger und Pianist George Nussbaumer und der Saxophonist und Flötist Richard Wester gemeinsam mit dem Bassisten Peter Pichl ein öffentliches Konzert zwischen Blues, Soul und Singer-Songwriting unter dem Titel "Something Special", zu dem die Tagungsteilnehmenden herzlich eingeladen sind. Unerwartete Begegnungen, Tanz, gemeinsames Singen und gesellige Stunden runden das vielfältige Programm ab.
Näher Informationen und Anmeldung unter www.burg-fuersteneck.de/pfingsten.

Akademie BURG FÜRSTENECK
Karsten Evers
Am Schlossgarten 3

36132 Eiterfeld
Deutschland

E-Mail: evers@burg-fuersteneck.de
Homepage: http://www.burg-fuersteneck.de
Telefon: 06672 92020

Pressekontakt
Akademie BURG FÜRSTENECK
Karsten Evers
Am Schlossgarten 3

36132 Eiterfeld
Deutschland

E-Mail: evers@burg-fuersteneck.de
Homepage: http://www.burg-fuersteneck.de
Telefon: 06672 92020

Donnerstag, 19. April 2018

IDG-Studie: Cloud Migration ist Top-Thema für Unternehmen - heute und in den nächsten Jahren

IDG-Studie: Cloud Migration ist Top-Thema für Unternehmen - heute und in den nächsten Jahren - Studie erhebt Status quo in der DACH-Region und liefert Argumente für künftige Cloud-Strategie

- Kostenloser Download auf Website von Freudenberg IT

Weinheim, 19. April 2018 - Cloud Migration ist eines der IT-Themen, die Unternehmen in den nächsten Jahren erheblich beschäftigen werden. Das geht aus der IDG-Studie "Cloud Migration 2018" hervor, die unter anderem von Freudenberg IT (FIT) unterstützt wurde. Die Marktforscher von IDG Research Services befragten dafür 332 IT-Entscheider aus dem C-Level- und IT-Bereich in Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Auf dieser Basis liefern sie nicht nur spannende Erkenntnisse rund um die Cloud-Migration, sondern auch einen umfassenden Blick auf den Status quo und die künftige Entwicklung der Cloud in der DACH-Region.

Die IDG-Studie "Cloud Migration 2018" kann auf der Website von FIT kostenlos heruntergeladen werden.

Schon heute hat die Cloud-Migration für 56 Prozent eine hohe oder sehr hohe Relevanz. In den nächsten zwei bis drei Jahren steigt dieser Wert sogar auf 74 Prozent. Allerdings herrscht in den Vorstandsetagen nicht unbedingt Einigkeit: Während über 80 Prozent der CIOs die Cloud-Migration schon heute als Top-Thema für das eigene Unternehmen einordnen, stimmt dem nur gut die Hälfte ihrer Kollegen im Vorstand zu. In zwei oder drei Jahren sieht ohnehin fast jeder CIO sein Unternehmen in der Cloud oder auf dem Weg dorthin: 95 Prozent gehen davon aus, dass die Cloud-Migration dann eine hohe oder sehr hohe Relevanz haben wird. Wi chtigste Argumente für das Cloud Computing sind aus Unternehmenssicht Stabilität und Sicherheit der IT.

Noch immer verzichtet ein Viertel der Unternehmen ganz auf die Cloud. Die anderen setzen in der Mehrheit auf ein bis zwei Cloud-Services. Knapp zehn Prozent nutzen aber schon heute zwischen sechs und über 20 verschiedenen Cloud-Angebote. Aufhorchen lässt die Tatsache, dass knapp 17 Prozent der Befragten keinen Überblick darüber haben, wie viele Cloud-Services es im Unternehmen gibt. Ein Drittel der Unternehmen hat bereits ein Cloud-Migration-Projekt durchgeführt, über 40 Prozent planen eines in den nächsten drei Jahren.

"Dass 17 Prozent der IT-Verantwortlichen nicht wissen, wie viele Cloud-Services ihr Unternehmen verwendet, wundert mich nicht, ist aber eine Zahl, an der sich etwas ändern sollte", erklärt Ralf Sürken, CEO Europe, Freudenberg IT. "Mit der wachsenden Bedeutung der Cloud muss auch eine Professionalisierung im Cloud Management einse tzen, um jeden Cloud-Service als Teil eines funktionierenden Ganzen einsetzen zu können. Multi Cloud Orchestration ist deshalb ein Thema, mit dem wir uns bei FIT intensiv beschäftigen, bis hin zu einem Cockpit, über das CIOs und IT-Leiter ihre gesamte Cloud-Landschaft immer im Blick haben und steuern können."

ca. 2.600 Zeichen

Freudenberg IT GmbH & Co. KG
Peter Schütte
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: Peter.Schuette@freudenberg-it.com
Homepage: https://www.freudenberg.com/
Telefon: 06201-80-8380

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Sebastian Pauls
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Industrial IoT zum Anfassen auf der Hannover Messe Industrie:

Industrial IoT zum Anfassen auf der Hannover Messe Industrie: Weinheim, 19. April 2018 - Der IT-Dienstleister Freudenberg IT (FIT) stellt auf der Hannover Messe Industrie (HMI) vom 23. bis 27. April 2018 am SAP Partnerstand in Halle 7, Stand A02 aus. Im Fokus des Messeauftritts steht das Angebot des Unternehmens rund um die digitale Transformation von Industrieunternehmen. Dabei spielt das Internet of Things (IoT) eine zentrale Rolle. Besucher können sich am Stand über die pragmatischen Konzepte informieren, mit denen die IT-Tochter des Industriekonzerns Freudenberg ihre Kunden effizient und profitabel ins IoT-Zeitalter bringt. Dafür setzt FIT auf die breiten Möglichkeiten des Cloud-basierten SAP-Ökosystems - und auf agile Entwicklungsme thoden inklusive Design Thinking und Rapid Prototyping. Damit ist gewährleistet, dass Transformation schnell und ohne "Overengineering" in die Praxis kommt, getestet, weiter ausgearbeitet oder verworfen werden kann. Dank seines industriellen Hintergrunds kennt FIT die Bedürfnisse und Besonderheiten seiner Kunden ganz genau und kann Lösungen entwerfen, die aus der Praxis für die Praxis gemacht sind.

Besonders Highlight bei FIT auf der HMI: ein konkretes Praxisprojekt, das die Standbesucher vor Ort in Augenschein nehmen können. Der Motorenhersteller VEM will seinen Kunden künftig als zusätzlichen Service ein Echtzeit-Monitoring für jeden einzelnen Motor anbieten. Dafür hat man gemeinsam mit FIT eine Lösung entwickelt, bei der eine spezielle Messbaugruppe tatsächliche Last- und Betriebszustände permanent erfasst, die sich dann auswerten lassen. Grundlage dafür bildet ein "digitaler Zwilling", die digitale "As-built"-Kopie jedes einzelnen Motors, die über den ge samten Lebenszyklus der Maschine zum zentralen Hub für die Kommunikation zwischen Maschine, Betreiber und Hersteller wird.

"Nachdem in der Vergangenheit viel über IoT gesprochen worden ist, ist es jetzt Zeit fürs Machen", erklärt Björn Bartheidel, Director IoT & Manufacturing CoE bei Freudenberg IT. "Wir haben - unter anderem auf Basis von Design Thinking und Rapid Prototyping - Konzepte entwickelt, mit denen wir unsere Kunden schnell und effizient auf die IoT-Spur setzen können. Auf der Hannover Messe legen wir deshalb großen Wert auf Praxis, auf Anfassen, auf Verstehen, um es Unternehmen leichter zu machen, jetzt den IoT-Umsetzungsgang einzulegen. Wer verstehen will, wie ein mittelständisches deutsches Industrieunternehmen konkret vom Internet of Things (IoT) profitieren kann, der sollte auf der Hannover Messe Industrie bei FIT vorbeischauen."

Mehr Informationen zum Industrial IoT-Angebot von FIT gibt es in einem aktuellen Whitepaper, das hier heruntergeladen werden kann.

ca. 2.600 Zeichen

Freudenberg IT GmbH & Co. KG
Peter Schütte
Höhnerweg 2-4

69469 Weinheim
Deutschland

E-Mail: Peter.Schuette@freudenberg-it.com
Homepage: https://www.freudenberg.com/
Telefon: 06201-80-8380

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Sebastian Pauls
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Mittwoch, 18. April 2018

Immobilienmesse Leverkusen im Schloss Morsbroich

Am Sonntag, den 29.04.2018 von 11 bis 16 Uhr ist es wieder soweit. Im attraktiven Gartensaal des Schloss Morsbroich in Leverkusen finden Miet- und Kaufinteressenten sowie Bauwillige aktuelle Immobilienangebote und professionelle Beratung. Für Eigentümer und Vermieter werden außerdem informative Fachvorträge angeboten. Das Maklerbüro Juber & Schlinghoff lädt zum Besuch der jährlichen Immobilienmesse ein.

"Wir freuen uns schon darauf, am Messetag wieder viele Besucher an unserem Stand begrüßen, aktuelle Immobilienangebote präsentieren und individuelle Fragen und Anliegen beantworten zu können", erklärt Geschäftsführer Jürgen Juber. Das Konzept der Leverkusener Immobilienmesse hat sich über die Jahre bewährt. "Hier finden Interessierte umfassende Informationen und Beratung zu Themen wie Immobilienkauf und -verkauf, Vermietung, Baufinanzierung, Sanierung oder Energieeffizienz - und das alles gebündelt an einem Ort."

Auf der Immobilienmesse pr� �sentieren sich daher sowohl namhafte Makler aus Leverkusen, Hausbauunternehmen, Finanzdienstleister, Banken als auch Energie-, Sanierungs- und Steuerberater. Auch die Polizei informiert an diesem Tag zum Thema Einbruchsschutz. Jede Stunde gibt es außerdem einen kostenfreien Fachvortrag zu relevanten Themen aus der Immobilienwelt. Ein Notar berät zum Kaufvertrag, ein Anwalt präsentiert Tipps für Vermieter, ein Finanzierungsberater informiert zur Immobilienfinanzierung im aktuellen Zinstief und ein Steuerberater gibt Steuertipps für Immobilieneigentümer.

Der Messetag im Schloss Morsbroich wird wieder von der Leverkusener Immobilienbörse organisiert. Dieser Zusammenschluss von Immobilienfachleuten bietet Suchinteressenten und verkaufswilligen Eigentümern viele Vorteile. Denn wer sich an einen Makler wendet, profitiert ebenso von den Angeboten und Leistungen aller qualifizierten Immobilienmakler im Netzwerk.

Die Leverkusener Immobilienmesse findet am Sonnt ag 29.04.2018 von 11 bis 16 Uhr im Gartensaal des Schloss Moorsbroichs, Gustav-Heinemann-Straße 80 in 51377 Leverkusen, statt. Der Eintritt ist frei. Parkmöglichkeiten stehen am Schloss selbst, am nahegelegenen Freiherr-vom-Stein-Gymnasium sowie am Marktplatz von Alkenrath zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Haus verkaufen Leverkusen, Grundstücke in Leverkusen, Immobilienmarkt Leverkusen und mehr gibt es auf https://www.juber-schlinghoff-immo.de.

Juber & Schlinghoff Immobilien Marketing GmbH
Jürgen Juber
Oulustraße 20

51375 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@juber-schlinghoff-immo.de
Homepage: https://www.juber-schlinghoff-immo.de
Telefon: 0214 86090010

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Dienstag, 17. April 2018

Gelungener Einstieg in das Wettkampfjahr

Schnellschreiben, Kurzschrift und Textbearbeitung - Bei den Bezirksmeisterschaften in Recklinghausen sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. erfolgreich in das neue Wettkampfjahr gestartet. Als nächstes geht es zu den Deutschen Meisterschaften in Bad Blankenburg.

Am Wochenende vom 10. und 11. März fanden wieder die Wettkämpfe des Westdeutschen Stenografenverbandes statt. Auf dem Programm standen die Disziplinen deutsche und englische Kurzschrift, 30-Minuten Schnellschreiben, 10-Minuten Perfektion, Textbearbeitung und Praxisorientierte Textverarbeitung. Insgesamt 14 Schreiberinnen und Schreiber der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. nahmen in Recklinghausen teil und erzielten Bestplätze in verschiedenen Kategorien und Altersklassen. So stellten sie die aktuellen Bezirksschülermeister und Bezirksjugendmeister im Schnellschreiben, der Perfektion, der Textbearbeitung und in der Kombinationswertung. Bei den Erwa chsenen stammt die Bezirksmeisterin im Perfektionsschreiben ebenfalls aus den Reihen der AKADA.

"Alle fiebern bei uns immer den Wettbewerben entgegen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Darum sind wir stolz beim diesjährigen Bezirkstag neun erste und fünfzehn weitere Plätze auf dem Treppchen in der Einzelwertung belegt zu haben. Auch die Mannschaften erzielten sechs Siege in verschiedenen Disziplinen und Altersgruppen", erklärt Angelika Herl, Geschäftsführerin der AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e. V. "Die Bezirksmeisterschaften geben uns daher begründete Hoffnung auf gute Chancen bei den Deutschen Meisterschaften, die vom 9. bis 12. Mai in Bad Blankengurg stattfinden."

Das Beherrschen der Kurzschrift in verschiedenen Sprachen sowie des Tastschreibens bringen den Schülern und Jugendlichen nicht nur viel Freude, sondern auch Vorteile in der Schule, bei der Ausbildungsplatzsuche, im Studium oder im Beruf. Denn hierbei kommt es auch auf Konzentra tion, Schnelligkeit und Genauigkeit an. "Wir bieten daher neben unserem monatlichen Training für die Teilnehmer der Wettschreibgruppe auch schul- und berufsbegleitende Kurse sowie einen Schüler-Schnellkurs in den Ferien an", klärt Angelika Herl über das Kursangebot auf.

Alle Interessierten mit Spaß am Tastschreiben können sich unter der Telefonnummer 0214 43439 näher informieren. Alles Wissenswerte über das aktuelle Kursangebot der AKADA findet sich zudem auch im Internet auf https://www.akada-weiterbildung.de/ - beispielsweise zu Themen wie IHK Weiterbildung, IHK Wirtschaftsfachwirt, Weiterbildung Köln

AKADA Weiterbildung Bayer Leverkusen e.V.
Pat Farsen
Rathenaustraße 70

51373 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@akada-weiterbildung.de
Homepage: https://www.akada-weiterbildung.de
Telefon: 0214 / 43439

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Fehler bei der Immobilienübergabe vermeiden

Am Ende eines Immobilienverkaufs steht immer die Übergabe. Doch nur ein Profi weiß, was es im Zuge der Schlüsselübergabe zu beachten gilt. Damit an diesem wichtigen Tag nichts schief geht, sorgt der Immobilienexperte Sascha Rückert für seine Kunden dafür, dass die Übergabe der Immobilie reibungslos und rechtlich einwandfrei verläuft.

"Bei der Objektübergabe sind die bisherigen Eigentümer und die neuen Bewohner meistens auf sich allein gestellt", so Sascha Rückert, Geschäftsführer des gleichnamigen Immobilienunternehmens und seit vielen Jahren im Immobiliengeschäft tätig. "Wir haben allerdings den Anspruch an unseren Service als Makler, dass wir unsere Kunden auch bei der Übergabe und darüber hinaus unterstützen, damit diese mit einem guten und sicheren Gefühl das Immobiliengeschäft abschließen."

Entsprechend dokumentieren die Immobilienexperten aus Wiesbaden am Tag der Übergabe alle relevanten Details in einem Protokoll, stehen für F ragen zur Verfügung und vermitteln zwischen den beiden Parteien bei Ungereimtheiten. Sie sorgen dafür, dass alle wichtigen Dokumente übergeben werden, damit die neuen Eigentümer auch später noch Einsicht in Baubeschreibungen, bestehende Versicherungsverträge oder beispielsweise die Anleitung der Heizungsanlage nehmen können. Außerdem kümmern sich die Mitarbeiter von Rückert Immobilien im Vorfeld um die Beschaffung des richtigen Energieausweises, der bei der Übergabe pflichtgemäß an die neuen Eigentümer ausgehändigt werden muss.

Damit beide Seiten rechtlich abgesichert sind, sollte das Protokoll alle wichtigen Informationen zu beispielsweise dem Zustand der Immobilie, gefundenen Mängeln oder der Anzahl der übergebenen Schlüssel enthalten. Außerdem lesen die Immobilienspezialisten gemeinsam mit den Anwesenden die Zählerstände für Gas, Strom und Wasser ab und fertigen Kopien des Protokolls für die Versorger an, damit diese zeitnah informiert werden kö nnen.

"Wir legen sehr viel Wert darauf, dass sich beide Parteien nach der Übergabe mit einem Lächeln verabschieden und auch später gerne noch an die Kooperation im Zuge des Immobiliengeschäfts zurückdenken", erklärt Sascha Rückert. "Denn Immobilienangelegenheiten sind in den meisten Fällen Herzensangelegenheiten."

Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie Wohnung verkaufen Wiesbaden, Verkauf einer Immobilie Wiesbaden und Verkauf Einfamilienhaus Wiesbaden sind auf https://www.rueckert-immobilien.de zu finden.

Rückert Immobilien
Sascha Rückert
Stiftstraße 29

65183 Wiesbaden
Deutschland

E-Mail: kontakt@rueckert-immobilien.de
Homepage: https://www.rueckert-immobilien.de/
Telefon: 0611 / 1851828

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Montag, 16. April 2018

Humanitäre Hilfe: SAS zeigt in den Daten, wo die Not am größten ist

Humanitäre Hilfe: SAS zeigt in den Daten, wo die Not am größten ist Heidelberg, 16. April 2018 - SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, ist offizieller Analytics-Partner von Global GoalsCast , einer Initiative der Stiftung "We Are All Human", die mittels Podcasts das Bewusstsein für die drängendsten Problemfelder weltweit stärken will. Dafür stellt SAS mit SAS Viya Datenvisualisierung zu kritischen Herausforderungen in Situationen und Regionen, in denen humanitäre Hilfe benötigt wird, zur Verfügung. Die Ergebnisse werden auf Global GoalsCast und auf Social-Media-Plattformen veröffentlicht und haben zum Ziel, komplexe Probleme zu Krisensituationen über interaktive Datenvisualisierung zu e rklären.

Global GoalsCast ist eine Podcast-Serie, die zu Beginn des Jahres auf Apple Podcasts gestartet ist. Inhalt der Podcasts sind Geschichten von Menschen, die dabei helfen, die "Global Goals" zu erreichen: Zu den 17 Zielen gehören beispielsweise die Bekämpfung des Welthungers, der Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle und die Umkehr des Klimawandels. Global GoalsCast wird von den Vereinten Nationen und zahlreichen anderen Organisationen unterstützt und verzeichnet bereits heute über 93 Millionen Follower auf verschiedenen Social-Media-Kanälen. Somit lassen sich sehr viele Menschen für Krisen und krisenhafte Situationen sensibilisieren. Mithilfe der visualisierten Daten sorgt SAS dafür, dass sich die Follower ein realistisches Bild über die Lage vor Ort machen können.

"Wir freuen uns, Global GoalsCast mit der Analyse dieser Daten dabei zu unterstützen, die Geschichten derjenigen zu erzählen, die sich für andere engagieren", erklärt I-Sah Hs ieh, Corporate Social Innovation Director bei SAS. "Datenvisualisierung erleichtert es, die Herausforderungen verständlich zu machen und sie in sozialen Netzwerken zu verbreiten. Dadurch gibt es immer mehr Möglichkeiten, humanitäre Notlagen als globale Community zu bewältigen."

"Data for Good"

Die Kooperation von SAS mit Global GoalsCast ist Teil der "Data for Good"-Initiative des Softwareherstellers, bei der es darum geht, aus Daten zu lernen und so zu helfen, unterschiedlichste Probleme zu lösen. Projekte, die unter diesem Motto umgesetzt werden, haben beispielsweise zum Ziel, die Armut zu bekämpfen, bessere Bildungsmöglichkeiten für Kinder zu schaffen oder den Umweltschutz zu fördern. Zuvor hat SAS zum Beispiel nach den Erdbeben in Nepal, Pakistan und dem Taifun Haiyan auf den Philippinen für die Vereinten Nationen und ihre International Organization for Migration (IOM) die verfügbaren Daten ausgewertet. Mit diesem Wissen konnte die IOM gefährdet e Unterkünfte identifizieren und Ressourcen so kanalisieren, dass Tausenden von Opfern ein Dach über dem Kopf gesichert werden konnte. 2017 hat SAS die App GatherIQ entwickelt: Dabei handelt es sich um eine Crowdsourcing-App für das Web und für Smartphones, mit der Nutzer selbst Daten analysieren und diese Informationen für Non-Profit-Organisationen bereitstellen können. Unterstützt werden dadurch unter anderem die IOM, der World Wildlife Fund oder die Sepsis Alliance.

circa 3.000 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Kaisergemüse zum Kaiserwetter

Wenn die Sonne lacht, schmeckt auch der Spargel am besten. Jahr für Jahr können viele die Spargelzeit kaum erwarten. Nun ist sie endlich da. Das Colonia Brauhaus in Köln-Riehl bietet darum eine spezielle Spargelkarte und begeistert die Fans der langen Stangen mit schmackhaften Gerichten und einem zuvorkommenden Service.

Kaiser- oder Edel-Gemüse - Der Spargel ist wieder in aller Munde. Besonders schmackhaft bereitet das Colonia Brauhaus seine Speisen zu und verwöhnt seine Gäste zur Saison mit typischen Spargelgerichten zu fairen Preisen.

"Vorweg bestellen unsere Gäste gerne eine Spargelcremesuppe. In der Hauptspeise kombinieren wir dann den Spargel klassisch mit gekochtem Schinken, mit Schnitzel, einem Filet vom Lachs oder einem saftigen Rumpsteak", erklärt Janjko Protuder, Inhaber des Colonia Brauhauses. "Und da für uns Erdbeeren und Spargel einfach perfekt harmonieren, reichen wir diese zum Nachtisch."

Ob am Wochenende, in der Mittagsp ause oder zum Feierabend - Bei gutem Wetter können die Gäste im Biergarten des Brauhauses unter schattenspendenden Bäumen direkt am Rhein Platz nehmen und zum Spargelessen auch den unvergleichlichen Blick sowie ein kühles Kölsch genießen.

"Wir möchten, dass sich unsere Gäste wie Kaiser fühlen, wenn sie das edle Gemüse verspeisen. Deshalb gilt bei uns: zurücklehnen, entspannen, schlemmen und sich einfach rund um von unserem Team verwöhnen lassen", so Janjko Protuder.

Ausführliche Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie zum Beispiel Hostel Köln, Hochzeit Köln Location, Restaurants in Köln finden Interessierte auf https://www.colonia-brauhaus.de/

Colonia Brauhaus
Janjko Protuder
An der Schanz 2

50735 Köln-Riehl
Deutschland

E-Mail: info@colonia-brauhaus.de
Homepage: http://www.colonia-brauhaus.de
Telefon: 0221 7156355

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Sonntag, 15. April 2018

Seminar "Anti-Giftköder" am 6. Mai 2018 in Hanau-Großauheim

Seminar Wenn der Hund draußen alles aufnimmt, was er findet, oder sich der Hundeführer Sorgen macht, dass sein Hund etwas vergiftetes frisst, dann wäre das "Anti-Giftköder"-Seminar der SV-OG Großauheim, Hundeschule und Hundeverein in Hanau, am 6. Mai 2018 eine gute Möglichkeit in Theorie und Praxis zu erlernen und Hilfestellung zu erhalten, wie dem Hund beigebracht werden und mit ihm trainiert werden kann, fremdes Fressen liegen zu lassen.

Das Seminar mit Referentin Katja Klimek beinhaltet einen Theorie- und einen Praxisteil. In der Theorie geht es darum, wieso Hunde Essba res sammeln, warum sie es liegen lassen sollen, wie das Verhalten verhindert werden kann, welcher Hund sich wie beeinflussen lässt, was Auslöser sind, was ein Markersignal bewirkt und wie damit gearbeitet wird, was ein Maulkorb ermöglicht, wie ein Freigabesignal erfolgt und vieles mehr. Im Praxisteil kann mit dem eigenen Hund gearbeitet werden oder auch die Teilnahme ohne Hund ist möglich. Hunde, die mitgebracht werden, müssen während des Theorieteils draußen bleiben, z.B. im Auto, in einer Box oder angeleint auf dem Gelände usw. Im Praxisteil werden Markersignal-Übungen, Napftraining, Maul öffnen um etwas heraus zu nehmen, Stoppsignal-Übungen, Ausgeben - Tauschen, Artgerechte Auslastung, Futter-Übungen usw. auf dem Vereinsgelände gezeigt und können gleich versucht werden.

Das "Anti-Gift-Köder"-Seminar beginnt am Sonntag, den 6. Mai 2018 um 10:00 Uhr auf dem Vereinsgelände der SV-OG Großauheim, Josef-Bautz-Straße 1a, Hanau-Großauheim, und endet gegen 14:30 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt. Alle Seminarteilnehmer erhalten ein Teilnahmezertifikat.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, weshalb eine vorherige Anmeldung über die Webseite http://www.sv-og.de/anti-giftkoeder oder während der Übungsstunden im Vereinsheim des Großauheimer Hundevereins nötig ist.



Kontakt: SV-OG Großauheim, Fon: 06181 36976-0, E-Mail: info@sv-og.de, Internet: http://www.sv-og.de

SV-OG Großauheim
SV-OG Großauheim Hundeschule und Hundeverein in Hanau
Josef-Bautz-Straße 1 A

63457 Hanau
Deutschland

E-Mail: info@sv-og.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-0

Pressekontakt
SV-OG Großauheim
Joachim Strohbach
Postfach 901166

63420 Hanau
DE

E-Mail: presse@sv-grossauheim.de
Homepage: http://www.sv-og.de
Telefon: 06181-36976-40

Samstag, 14. April 2018

Gründungen Schweiz: 43'393 neue Unternehmen im Jahr 2017

Gründungen Schweiz: 43'393 neue Unternehmen im Jahr 2017 Im Jahr 2017 wurden 43'393 neue Unternehmen in das Handelsregister eingetragen (Quelle: statista.com). Das ist der höchste Wert seit Führung des Handelsregisters. Die Schweizer Startup-Szene zeichnet sich durch eine kontinuierlich hohe Gründeraktivität aus.

Im Vergleich zu 2017 wurde ein Wachstum von + 4,97% erzielt. Ein neuer Gründungsrekord wurde somit erreicht; auch für 2018 wird ein weiteres Wachstum erwartet. Wie hoch dieser zu erwarten sein wird, hängt von der Stabilität Schweizer Wirtschaft ab. Zusammen mit dem prognostizierten BIP-Wachstum wurden gute Voraussetzungen für Innovation geschaffen.

Regionale Unterschiede - Zürich weiterhin mit Spitzenwert en

Im Kanton Zürich werden jährlich an die 3 000 Unternehmen aufwärts gegründet. Viele Start-ups erbringen Dienstleistungen wie Treuhand, Rechts- oder Unternehmensberatung. Aber auch Architektur- und Ingenieurbüros, Baufirmen und Handelsunternehmen finden sich häufig unter den Unternehmensgründungen.

Ungefähr ein Fünftel der landesweiten Neugründungen im Kanton Zürich

Jedes fünfte in der Schweiz neu gegründete Unternehmen hat seinen Firmensitz im Kanton Zürich, ein Fünftel aller in schweizerischen Startups Beschäftigten arbeitet hier auch. Angesichts der landesweiten Ausstrahlung der Wirtschaftsmetropole Zürich ist dies nicht überraschend. Doch auch andere Gegenden des Landes verfügen über ein grosses Unternehmensgründungsspotenzial: Dies sind zum einen die an Zürich angrenzende Kantone wie Zug und Aargau, aber auch der Ballungsraum rund um den Genfersee, insbesondere die Kantone Waadt und Genf.

Zwei Arbeitsplätze pro Start-up sind der Durchschnitt

Die meisten neu gegründeten Start-ups sind Kleinstbetriebe mit zwei Arbeitsplätzen. Die Start-ups bieten daher auch weniger als ein Prozent aller Arbeitsplätze im Kanton Zürich an. Allerdings variieren die Unternehmensgrössen je nach Branche stark: Eine Neugründung im Gastronomie beschäftigt häufig deutlich mehr Mitarbeiter als eine neue Firma für Unternehmensberatung.

Dienstleister sind gründungsfreudig

Rund ein Drittel der Neugründungen sind im Kanton Zürich die freiberuflichen und technischen Dienstleistungsfeldern. Diese umfassen Geschäftsfelder wie Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung sowie Architektur- und Ingenieurbüros. Die Dienstleistungsbranche ist allgemein kleinteilig organisiert: im Kanton Zürich zählen dazu 22 Prozent der Betriebe, aber nur zehn Prozent der Beschäftigten. Der Handel, vor allem der Detailhandel, und das Baugewerbe bieten ausserdem fruchtbaren Boden für Start-ups, diese machen zusammen etwa ein Viertel der Neugründungen aus. Auch in der Branche "Information und Kommunikation" (sie umfasst unter anderem die Softwareentwicklung oder das Erbringen von Telekommunikationsdienstleistungen und Medien) sind überdurchschnittlich viele Unternehmensgründungen vorzufinden.

Seien Sie als Gründer/in dabei im Rekordjahr 2018

Aufgrund der stabilen Nachfrage in der Schweiz selbst, dem weiterhin tiefen Zinsniveau und den posititiven Konjunkturprognosen werden 2018 noch mehr Unternehmensgründungen erwartet. Die Gründung der eigenen Firma ist ein grosser Schritt. Wir stehen Ihnen dabei zur Seite, von der ersten Frage bis hin zur Firmengründung und mit individueller Beratung.

imc Unternehmensberatung
Andreas M. Idelmann
Dreikönigstraße 31 A

8002 Zürich
Deutschland

E-Mail: info@businessplan-experte.ch
Homepage: https://www.businessplan-experte.ch
Telefon: +491713855451

Pressekontakt
imc Unternehmensberatung
Andreas Idelmann
Neuer Zollhof 3

40221 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: idelmann@imc-beratung.de
Homepage: http://www.imc-services.de
Telefon: 0211 91182196

Erste Schweizer Crypto-Forex Börse in Zug gestartet

Erste Schweizer Crypto-Forex Börse in Zug gestartet Viele Investoren verdienen Geld mit dem Handel von Devision. Dabei wird eine Währung in eine andere getauscht und die Differenz aus dem Kauf bzw. Verkauf stellt dabei den Gewinn oder Verlust dar. Was mit herkömmlichen Devisen funktioniert, das funktioniert auch mit Cryptowährungen wie Bitcoin, Monero, Litecoin und anderen.

Um dies umzusetzen fehlte es der Schweiz bisher nur an einer entsprechenden Handelsplattform für Cryptowährungen. Diese wurde nun mit CryIX (was für Crypto-Exchange steht) umgesetzt. Die Handelsplattform für Digitalwährungen erlaubt den Onlinehandel mit mehr als 2000 Digitalwährungen.

Damit die Plattform den Anforderungen an den Schweizer Datenschut z genügt, wird die Plattform auch vollständig in der Schweiz gehostet. Die Plattform unterstützt den Echtzeithandel von über 2.000 Cryptocoins und bietet ein voll responsive Interface für mobiles Trading. Zusätzlich steht eine App für Android und iOS zur Verfügung.

Udo Deppisch (Verwaltungsrat) informiert bei der Plattformpräsentation im Cryptovalley Schweiz am 15. April 2017 die Vertreter weiterer Investmentgesellschaften. Denn neben den bereits in Infrastruktur und Entwicklung geflossenen Aufwendungen von nahezu 9 Millionen Schweizer Franken werden in den kommenden Monaten weiter 10 Millionen Schweizer Franken in den Aufbau einer Crypto-Serviceplattform gesteckt. Diese werden von den beteiligten Investmentgesellschaften aufgebracht unter denen sich auch Novo, Verizon oder Lilly Ventures finden.

Einen Ausblick auf die zukünftigen Features ermöglicht Stefan Steinkeller, Leiter für Marketing und Vertrieb mit umfassender Erfahrung im Bereich Vermarkt ung von Internet-Plattformen und MLM. Herr Steinkeller war zuletzt als Marketingchef für ein weltweit führendes Cryptounternehmen tätig, welches innert 3 Jahren einen Umsatz von über 350 Millionen erzielte. Auf der Plattformvorstellung in Zug am kommenden Sonntag steht er für Fragen zur Verfügung. Eingeladen sind neben Pressevertretern und Finanzmaklern auch potentielle Investoren. Herr Steinkeller legt dabei Wert auf absolute Transparenz hinsichtlich der Betreiber, Technik und Angebote. Für Fragen steht dabei der aus Canada angereiste CTO Dr. Robert Poehler zur Verfügung, der durch die aktive und passive Beteiligung an rund 100 Internet-Unternehmen über jahrzehntelange technische Erfahrung verfügt speziell im Bereich von BigData und Crypto-Technologie.

Die Veranstaltung am Firmensitz in der Baarerstrasse in Zug beginnt um 14:30 Uhr nur für geladene Gäste. Die Crypto-Exchange Plattform CRYIX wird zeitgleich unter der Webadresse www.cryi x.ch freigeschalten. Die Nutzung der Plattform kann weitestgehend anonym erfolgen, die Freischaltung erfolgt direkt online und die Nutzung ist kostenlos.

TELECRYPT Zug
Peter Balzer
Baarerstrasse 14

6300 Zug
Schweiz

E-Mail: pbalzer@cryix.ch
Homepage: http://cryix.ch
Telefon: 0415100663

Pressekontakt
TELEHOST Datendienste GmbH
Marcel Veidt
Stadthausstrasse 12

8400 Winterthur
Schweiz

E-Mail: renzo@telehost.ch
Homepage: http://telehost.ch
Telefon: 0445157566

Freitag, 13. April 2018

Bundespreis Nachhaltigkeit 2018

Bundespreis Nachhaltigkeit 2018 Am 25.04.2018 werden die diesjährigen Preisträger für den "Bundespreis Nachhaltigkeit" als Auszeichnung für besonders nachhaltige Handlungen und Handlungsweisen in den folgenden 4 Kategorien ausgewählt:

Gesellschaft, Politik, Verwaltung und Wirtschaft.

Sie können noch bis zum 20.04.2018 um 18 Uhr Ihren Favoriten (oder sich selbst) nominieren: Personen, Organisationen, Initiativen, Unternehmen oder politische Entscheidungsträger, die sich besonders um nachhaltige Aspekte oder die Einbindung der Nachhaltigen Entwicklungsziele der UN bemühen.

Der Preis ist ein "Grassroots"-Nachhaltigkeitspreis. Er nimmt überwiegend neue, innovative Entwicklungen auf, ist undotiert und e in Ehrenpreis für besonders nachhaltige Handlungsweisen

Nominierungen können nur online erfolgen: Nominierung Bundespreis Nachhaltigkeit 2018

Bundesvereinigung Nachhaltigkeit e.V.
Martin Wittau
Kottbusser Damm 25

10967 Berlin
Deutschland

E-Mail: martin.wittau@bvng.org
Homepage: http://www.bvng.org
Telefon: 03091904278

Pressekontakt
Bundesvereinigung Nachhaltigkeit e.V.
Martin Wittau
Kottbusser Damm 25

10967 Berlin
Deutschland

E-Mail: martin.wittau@bvng.org
Homepage: http://www.bvng.org
Telefon: 03091904278

Donnerstag, 12. April 2018

Uni Leipzig sorgt mit Avi Networks für hohe Applikations- und Webseiten-Performance

Uni Leipzig sorgt mit Avi Networks für hohe Applikations- und Webseiten-Performance München, 12. April 2018 - Die Universität Leipzig setzt auf die Next-Generation-Application-Delivery-Plattform von Avi Networks. Mit der Lösung des Experten für automatisierte Application Delivery Services optimiert die Universität, die zu den ältesten in Deutschland gehört, ihre Infrastruktur. Die Bildungseinrichtung profitiert dadurch von einer starken Performance ihrer http-basierten Webanwendungen für Online-Einschreibungen, E-Assessments und -Lernsysteme sowie für Microsoft Exchange, Sharepoint und Nextcloud, das für Dateisynchronisation genutzt wird.

Insbesondere während der Einschreibungsphasen schnellt die Anzahl der Zugriffe auf die Systeme der Hochschule, die sich zu einer der europäischen Top-Universitäten entwickeln will, in die Höhe. Nicht zuletzt deshalb sind eine funktionierende Lastverteilung - Load Balancing - und schnell antwortende Server ein Muss. Die Lösung von Avi Networks ersetzt bei der Uni Leipzig einen traditionellen Hardware-Load-Balancer, der weder die aktuellen noch die künftigen Anforderungen an die Lastverteilung erfüllen konnte und darüber hinaus keinerlei Analysemöglichkeiten der Kommunikation der End-Nutzer mit den Servern ermöglichte. Mit der softwaredefinierten Lösung eröffnen sich der Universität nicht nur umfangreiche Automatisierungs- und Self-Service-Möglichkeiten; zudem verfügt die Plattform aufgrund ihrer Architektur über ausgereifte Analysefähigkeiten und gibt tiefe Einblicke in die Applikationen.

Der Load Balancer von Avi Networks ist zwischen den Clients und dem Server platziert und kann somit Paket-Informationen auswerten. Damit erkennt das IT-Team der U niversität Problemfälle sofort. Speziell im Hinblick auf die IT-Security war das der Hochschule besonders wichtig. Mithilfe der Analysefähigkeiten können etwa Latenzen und die Gründe für weitere Probleme identifiziert und behoben werden; der Health-Zustand jeder Applikation lässt sich direkt einsehen. Das bringt eine riesige Zeitersparnis für die IT-Abteilung. Denn früher hieß es beim Troubleshooting "Trial and Error" - das war relativ aufwendig. Zudem verhindert die Lösung von Avi Networks beim Einrichten virtueller Applikationsservices manuelle Fehler. Mit der Lösung von Avi Networks wird das Netzwerk-Team jetzt sehr viel agiler: Dank Automatisierungs- und Analytics-Fähigkeiten lassen sich Services einfach skalieren und die Responsiveness ist deutlich verbessert.

Frank Mild, Director Central Europe bei Avi Networks, erklärt: "Wir freuen uns, dass die Universität Leipzig ihre IT-Infrastruktur fit für die Zukunft macht - und dafür auf unsere elastischen, intelligenten Application Delivery Services setzt. Nicht zuletzt profitiert sie damit gegenüber veralteter Hardware-Appliances von hohen Kosten- und Ressourceneinsparungen."

Die Vorteile der Avi Networks Plattform:

Die elastische App Delivery Fabric ermöglicht automatisches Per-App Load Balancing, SSL Termination, Reverse Proxy, End-to-End-App-Analytics sowie Mikrosegmentierung und verfügt über zahlreiche Sicherheitsfeatures wie eine Web Application Firewall. Die Avi Vantage Platform ist nach den Software-Defined-Prinzipien entwickelt und stellt diese vielfältigen, flexiblen Application Services in privaten, öffentlichen und hybriden Cloud-Architekturen bereit.

circa 3.200 Zeichen

Avi Networks
Nicoline Perne
CA 950545155 Old Ironsides Dr. Suite 100

95054 CA Santa Clara
USA

E-Mail: nicoline@avinetworks.com
Homepage: http://www.avinetworks.com
Telefon: +316 265 905 20

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung setzt bei der Datenauswertung und -bereitstellung weiterhin auch auf SAS

ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung setzt bei der Datenauswertung und -bereitstellung weiterhin auch auf SAS Heidelberg, 12. April 2018 - Die ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit setzt bei der Datenauswertung und -bereitstellung ihres Bestandsführungssystems bereits seit vielen Jahren auf Technologie von SAS. Gemeinsam mit dem Softwarehersteller hat der Versicherer eine Plattform zur Datenbereitstellung für das interne und externe Berichtswesen aufgebaut. Nun wird diese Plattform von z/OS auf Linux migriert. Datenaufbereitung, Standard- sowie Ad-hoc-Auswertungen sind schnell und komfortabel realisierbar. Die Anwender können die analytischen Werkzeuge dank SAS Office Analytics via Microsoft-Office-Programmen nutzen.

Mit SAS Office Analytics soll der Nutzen der bestehenden SAS Infrastruktur erheblich gesteigert werden. Den Nutzern wird ein sehr produktives Werkzeug zur Verfügung gestellt - das gleichzeitig serverbasiert und damit leicht zu betreiben ist.

Die ALTE LEIPZIGER und SAS arbeiten bereits seit über 20 Jahren zusammen. Mit der neuen Plattform wird eine neue, zukunftsfähige Lösung aufgebaut. Durch die Integration in die Office-Welt macht sie es den Fachabteilungen besonders leicht, die Datenbestände der Versicherung für ihre Auswertungen zu nutzen.

circa 1.100 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Ingo Weber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Mehr Geschäft für Immobilienmakler

Das Zinsniveau ist nach wie vor niedrig, die Immobiliennachfrage hält weiter an, das Angebot wird immer knapper. Entsprechend mehr Aufwand müssen Makler deshalb in die Immobilien-Akquise investieren. Die Leverkusener Agentur wavepoint kennt den Geschäftsalltag der deutschen Immobilienprofis und bietet ihnen mit Responsive2Go eine fix und fertige Maklerhomepage inklusive Content Management System zum Mitnehmen sowie viele wertvolle Zusatztools, die Maklern die Arbeit erleichtern und sogar neue Verkäufer akquirieren.

Die Maklerhomepage beinhaltet nicht nur ein modernes, ansprechendes Layout mit zielgruppengerechter Bildsprache, sondern auch bereits fertige Texte zu den wichtigen Maklerthemen wie Makleralleinauftrag, Wertermittlung, Vermarktung und vielen mehr. Immobilienangebote werden auffällig, übersichtlich und mit verschiedensten Filtermöglichkeiten präsentiert und die Detailseiten zeigen transparent gegliedert alle wesentlichen Objektinformationen. Das sind natürlich längst nicht alle Features, die Responsive2Go standardmäßig mitbringt und auf www.responsive2go.de können sich Interessenten nach Herzenslust durch die Musterhomepage durchklicken.

Zudem entwickelt wavepoint kontinuierlich neue Tools, die sich über entsprechende Maklersoftware an Responsive2Go anbinden lassen und so noch mehr Geschäft generieren. Zu den hinzubuchbaren Tools im Premium-Bereich gehört zum Beispiel ein Mieter-/Käuferfinder, mit dem Immobilieneigentümer auf der Homepage des Maklers sofort live in den Anfragen nach passenden Interessenten für ihre Immobilie suchen und Kontakt aufnehmen können.

Auch für die besondere Präsentation von Neubauobjekten sind Immobilienmakler und Bauträger mit unserer Unterstützung bestens gerüstet. Da jedes Neubauprojekt in der Regel aus mehreren Gebäuden, Wohn- und oft auch Gewerbeeinheiten besteht, hat wavepoint eigens ein Neubau-Modul entwickelt, das diesen Aufbau versteht und eine eigene H omepage für jedes Projekt erstellt - mit allen Informationen sowie Objektdetails und auf Wunsch sogar mit eigener Domain für das jeweilige Neubauprojekt. Die Verwaltung von Suchaufträgen hat wavepoint ebenfalls vereinfacht: Suchqualifizierung heißt die Lösung für vielbeschäftigte Immobilienmakler, denn dieses Tool erlaubt Miet- und Kaufinteressenten, ihre Anfrage mittels kostenloser Registrierung schnell und einfach selbst auf der Maklerhomepage zu platzieren. Der Suchauftrag lässt sich vom Miet- oder Kaufinteressenten anhand verschiedenster Kriterien modifizieren und über eigene Login-Daten jederzeit ändern oder löschen. Selbst der Zugriff auf Vollexposés ist durch die Anbindung der Suchqualifizierung an Responsive2Go über die Immobiliensoftware möglich.

Mehr Traffic auf der Homepage bedeutet nicht nur mehr potenzielle Kunden, sondern wird auch von Google geschätzt und mit besseren Ergebnissen in den Rankings belohnt. Daher rät wavepoint, am besten alle V ollexposés über die Homepage herunterladen zu lassen. Das Tool Pdf-Exposé mit Widerruf macht es möglich und das rechtssicher mit AGB, Widerrufsbelehrung sowie dem anschließenden Nachweis, der direkt in der Software des Maklers hinterlegt wird.

Details zur Responsive2Go Homepage für Immobilienmakler, die Premium-Tools und viele weitere Angebote beispielsweise zu Website für Immobilienmakler, Homepage für Makler und Immobilienmakler Homepage erstellen sind auf https://www.responsive2go.de zu finden.

wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Sascha Tiebel
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Mittwoch, 11. April 2018

www.fxt24.com Forex-Broker reguliert 10 Jahre deutsch

www.fxt24.com Forex-Broker reguliert 10 Jahre deutsch http://www.fxt24.com
FXT24.com ist ein regulierter Forex-Broker, der seinen Kunden massgeschneiderte Handelslösungen zur Verfügung stellt.
wir sind eine online Plattform, auf der man mit ausländischen Währungen handeln kann.
Wir investieren mit Ihnen den gleichen Beitrag auf ihr Konto.
Wollen Sie selber Traden oder möchten Sie ein Account-Management Beide ist möglich.Lassen Sie sich beraten kostenlos.

Der Hauptsitz der Plattform ist in London, UK. Die Mitarbeiter unserer Firma haben alle einen Finanzen-Hintergrund, z.B. haben wir viele Finanzanalytiker und pensionierte Vermögensverwalter mit mehr als 10 Jahren Er fahrung und Erfolg in der Branche. Unsere Firma bietet die notwendigen Handelswerkzeuge durch die Partnerschaft mit Plattformen wie FXT24 Trader. Der Währungs- oder Devisenmarkt ist mit Abstand der größte und aktivste der Finanzmärkte. Bei FXT24 haben wir uns zum Ziel gesetzt, Ihnen Zugang zu hochwertigem Forex-Training zu geben. Unabhängig davon, ob Sie neu bei Forex sind oder Ihr bestehendes Wissen erweitern möchten, wir bieten Ihnen eine breite Palette an Trainingstools. Wählen Sie aus einer Vielzahl von Online-Kursen, beobachten und lernen Sie mit unseren Videos auf Anfrage oder lernen Sie einfach die Grundlagen des Devisenhandels. Es hängt alles von Ihnen ab. Wollen Sie selber Traden oder möchten Sie ein Account-Management Beide ist möglich.

Kostenlose Infos bei dem Firmeneigner E-mail deutsche Infos a.mario@fxt24.com Herr Mario oder rufen Sie einfach an
+ 442031501773
Whats app- Telephon,Email, Skype Kontakt.Zeitnahe Antwort

FXT24.com
Michele Cap
Park House, 200 Drake Street 200

88131 London
Vereinigtes Königreich

E-Mail: mmichichle@gmail.com
Homepage: http://www.fxt24.com
Telefon: + 442031501773

Pressekontakt
http://www.fxt24.com
A. Mario
Park House, 200 Drake Street 200

88131 London
England

E-Mail: a.mario@fxt24.com
Homepage: http://www.fxt24.com
Telefon: 00442031501773

Neue Roboterrasenmäher für kleine und große Gärten: Wiper Walker Line und Wiper P70

Neue Roboterrasenmäher für kleine und große Gärten: Wiper Walker Line und Wiper P70 Speichersdorf, 11. April 2018 - Die Rumsauer GmbH stellt die neuen Modelle der Wiper-Reihe vor: Walker 35 S, Walker 48 S und P70 eignen sich für mittelgroße bis große Mähflächen zwischen 3.500 und 7.000 Quadratmetern. Dank spezieller Funktionen sind die Modelle flexibler, effizienter und besonders leicht zu steuern. Die Bedienung der Roboter erfolgt entweder über das Touchscreen-Display oder per App - über Mobilfunk sind Walker und P70 über die Cloud mit dem Internet verbunden, sodass eine Steuerung aus der Ferne möglich ist. Dank integriertem GPS-Modul merken sie sich die bereits gemähten Flächen und wi ssen, wo sie weiterarbeiten müssen. Das sorgt für einen gleichmäßigen Schnitt, reduzierten Stromverbrauch und mehr Flächeneffizienz.

Die Wiper-Mähroboter eignen sich je nach Modell für Gartenflächen von 1.200 bis 7.000 Quadratmeter. Alle Modelle lassen sich einfach per Bluetooth steuern - der Gartenbesitzer muss die zu mähende Fläche nur einmalig mit einem Signaldraht festlegen. Den Rest überlässt er dem Wiper: Der Roboterrasenmäher mäht die Flächen vollautomatisch und reguliert eigenständig die Messergeschwindigkeit je nach Grashöhe; er manövriert um Blumen, Beete und Sträucher herum und kann selbst Ecken und Kanten schneiden. Der Wiper arbeitet emissionsfrei, hat einen langlebigen Lithium-Ionen-Akku und einen besonders niedrigen Energieverbrauch. Auch für die Sicherheit ist gesorgt: Der Wiper wendet bei Hindernissen, stoppt sofort, wenn er angehoben oder die Stopptaste betätigt wird, und ist mittels PIN gegen Diebstahl geschützt.

Weiter e technische Highlights der Walker Line - Walker 35 S oder Walker 48 S - und des P70: Der Roboter kartiert mithilfe des GPS-Moduls eigenständig die Fläche, teilt sie in einzelne Parzellen und merkt sich bei aktiviertem Wochenprogramm die gemähten Flächen, um beim nächsten Mal seine Arbeit an der richtigen Stelle fortzusetzen. Die neuen Modelle sind optional mit einem GPRS-Modul ausgestattet: So können sie bei Störungen oder Diebstahl Statusmeldungen über die Mobilfunkverbindung abgeben. Dank ihrer hohen Akkukapazität arbeiten die neuen Geräte je nach Modell bis zu 420 Minuten pro Ladung. Ein bürstenloser Motor reduziert den Verschleiß, das führt zu einer längeren Lebensdauer. Gartenbesitzer können die Arbeit vollständig dem Roboterrasenmäher überlassen. Gesteuert wird er per Smartphone oder Tablet - dank eingebautem GSM Connect sogar ortsunabhängig.

Wiper Walker 35 S, Walker 48 S und P70 sind ab sofort bestellbar. Zudem bietet Rumsauer Lösungen für je de Gartengröße. Weitere Informationen zu den Wiper-Modellen gibt es unter https://www.rumsauer.eu/produkte/roboterrasenmaeher; Informationen zur Produktpalette unter https://www.rumsauer.eu/.

Ca. 2.800 Zeichen

Hans Rumsauer GmbH
Marion Hartmann
Kemnather Straße 7

95469 Speichersdorf
Deutschland

E-Mail: info@rumsauer.eu
Homepage: https://www.rumsauer.eu
Telefon: +49 (0)9275-989-0

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Axel Schreiber
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Dienstag, 10. April 2018

ABN AMRO integriert Finance, Risk und Reporting mit Wolters Kluwer und SAS

ABN AMRO integriert Finance, Risk und Reporting mit Wolters Kluwer und SAS Heidelberg, 10. April 2018 - ABN AMRO, die drittgrößte Bank in den Niederlanden, hat mit Wolters Kluwer und SAS eine integrierte Lösung für Finance, Risk und regulatorisches Reporting geschaffen. Die Implementierung der Software ist Teil eines umfassenden Transformationsprojektes, der Finance and Risk Architecture Alignment Initiative (FRAAI). Sie soll der Bank dabei helfen, sowohl ihre eigenen als auch die steigenden Anforderungen der Aufsichtsbehörden zu erfüllen, die die Bereitstellung von immer mehr und detaillierteren Daten in immer kürzerer Zeit vorsehen.

Besseres Management qualitativ hochwertiger Daten und bessere Risk Analytics sind die Basis, um de n wachsenden Bedarf nach Kontrolle und Erkenntnissen im Hinblick auf die Geschäftsperformance der Bank zu decken. Zugleich hat sich die ABN AMRO zum Ziel gesetzt, ihre IT-Kosten zu senken, die Automatisierung voranzutreiben sowie ihre Prozesse in den Bereichen Finance und Risk agiler und effizienter zu gestalten.

Wolters Kluwer und SAS stellen die Softwarekomponenten zur Verfügung, die ABN AMRO benötigt, um diese Ziele zu erreichen.

"Nach einer gründlichen Evaluierung einer ganzen Reihe vorhandener Lösungen haben wir uns für einen wirklich integrierten Ansatz entschieden, um die FRAAI-Ziele umzusetzen", kommentiert Kees Visser, Finance Director bei ABN AMRO, die Wahl. "Wolters Kluwer hat einen exzellenten Ruf bei regulatorischem Reporting, ALM und Finance, SAS hat seine Stärke im Kreditrisiko- und Stresstesting. In der Kombination ergibt das eine leistungsstarke Softwarelösung, die uns dabei hilft, aktuelle und künftige Anforderungen im Reporting zu e rfüllen. Wir sind damit bestens aufgestellt, hohe Datengranularität und transparente Data Lineage sicherzustellen."

ABN AMRO nutzt folgende SAS Funktionalitäten für Risk und Finance als Teil ihrer integrierten Applikationslandschaft.

Datenmanagement und Visualisierung: stellt sicher, dass sämtliche Risiko- und Finanzdaten entsprechend der Governance erhoben, verarbeitet sowie für Self-Service-Analyse und Reporting zur Verfügung gestellt werden. Die Aufrechterhaltung einer durchgängigen Data Lineage über die gesamte FRAAI-Landschaft ist eine der Grundlagen der neuen Architektur.

Finance und Risk Analytics: Die SAS Lösungen für Risikomanagement werden dafür sorgen, dass Prozesse effizienter ablaufen und die Wertschöpfung der Bank erhöhen - egal, ob es um die Einschätzung von Risikoparametern oder das Abwickeln sämtlicher FRAAI-Forecasting-Aktivitäten für Szenario-bas ierte Kapitalplanung, IFRS 9, Stresstesting und Säule-2-Kapitalanforderungen geht.

Enterprise Model Risk Management und Prozessorchestrierung: SAS Risk Governance wird in der gesamten Bank eingesetzt, um die Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Automatisierung der verschiedenen FRAAI-Prozesse zu verbessern.

ABN AMRO wird darüber hinaus die Wolters-Kluwer-Lösungen OneSumX for Regulatory Reporting, OneSumX for Finance und OneSumX Asset and Liability Management (ALM) einsetzen. Somit wird ein integrierter Ansatz für sämtliche Finance-, Risk- und Reporting-Prozesse der Bank sichergestellt.

Für den nahtlosen und effizienten Informationsaustausch werden SAS und Wolters Kluwer eine spezifische Datenschicht aufbauen, um ihre Softwarekomponenten miteinander zu verbinden.
Troy Haines, Senior Vice President und Leiter der Risk-Management-Division bei SAS, sagt: "Die strategische Kombination unserer Funktionalitäten für Datenmanagement, Visualisieru ng sowie Finance und Risk Analytics mit dem Know-how von Wolters Kluwer für Finance- und regulatorisches Reporting ist eine wegweisende Aufgabe. Zusammen schaffen wir ein wirklich integriertes Ökosystem aus Finance- und Risk-Applikationen. Es wird ABN AMRO in die Lage versetzen, steigende Regulationsanforderungen anzugehen, die Automatisierung voranzutreiben sowie agiler und kosteneffizienter zu werden. Eine echte Win-win-Situation."

"ABN AMRO ist sich der wachsenden Bedeutung von Datengranularität und transparenter Data Lineage bewusst. Das FRAAI-Projekt zielt darauf, einen zentralen Datenspeicherort aufzubauen, der auf einer vollständig integrierten Lösung für regulatorische Compliance und Reporting basiert", ergänzt Clive Pedder, Executive Vice President und General Manager for Finance, Risk and Reporting bei Wolters Kluwer. "ABN AMRO hat anspruchsvolle Standards. Umso mehr freue ich mich, dass die Bank in einem gründlichen Evaluierungsverfahren uns und SAS aus gewählt hat. Gemeinsam wird unser Expertenteam mit unseren SAS Partnern ABN AMRO eine Plattform aufbauen, mit der sie in Sachen Compliance auf Nummer sicher gehen."

circa 4.600 Zeichen

SAS Institute GmbH
Thomas Maier
In der Neckarhelle 162

69118 Heidelberg
Deutschland

E-Mail: thomas.maier@ger.sas.com
Homepage: http://www.sas.de
Telefon: 0049 6221 415-1214

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Anja Klauck
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Montag, 9. April 2018

Videoüberwachung mit neuer Motion Snapshot Übersicht

Videoüberwachung mit neuer Motion Snapshot Übersicht Hechingen/Stuttgart, 9. April 2018. Durch die erweiterten Einstellmöglichkeiten erhält das Videoüberwachungssystem C-MOR eine erhöhte Anpassungsfähigkeit und steigert seine Benutzerfreundlichkeit indem sich Vorschaufunktionen benutzerdefiniert einstellen lassen. Pro Benutzerkennung lassen sich Bild- und Videovorschau festlegen, sodass jeder Benutzer seine eigene, unabhängige Konfiguration nutzen kann.

Der Mehrwert dieser neuen Funktion liegt in der einfacheren und schnelleren Erkennung wichtiger Details über die vergrößerte Vorschau. Die fixierten Größen der bisherigen Vorschauübersicht eigneten sich nicht für jeden Anwendungszweck und schr änkten Benutzer teilweise ein. Kunden, die sich nach einer größeren Vorschau sehnten haben ab sofort die Möglichkeit diese auf ihre persönlichen Bedürfnisse anzupassen indem sie die Werte im Einstellungsbereich selbst definieren. Durch schnellere und bessere Erkennung von Details und Auffälligkeiten spart sich der Benutzer Zeit.

Auch strukturell wurde die C-MOR-Oberfläche mit der Version 5.10 verbessert. Die Einschränkung der maximalen Vorschaugrößen lag bisher in der Verwendung von IFRAMES, welche in der neuen Version durch eine verbesserte und moderne HTML-Technologie ersetzt wurden.
Erweiterung der Benutzerverwaltung

Eine weitere Neuigkeit der Version 5.10 ist die Erweiterung der Benutzerverwaltung. Die Größe der neue Motion Snapshot Übersicht kann ab sofort benutzerbezogen konfiguriert werden. Es ist möglich, dass jeder Benutzer eine individuelle Konfiguration durchführen kann.

Kunden mit gültiger Software-Subscription könn en das Update auf die neue Version 5.10 über die Weboberfläche installieren, hierzu benötigt der C-MOR Server lediglich einen funktionierenden Zugang zum Internet.

Weitere, umfassende Informationen zur Videoüberwachung C-MOR erhalten Interessenten unter https://www.c-mor.de. Telefonisch können Interessenten unter 07471 93 01 99 20 mehr über C-MOR erfahren. Ferner können Interessenten eine voll funktionsfähige, freie Version unter https://www.c-mor.de herunterladen oder die Oberfläche über einen Demoserver ausgiebig testen.

za-internet GmbH
Michael Reuschling
Linsenäcker 13

72379 Hechingen
Deutschland

E-Mail: presse@za-internet.de
Homepage: http://za-internet.de
Telefon: 07471 93 01 99 0

Pressekontakt
za-internet GmbH
Jasmin Blockhaus
Linsenäcker 13

72379 Hechingen
Deutschland

E-Mail: presse@za-internet.de
Homepage: http://za-internet.de
Telefon: 07471 93 01 99 0

Modernes Wohnen im Neubau

Wenn Wohnträume wahr werden - Seit 2010 betreut die Sabori Immobilien GmbH Neubauten in Hamburg und Umgebung und setzt alles daran, dass sich zukünftige Eigentümer in ihrem neuen Zuhause rundum wohlfühlen. Die Experten aus Hamburg Wandsbek bringen ihre langjährige Erfahrung in der Planung und Umsetzung von modernen und hochwertigen Neubauprojekten ein und kümmern sich um die Vermarktung und eine zuverlässige Abwicklung.

"Zukunftsweisende und familienfreundliche Projekte sind unsere Profession. Seit vielen Jahren verwirklichen wir die Träume unserer Kunden vom ganz neuen Eigenheim, in das vorher - außer den Handwerkern - noch niemand einen Fuß gesetzt hat. Damit auch individuelle Wünsche und Bedürfnisse Beachtung finden, beraten wir umfassend und ermöglichen den zukünftigen Eigentümern, dass sie sich aktiv an der Gestaltung beteiligen können", erklärt Morteza Sabori, Geschäftsführer des gleichnamigen Hamburger Immobilienunternehmens. "Denn bei all un seren Projekten hat für uns neben der Qualität und Kostentransparenz besonders die Zufriedenheit unserer Kunden oberste Priorität."

Die Neubauten, die die Sabori Immobilien GmbH betreut, zeichnen sich durch eine attraktive Architektur mit großzügigen Grundrissen, modernste Ausstattung und energieeffiziente Technologien aus. Damit ein qualitativ hochwertiger Bau und ein reibungsloser Ablauf garantiert sind, setzt Sabori auf die Kooperation mit langjährigen und erfahrenen Partnern aus der Baubranche. "Von der weitreichenden Erfahrung des gesamten Sabori-Teams in der Planung, Umsetzung und dem Vertrieb von Neubauprojekten profitieren beispielsweise auch die künftigen Eigentümer der Wohnungen am Rahlstedter Weg 79 in Hamburg", so Morteza Sabori.

Urban und doch naturnah - Am Rahlstedter Weg 79 im Bezirk Wandsbek entsteht aktuell ein hochwertiges, modernes und zeitloses Gebäude, das über achtverschiedene
Eigentumswohnungen verfügt. Diese eignen sich besonders für Familien und sollen Anfang 2019 fertig gestellt werden. Die Wohnungen variieren in der Größe zwischen 69 und 127 Quadratmetern und sind entsprechend auf zwei bis fünf Zimmer aufgeteilt. Sie verfügen alle über einen Keller- bzw. Abstellraum, einen Stellplatz für den PKW und eigene Terrassen bzw. Balkone. Die bodentiefen Fenster bringen viel Licht in die großzügig geschnittenen Räumlichkeiten.

Das Grundstück befindet sich mitten in einer schönen Wohngegend und liegt unmittelbar in der Nähe von Kindertagesstätten, Schulen und Geschäften. Speziell für die Bedürfnisse von Familien mit Kindern wird außerdem ein separater Kellerraum für Kinderwagen und Fahrräder eingerichtet, ein Aufzug bis in den Keller integriert und auf dem Grundstück ein eigener 100 Quadratmeter großer Spielplatz angelegt.

"Wir legen bei unseren Neubauprojekten neben dem Komfort immer besonderen Wert auf energiesparende, umweltfreundliche Technologien und haben uns deshalb im Rahlstedter Weg für ein KfW-Effizienzhaus 55 und ein modernes Heizkonzept mit Tiefensonde, mit passiver Fußbodenkühlung für heiße Tage und einer Erdwärmepumpe zur Beheizung entschieden", ergänzt Morteza Sabori. "Zudem beraten wir gerne in einem persönlichen Gespräch zu Fördermöglichkeiten durch die KfW- oder die Hamburgische Investitions- und Förderbank."

Detaillierte Informationen zum Projekt finden Interessierte auf https://www.sabori-immobilien.de/Neubauprojekt-Hamburg-Hochwertig-modern-zeitlos-in-Farmsen-Rahlstedt-hier-wohnt-man-als-Familie/SBI-301.htm

Weitere Informationen wie zu Immobilienmakler Hamburg, Haus kaufen Hamburg, Haus verkaufen Hamburg und mehr gibt es auf www.sabori-immobilien.de.

Sabori Immobilien GmbH
Morteza Sabori
Wandsbeker Chaussee 164

22089 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@sabori.de
Homepage: https://www.sabori-immobilien.de
Telefon: 040 / 231 662 300

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Wohnen in neuer Dimension

Schwungvoll und zukunftsweisend - Wer ein besonderes Zuhause sucht, der wird bei den Panoramabögen in Waldenbuch im Landkreis Böblingen fündig. Marquardt Immobilien aus Herrenberg vermittelt die außergewöhnlichen Eigentumswohnungen, die sich durch eine einzigartige Architektur auszeichnen und mit ihrem modernen Wohnkonzept neue Maßstäbe setzen.

"Landschaftliche Idylle, kulturelle Vielfalt und historische Tradition treffen bei den Panoramabögen aufeinander", erklärt Sylvia Gairing, die Leiterin des Vertriebs für Neubau- und Bestandsimmobilien bei Marquardt. "Bei diesem einzigartigen Bauprojekt direkt am Panoramaweg in Waldenbuch wurde von Marquardt Wohnbau speziell eine bogenartige Architektur entwickelt, die sich harmonisch in die Umgebung einfügt. Um die Hanglage optimal zu nutzen, staffeln sich die einzelnen Wohnebenen versetzt - teilweise sogar verdreht - aufeinander."

Die großzügig geschnittenen 2- bis 4-Zimmerwohnungen sind variantenreich und ziehen Interessenten aller Altersklassen an. Die Wohnfläche variiert entsprechend zwischen 63 und 180 Quadratmetern. Die Fassade wirkt aufgrund ihres Wechselspiels von Naturhölzern und Glas besonders filigran. Bodentiefe Fenster, Loggien oder Dachterrassen lassen viel Sonnenlicht in die Räume und geben den Blick in die Natur und das Tal frei.

"Auch für den Komfort ist in besonderem Maße gesorgt", so Sylvia Gairing. Es gibt ein eigenes Parkdeck mit elektrischem Tor und direktem Zugang zum Treppenhaus, eine Ladestation für Elektrofahrzeuge, eine hauseigene Paketfachanlage und eine bereits integrierte Infrastruktur für die innovative Smart Home Technologie. Außerdem sind die Wohnungen allesamt in einem barrierearmen Gesamtkonzept entwickelt.

Das Energiekonzept orientiert sich ebenfalls an den neuesten Standards. Schon bei der Bauweise wurde auf hoch wärmedämmende Eigenschaften des Hybridbaus gesetzt, welche jahreszeitenunabhängig ein angenehmes Raum klima schaffen. Eine Niedertemperatur-Fußbodenheizung sorgt in Heizperioden für eine gleichmäßige Wärme.

"Wer zentrumsnah und doch im Grünen wohnen möchte, der findet hier die optimale Kombination", erklärt die erfahrene Immobilienspezialistin. Waldenbuch liegt idyllisch im Tal, umgeben von Wiesen, Feldern, Wäldern und Weinbergen. Der historische Altstadtkern mit den Fachwerkhäusern und das herrschaftliche Schloss versprühen einen besonderen Charme. Geschäfte, Schulen und Ärzte sind von den Wohnungen aus gut erreichbar. Außerdem gibt es eine schnelle Anbindung an die Städte Stuttgart, Tübingen und Reutlingen oder zum Flughafen Stuttgart.

Die Fertigstellung der Panoramabögen ist für Ende Juni bzw. Ende Dezember 2019 geplant. Der Verkauf ist bereits in vollem Gange.

Weitere Infos dazu oder auch zu Immobilienverkauf Herrenberg, Immobilienverkäufer Böblingen, Haus verkaufen Böblingen etc. sind auf https://www.immobilien-marquardt.de zu finden.

Marquardt Immobilien GmbH + Co.KG
Sylvia Gairing
Spitalgasse 4

71083 Herrenberg
Deutschland

E-Mail: willkommen@immobilien-marquardt.de
Homepage: https://www.immobilien-marquardt.de/
Telefon: 07032 95575-60

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Freitag, 6. April 2018

Achtung Hamburg - die Holländer kommen!

Achtung Hamburg - die Holländer kommen! Hamburg - Wenn sich die Pöseldorfer Galeristin Ewa Helena Martin, die Rahmen-Künstlerin aus der Schanze, Frida Kappich und die Kunsthistorikerin und Kuratorin Nathalie Procaccia zusammentun, dann brodelt es in der Kunstszene. Das zeigten die drei Damen bereits Ende Februar in der Fabrik der Künste mit ihrer gemeinsamen Ausstellung "Neue Entdeckungen und etablierte Talente, eine Auswahl", mit der sie nicht nur Tagesschau-Sprecherin Susanne Daubner, NDR-Legende Carlo von Tiedemann und professionelle Sammler beeindruckten, die bereits in den ersten Minuten zuschlugen. Sie lösten damit auch ein großes Raunen aus, das durch die Hamburger Kunstszene ging.

Nun haben s ich die drei Kunstfreundinnen erneut verbündet, um Hamburg mit ungeahnten Eindrücken zu fluten. "Die Holländer kommen!" lautet der Titel der Ausstellung, die zeitgleich an zwei Locations stattfindet. Sowohl in der Galerie Ewa Helena in der Milchstraße 28, als auch bei Frida Kappich, Kappich & Piel in der Lagerstraße 34 a (neben der "Bullerei") stellen die Damen ausgesuchte Werke von Karin van de Walle, Anita Vermeeren und Joris van Spaendonck aus.

Auf welchem Niveau sich diese Auswahl qualitativ und künstlerisch befindet, wird schon durch den Sponsor der Ausstellung deutlich: Bentley Hamburg - Kamps in Hamburg GmbH & Co. KG ist der offizielle Partner. Und der beeindruckt nicht nur mit seinem Namen, er wirkt auch aktiv mit. So werden beispielsweise die Gäste des Preview-Abends exklusiv in Fahrzeugen von Bentley Hamburg vom Champagner-Empfang der Galerie Ewa Helena in der Milchstraße hinüber schweben in die Lagerstraße zu Kappich & Piel, natürlich inklusive Mini bar zwischen den Einzelsitzen im Fonds.

Ähnlich beeindruckend sind auch die Exponate: Karin van de Walles urweibliche Skulpturen sind humorvoll, frech und von feinster Machart, dabei teilweise lebensgroß und ebenso schwer. Großformatig sind auch die Bilder, die Joris van Spaendonck teilweise auf Stoffe malt, die er später auf Keilrahmen zieht - bunt, abstrakt und mitreißend sind seine Werke. Die Malerin Anita Vermeeren dagegen wird oftmals als die Wiedergeburt von Claude Monet beschrieben. Von Ihr zeigt das Trio sowohl sagenhafte Blumenlandschaften, die durch das Auftragen, Abtragen und Verwischen von Farbschichten entstehen, als auch riesige Portraits, gezeichnet mit Kohle und Kugelschreiber.

Das Opening von "Die Holländer kommen" findet am Freitag, den 13. April um 19:00 Uhr bei Kappich & Piel in der Lagerstraße 34a, 20357 Hamburg, statt. Die gesamte Ausstellung wird vom 14. April bis zum 26. Mai sowohl weiterhin bei Frida Kappich, als auch in der Ga lerie Ewa Helena, Milchstraße 28, 20148 Hamburg gezeigt.Mehr auf der Seite der Galerie Ewa Helena(Zur Seite der Galerie Ewa Helena)

Galerie Ewa Helena
Ewa Helena Martin
Milchstraße 28

20148 Hamburg
Deutschland

E-Mail: mail@galerie-ewa-helena.com
Homepage: http://www.galerie-ewa-helena.com
Telefon: 040 - 41 91 09 55

Pressekontakt
Galerie Ewa Helena
Sascha Oliver Martin
Milchstraße 28

20148 Hamburg
Deutschland

E-Mail: presse@galerie-ewa-helena.com
Homepage: http://www.galerie-ewa-helena.com
Telefon: 0151 - 10 79 79 78

Donnerstag, 5. April 2018

Grüner Strom: So wird der deutsche Michel verdummt

Grüner Strom: So wird der deutsche Michel verdummt "Grüner" Strom kann zwar von vielen Lieferanten geordert werden. Doch der Kunde bekommt ihn nicht. Er erhält den gleichen Strom wie seine Nachbarn, die "Normalstrom" beziehen.

Anpreisungen von grünem Strom
Der große Energieversorger Weser Ems (EWE) warb mit dem Spruch: "Mein Papa sagt, bei uns kommt grüner Strom aus der Steckdose." Die Deutsche Bahn behauptet, mit einer BahnCard würden die Fahrgäste mit grünem Strom befördert. Greenpeace bietet mit einer eigenen Gesellschaft grünen Strom an. Die Stadtwerke Leipzig, wollen zukünftig nur noch mit Strom aus den Wasserkraftwerken in Norwegen ihre Straßenbahnen be treiben. Viele Stadträte plädieren für die ausschließliche Verwendung von grünem Strom in öffentlichen Gebäuden. Auch viele Privathaushalte haben Lieferverträge für grünen Strom. Sie sind sogar bereit, etwas mehr dafür zu zahlen, um die Welt zu retten. Dieses Argument wird pausenlos von der Regierung, den politischen Parteien und den Medien wiederholt. Doch ist die Lieferung von ausschließlich grünem Strom überhaupt möglich?

Vollversorgung mit grünem Strom nicht möglich
Physikalische Grenzen und das Wetter kann man nicht mit Ideologien in die gewünschte Richtung zwingen. Die physikalischen Gesetze gehorchen keinem parlamentarischen Beschluss. Die Politik muss sich nach der Physik richten. Es geht nicht anders. Auch das Wetter muss hingenommen werden, wie es ist. Niemand kann bestimmen, wann der Wind zu wehen und die Sonne zu scheinen hat. So muss bei Starkwind und Sonnenschein überschüssiger grünen Strom teuer entsorgt werden, um bei Flaute und Dunkelheit die Versorgung mit Dampf- und Gaskraftwerken zu sichern. Wirtschaftliche und ausreichend große Stromspeicher sind heute noch nicht einmal im Ansatz erkennbar. Es müssen daher noch viele Jahrzehnte die herkömmlichen Kraftwerke als Rückgrat der Stromversorgung genutzt werden.

Grüner Strom und Kraftwerkstrom werden in das gemeinsame Netz eingespeist. Der Kunde erhält Strom von denjenigen Erzeugern, zu denen Leitungen mit den geringsten elektrischen Widerständen führen. Es wird immer ein Mix aus verschiedenen Quellen sein, da die Verteilung über Umspannwerke führt. Es ist unmöglich, über das Netz nur grünen Strom zu beziehen. Die Stromkunden werden mit dem Werben für den Bezug von grünem Strom hinters Licht geführt. Sie erhalten ihn nicht. Es ist auch für die Deutsche Bahn unmöglich, die BahnCard-Kunden mit grünem Strom zu befördern, währen der neben ihm sitzende Normalkunde mit Kraftwerksstrom fährt.

Eine Vollversorgung mit gr� �nem Strom ist nicht möglich, weil das Wetter nicht mitspielt. Mal wird zu viel und mal zu wenig grüner Strom erzeugt. Außerdem ist mindestens 45 Prozent Strom aus den großen Kraftwerken erforderlich, um die Netzfrequenz stabil zu halten. Dies geschieht durch die potenzielle Energie der großen rotierenden Massen der Turbinen und Generatoren von vielen tausend Tonnen. Sie sind ein direkt wirkender kurzfristiger Energiespeicher, der die Netzfrequenz von 50 Hertz (Schwingungen pro Sekunde) weitgehend stabil hält, wenn Verbraucher ein- oder ausgeschaltet werden. Ohne diese Stabilisatoren würden leichte Abweichungen der Frequenz und Phase der vielen kleinen Grünstrom-Erzeuger zu einem Wellensalat und damit zu einem Netzzusammenbruch und Stromausfall führen.

Grüner Strom nicht geliefert
Erst bei intensiver Nachfrage erläutern Anbieter, grüner Strom sei eine Verrechnungseinheit. Man kaufe Anteile an dem in das Netz eingespeisten grünen Strom. Diese Anteile w� �rden an die Kunden weitergegeben. Die Verrechnung findet nicht zeitgleich mit der Erzeugung des grünen Stroms statt. Nicht erwähnt wird, dass die Anbieter den grünen Strom nicht von den Erzeugern kaufen und dafür die Einspeisevergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) zahlen, sondern zu den sehr viel niedrigeren Börsenpreisen. Der grüne Strom wird nämlich zu Dumpingpreisen über eine Strombörse veräußert. So erzielt der Anbieter gute Gewinne, die der Kunde letztlich mit der hohen und immer weiter steigenden EEG-Umlage bezahlen muss.

Bei Wetterlagen mit grünem Überschussstrom wird Wasser in den Pumpspeicherwerken von Österreich und der Schweiz in die Speicherbecken gehoben. Der Strom kommt jedoch vorwiegend aus den Kernkraftwerken in Frankreich und in Tschechien, die in der Nähe der Pumpspeicherwerke liegen. Der grüne Überschussstrom bleibt vorwiegend im Norden Deutschlands oder wird in die Nachbarländer geleitet, denn Strom fließt immer au f dem Weg des geringsten Widerstandes. Das ist der meistens auch der kürzeste Weg. Bei Stromnachfrage wird der Strom aus den Speicherkraftwerken vorwiegend nach Deutschland verkauft. Da Wasserkraft als grüner Strom gilt, kann er auch als solcher an den gläubigen Bürger weiter gegeben werden. Aus Kernkraftstrom wird so grüner Strom.

Keine Proteste gegen Falschaussagen
Es gibt kaum Proteste gegen die Falschaussagen der Deutschen Bahn und der vielen Anpreiser von Ökostrom. Auch satirische Darstellungen, wie ein Beitrag von Dr. K. P. Krause [2] bleiben wirkungslos. Lediglich in Leipzig hat es kürzlich öffentliche Proteste in Form von Leserbriefen gegen die falsche Ankündigung der Stadtwerke gegeben, die Straßenbahnen würden demnächst ausschließlich mit Wasserstrom aus Norwegen fahren. Dies ist nicht möglich, weil es keine direkte Stromleitung von Norwegen nach Leipzig gibt.

Doch die Regierung und die meisten politischen Parteien stehen hinter diesen Aussagen und vernebeln die Fakten, dass grüner Strom nur als Verrechnungseinheit an den Kunden geliefert wird. Dazu wird sogar der TÜV genutzt, der mit vielen staatlichen Aufgaben betraut ist. Viele Lieferanten von grünem Strom werben mit dem Argument "Unser grüner Strom ist TÜV-zertifiziert.". So glauben tatsächlich viele Mitbürger, sie würden grünen Strom erhalten, wenn sie den Lieferanten wechseln. Gutbürger sind bereit, dafür auch etwas mehr zu zahlen. Die Lieferung von grünem Strom zu erhöhten Preisen ist aber lediglich eine zusätzliche Schröpfung über die EEG-Umlage hinaus. Die unsoziale Umverteilung von unten nach oben wird so noch vergrößert und die Regierung hilft dabei.

Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel
Pressesprecher NAEB e.V. Stromverbraucherschutz
www.NAEB.info und www.NAEB.tv

Quellen
Conceptual Pictures / Astonishment / Astonished Look 20
ww w.kpkrause.de/2013/04/11/endlich-politisch-korrekt-bahn-fahren

AfD NRW Dr. Christian Blex MdL: Seit wann ist Physik demokratisch?
30. November 2017 | Gesetz zur Aufhebung des Gesetzes zur Förderung des Klimaschutzes in Nordrhein-Westfalen - Stärkung des Industriestandorts in Nordrhein-Westfalen
Gesetzentwurf der Fraktion der AfD
Drucksache 17/1128
www.youtube.com/watch?v=99mYT37eZrc

NAEB Stromverbraucherschutz e.V.
Heinrich Duepmann
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Heinrich.Duepmann@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.de
Telefon: 05241 70 2908

Pressekontakt
Stromverbraucherschutz NAEB e.V.
Hans Kolpak
Forststr. 15

14163 Berlin
Deutschland

E-Mail: Hans.Kolpak@NAEB.info
Homepage: http://www.NAEB.tv
Telefon: 05241 70 2908

Mittwoch, 4. April 2018

Volles Haus beim 26. SOFiSTiK Seminar

Volles Haus beim 26. SOFiSTiK Seminar Oberschleißheim, 4. April 2018 -180 Besucher aus über 20 Ländern: Das 26. SOFiSTiK Seminar am 16. und 17. März 2018 wurde seinem Ruf als internationaler Expertentreff für Tragwerksplaner und andere Bauingenieure absolut gerecht. Unter dem Motto "Connecting Disciplines" stellten zahlreiche Referenten spannende und aufsehenerregende Bauprojekte vor - und lieferten tiefe Einblicke darüber, wie sich SOFiSTiK Software in den Bereichen Berechnung, Bemessung und Konstruktion in Workflows integrieren lässt, und welche Veränderungen durch neue Planungsmethoden wie BIM auf die Branche zukommen.

Ein zentrales Thema am ersten Ver anstaltungstag war die Vorstellung eines vollständig mit BIM (Building Information Modelling) geplanten Gewerbebauprojekts: der Neubau des SOFiSTiK-Gebäudes in Nürnberg. "Als BIM-Pioniere möchten wir das enorme Potenzial eines durchgängigen Einsatzes von BIM aufzeigen", erläutert SOFiSTiK CEO Thomas Fink. "Deshalb bestehen wir als Bauherr gegenüber den verschiedenen Fachplanern und -prüfern auf BIM - und schaffen so ein Musterprojekt, das in seiner Konsequenz unseres Wissens nach bisher einmalig ist. Unsere Erfahrungen teilen wir mit der Branche und allen, die es interessiert, über den Blog www.bauenmitbim.net." In dem Bauprojekt arbeiten derzeit Unternehmen mit BIM-Erfahrung zusammen mit anderen, für die es das erste Projekt ist. Einig sind sich alle Beteiligten darüber, dass das gewerkübergreifende Planen in einem digitalen Modell die Effizienz und die Qualität des Bauens in Zukunft deutlich voranbringen wird. Einen fesselnden Einblick in das Datenmodell gewährt das Eröffnungsvideo unter www.youtube.com/SOFiSTiKAG.

"Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis zu sehen, mit welcher Neugier und Freude am fachlichen Austausch die Gäste zu unserem SOFiSTiK Seminar seit nunmehr 30 Jahren kommen", sagt Prof. Dr. Casimir Katz, CTO von SOFiSTiK. "Und es ist schon beeindruckend, was unsere Kunden auch in diesem Jahr wieder an Projekten vorgestellt haben. Außerordentliche Vorhaben im Brückenbau, Grundbau und Hochbau haben sehr schön gezeigt, wie fachübergreifend verantwortungsvolle Ingenieurarbeit aussehen sollte. Innovation entsteht nur, wenn man bereit ist, auch neue Wege zu gehen. Daher investiert die SOFiSTiK ständig in neue Technologien und Verfahren. Wir können stolz auf die gute Zusammenarbeit mit unseren Kunden sein."

Und etwas Besonders am Rande: Zum auf dem SOFiSTiK Seminar vorgestellten Ersatzneubau der Rheinbrücke Leverkusen gibt es sogar eine Se rie von zwei Filmen der "Sendung mit der Maus". Hier Teil 2, in dem bei Minute 2'38 auch der Einsatz von SOFiSTiK gestreift wird: https://www.wdrmaus.de/filme/sachgeschichten/autobahnbruecke_teil2.php5

circa 2.700 Zeichen

SOFiSTiK AG
Stefan Maly
Bruckmannring 38

85764 Oberschleißheim
Deutschland

E-Mail: info@sofistik.de
Homepage: http://www.sofistik.de
Telefon: + 49 89 3158780

Pressekontakt
Dr. Haffa & Partner GmbH
Sebastian Pauls
Karlstraße 42

80333 München
Deutschland

E-Mail: postbox@haffapartner.de
Homepage: http://www.haffapartner.de
Telefon: 089 993191-0

Wohnwunsch-Check der WHS hilft bei der Wahl einer Immobilie

"Häufig müssen sich Interessenten erst einmal klar werden, was sie eigentlich wollen, bevor sie sich konkret auf die Suche nach einer neuen Wohnung oder einem neuen Haus machen", erklärt Marcus Ziemer, Geschäftsführer der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH. "Deshalb haben wir unseren Wohnwunsch-Check entwickelt und bieten diesen als kostenlosen Service zum Download auf unserer Homepage an."

Je nach Lebensphase unterscheiden sich die Ansprüche und Wünsche an die Wohnform entscheidend. Singles oder junge Paare wohnen gerne mitten in der Stadt in einer schicken Wohnung mit Dachterrasse und vielen Freizeitangeboten in der direkten Umgebung. Eine Familie mit Kindern schätzt es, in einem eigenen Haus mit Garten zu leben, das viel Platz zum Toben bietet und gut an Kindergarten und Schule angebunden ist. Viele ältere Menschen sehnen sich nach einer ruhigen und barrierefreien Wohnung, die sich in der Nähe von Ärzten und Geschäften befindet und somit den Alltag er leichtert.

"Wir raten dazu, klare Prioritäten für die Wahl einer Immobilie zu setzen", führt Alexander Heinzmann, ebenfalls Geschäftsführer der WHS, weiter aus. "Man muss sich nicht gleich auf eine Wohnform festlegen, sollte aber die Dinge herausarbeiten, die einem besonders wichtig sind. Dabei hilft unsere Checkliste sehr. Nach einer Besichtigung lohnt es sich beispielsweise, die Liste wieder zur Hand zu nehmen und zu prüfen, ob das, was die potentielle Immobilie bietet, auch den ursprünglichen Vorstellungen entspricht."

Neben den individuellen Ansprüchen und Vorlieben spielen natürlich auch finanzielle Aspekte eine Rolle. Darum ist es wichtig, zunächst die Finanzlage genau zu betrachten und auszuloten, welcher Preis gezahlt werden kann bzw. welche Belastung monatlich möglich ist. Lage und Größe sind für den Wert und damit

den Preis oft entscheidend. Denn ein Reihenhaus kann beispielsweise als günstigere Alternative zu einem frei ste henden Einfamilienhaus in Betracht gezogen werden. Und je weiter eine Immobilie vom Stadtzentrum entfernt liegt, desto erschwinglicher sind in der Regel auch die Preise.

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH gibt ihre Erfahrung und ihr Wissen rund um die Immobilie gerne weiter und informiert Interessierte zum Beispiel darüber, was beim Bau oder Kauf beachtet werden sollte. Außerdem bietet die WHS Unterstützung bei der Ermittlung der Gesamtkosten, des verfügbaren Eigenkapitals oder des Finanzierungsbedarfs an.

Ausführliche Informationen zu diesem und vielen weiteren Themen wie zum Beispiel Hausverwaltung München, Immobilienverwaltung München, oder Wohnbau München finden Interessierte auf https://www.whs-wuestenrot.de

Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH
Ann-Julie Keller
Hohenzollernstraße 12-14

71638 Ludwigsburg
Deutschland

E-Mail: info@whs-wuestenrot.de
Homepage: https://www.whs-wuestenrot.de
Telefon: 07141 1490

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011

Dienstag, 3. April 2018

Widerstandsfähige, wetterfeste Werbung

Wer ein großes Publikum auf sein Unternehmen oder angebotene Produkte aufmerksam machen und eine breite Aufmerksamkeit erzeugen möchte, der benötigt eine Außenwerbung, die Sturm und Regen, Sonnenlicht und Dunkelheit sowie Diebstahl und Vandalismus trotzt. Die ALGROUP GmbH mit Sitz in Köln bietet ein solches Outdoorsystem für die Außenwerbung an.

"Unser FRAMELESS Outdoorsystem haben wir speziell für den Außeneinsatz konzipiert", erklärt Giovanni Russo, Geschäftsführer der ALGROUP GmbH. "Sowohl der Aluminiumrahmen als auch der textile Großformatdruck sind lichtecht, wetter- und UV-beständig. Außerdem verfügt die Konstruktion über einen Schutz gegen Diebstahl und Vandalismus, wobei wir aber besonders darauf geachtet haben, dass das simple Handling des Motivwechsels dadurch nicht einschränkt wird."

Durch die Möglichkeit der Maßanfertigung in der eigenen Produktionsstätte, sind die Outdoor-Textilspannrahmen von ALGROUP in allen beliebigen Fo rmaten erhältlich. Über einen Konfigurator auf der Unternehmenshomepage kann jeder Interessent seine individuellen Wünsche an den Rahmen eingeben und ein Angebot bei ALGROUP anfordern.

"Um beispielsweise auch bei Dunkelheit die gewünschte Aufmerksamkeit zu erzeugen, integrieren wir bei Bedarf gerne eine moderne LED-Beleuchtung", so Giovanni Russo über die verschiedenen Optionen für die FRAMELESS-Rahmen. Auch für die Sicherheit ist gesorgt, da das Werbesystem statisch geprüft und TÜV zertifiziert ist.

Die Kölner Werbespezialisten von ALGROUP überzeugen seit 1991 mit ansprechenden und innovativen Designs und einem besonders einfachen Handling für ihre Textilspannrahmen. Dabei hat es sich bewährt, auf Premium-Qualität bei den Produkten und Flexibilität für Individuallösungen zu setzen. Sie beraten ihre Kunden individuell zum passenden Produkt sowie zur idealen Platzierung und Präsentation. Ihr Service reicht von der Entwicklung und dem Design ü ber die Logistik bis hin zur Montage und Wartung.

Weitere Informationen zu Themen wie Spannrahmen Druck, Spannrahmen Textil oder Spannrahmen Alu und anderen Themen gibt es auf https://www.algroup.de/.

ALGROUP GmbH
Paula Bär
Moorsledestraße 1

51069 Köln
Deutschland

E-Mail: info@algroup.de
Homepage: https://www.algroup.de
Telefon: 0221 / 68 93 23 0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011